Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Netzwerk für europäische Forscher in Übersee

16.11.2012
Das Netzwerk „EURAXESS Links“ ist ab 2013 auch in Brasilien aktiv: es hilft dort europäischen Forschern untereinander Kontakt zu finden und mit Europa in Verbindung zu bleiben.

Gleichzeitig sollen Kooperationen mit dem Gastland angeregt und Kontakte für den Forschungsstandort Europa geknüpft werden. Mit Brasilien erhält das Netzwerk den sechsten Standort neben den USA, Japan, China, Indien und den ASEAN-Staaten. Die Generaldirektion Forschung und Innovation der Europäischen Kommission hat jetzt den „Projektträger im DLR“ mit der Betreuung des Netzwerks beauftragt.

EURAXESS Links informiert seine Mitglieder über länderübergreifende Zusammenarbeit, Karrierechancen in Europa, Forschungsfinanzierung und europäische Forschungspolitik. Es bietet eine interaktive Internetplattform, Newsletter, eine Forscherdatenbank sowie regelmäßige Networking-Veranstaltungen. Mit dem „Information Officer“ gibt es darüber hinaus in jedem Land einen lokalen Ansprechpartner. Das Netzwerk in Übersee arbeitet eng mit den europäischen EURAXESS Service Center zusammen, die die Forscher bereits in der Vorbereitungsphase ihres Auslandsaufenthaltes unterstützen

Mit dem Ausbau des Netzwerkes wird auch ein effizientes Management immer wichtiger. Deswegen wurde im November 2012 der Projektträger im DLR mit der Koordination der 5 bestehenden Netze, dem Qualitätsmanagement und dem Aufbau des neuen Netzwerks in Brasilien beauftragt. Der Projektträger hatte sich in einer europaweiten Ausschreibung um diese Aufgaben beworben. Die EU-Kommission begründet in ihrem Auftrag die Entscheidung für den Projektträger unter anderem mit dessen „sehr guter Kenntnis der internationalen Forschungslandschaft sowie „sehr guten Instrumenten zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle“. Dr. Gerold Heinrichs, im Projektträger für die Betreuung des Netzwerkes verantwortlich, erläutert: „Neben unserer langjährigen Erfahrung in internationalen Bildungs- und Forschungskooperationen sind wir sowohl mit deutschen als auch mit internationalen Wissenschaftlern und Organisationen eng vernetzt“.

Hintergrundinformation

Die Dach-Initiative EURAXESS unterstützt im Auftrag der Europäischen Kommission mit verschiedenen Serviceeinrichtungen die Mobilität von europäischen Forschern und soll Europa als herausragenden Forschungsstandort stärken. Dahinter steht die Idee, dass Mobilität auch als Instrument für den Transfer wissenschaftlicher Kenntnisse genutzt werden kann. Erste Anlaufstelle für Forscher, die einen Auslandsaufenthalt planen, sind die EURAXESS Service Center. Mehr als 200 Center in 40 europäischen Ländern helfen den Forschern und ihren Familien den Umzug und den Alltag im Ausland zu organisieren. EURAXESS Links ergänzt dies auf der außereuropäischen Ebene (http://www.euraxess.de/portal/netzwerke_im_ausland.html).

Der Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist mit rund 950 Mitarbeitern, 10.200 Projekten und jährlich mehr als einer Milliarde betreuten Forschungsgeldern der größte Projektträger Deutschlands. Einer seiner Schwerpunkte liegt in der Internationalen Forschungsförderung, weitere Arbeitsfelder sind die Gesundheits-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung, die Informationstechnik, Technische Innovationen, die Forschung zur Gestaltung der Arbeitswelt sowie Kultur- und Bildungsforschung (http://www.pt-dlr.de).

Pressekontakt:

Petra Richter
Tel.: 02203 601-3582
Petra.Richter@dlr.de

Petra Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.pt-dlr.de/
http://www.euraxess.de/portal/netzwerke_im_ausland.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten