Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Netzwerk für europäische Forscher in Übersee

16.11.2012
Das Netzwerk „EURAXESS Links“ ist ab 2013 auch in Brasilien aktiv: es hilft dort europäischen Forschern untereinander Kontakt zu finden und mit Europa in Verbindung zu bleiben.

Gleichzeitig sollen Kooperationen mit dem Gastland angeregt und Kontakte für den Forschungsstandort Europa geknüpft werden. Mit Brasilien erhält das Netzwerk den sechsten Standort neben den USA, Japan, China, Indien und den ASEAN-Staaten. Die Generaldirektion Forschung und Innovation der Europäischen Kommission hat jetzt den „Projektträger im DLR“ mit der Betreuung des Netzwerks beauftragt.

EURAXESS Links informiert seine Mitglieder über länderübergreifende Zusammenarbeit, Karrierechancen in Europa, Forschungsfinanzierung und europäische Forschungspolitik. Es bietet eine interaktive Internetplattform, Newsletter, eine Forscherdatenbank sowie regelmäßige Networking-Veranstaltungen. Mit dem „Information Officer“ gibt es darüber hinaus in jedem Land einen lokalen Ansprechpartner. Das Netzwerk in Übersee arbeitet eng mit den europäischen EURAXESS Service Center zusammen, die die Forscher bereits in der Vorbereitungsphase ihres Auslandsaufenthaltes unterstützen

Mit dem Ausbau des Netzwerkes wird auch ein effizientes Management immer wichtiger. Deswegen wurde im November 2012 der Projektträger im DLR mit der Koordination der 5 bestehenden Netze, dem Qualitätsmanagement und dem Aufbau des neuen Netzwerks in Brasilien beauftragt. Der Projektträger hatte sich in einer europaweiten Ausschreibung um diese Aufgaben beworben. Die EU-Kommission begründet in ihrem Auftrag die Entscheidung für den Projektträger unter anderem mit dessen „sehr guter Kenntnis der internationalen Forschungslandschaft sowie „sehr guten Instrumenten zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle“. Dr. Gerold Heinrichs, im Projektträger für die Betreuung des Netzwerkes verantwortlich, erläutert: „Neben unserer langjährigen Erfahrung in internationalen Bildungs- und Forschungskooperationen sind wir sowohl mit deutschen als auch mit internationalen Wissenschaftlern und Organisationen eng vernetzt“.

Hintergrundinformation

Die Dach-Initiative EURAXESS unterstützt im Auftrag der Europäischen Kommission mit verschiedenen Serviceeinrichtungen die Mobilität von europäischen Forschern und soll Europa als herausragenden Forschungsstandort stärken. Dahinter steht die Idee, dass Mobilität auch als Instrument für den Transfer wissenschaftlicher Kenntnisse genutzt werden kann. Erste Anlaufstelle für Forscher, die einen Auslandsaufenthalt planen, sind die EURAXESS Service Center. Mehr als 200 Center in 40 europäischen Ländern helfen den Forschern und ihren Familien den Umzug und den Alltag im Ausland zu organisieren. EURAXESS Links ergänzt dies auf der außereuropäischen Ebene (http://www.euraxess.de/portal/netzwerke_im_ausland.html).

Der Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist mit rund 950 Mitarbeitern, 10.200 Projekten und jährlich mehr als einer Milliarde betreuten Forschungsgeldern der größte Projektträger Deutschlands. Einer seiner Schwerpunkte liegt in der Internationalen Forschungsförderung, weitere Arbeitsfelder sind die Gesundheits-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung, die Informationstechnik, Technische Innovationen, die Forschung zur Gestaltung der Arbeitswelt sowie Kultur- und Bildungsforschung (http://www.pt-dlr.de).

Pressekontakt:

Petra Richter
Tel.: 02203 601-3582
Petra.Richter@dlr.de

Petra Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.pt-dlr.de/
http://www.euraxess.de/portal/netzwerke_im_ausland.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie