Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Clusterportrait bei Kooperation international: Belo Horizonte

01.10.2010
Mit dem Clusterportrait Belo Horizonte baut Kooperation international das Informationsangebot über leistungsstarke internationale Cluster weiter aus. Zusammen mit Monterrey (Mexiko) und Campinas (Brasilien) bildet das Clusterportal nun drei Standorte in Lateinamerika ab.

Belo Horizonte ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Minas Gerais und mit 2,5 Millionen Einwohnern die sechstgrößte Stadt Brasiliens; hinsichtlich des erwirtschafteten Bruttoinlandsprodukts liegt die Stadt landesweit an vierter Stelle. Weit umfassender ist die Metropolregion Belo Horizonte mit 33 weiteren Stadtbezirken, u.a. die industriestarken Regionen Contagem und Betim. Der Großraum ist mit 5,4 Millionen Einwohnern die drittgrößte Metropolregion Brasiliens.

Belo Horizonte ist seit jeher das Verarbeitungszentrum des rohstoffreichen Bundesstaates Minas Gerais. Im sogenannten Eisernen Viereck lagert eines der größten und hochwertigsten Eisenerzvorkommen der Welt. Dementsprechend ist Belo Horizonte ein wichtiger Standort für viele multinationale Rohstoff- und Stahlunternehmen. Der italienische Konzern Fiat betreibt seine weltweit größte Fertigungsanlage in Betim, wenige Kilometer südwestlich von Belo Horizonte.

Um die Basis der lokalen Ökonomie zu verbreitern, wurden Initiativen und Programme ins Leben gerufen, die ausländische Unternehmen aus anderen Sektoren anziehen und einheimische Firmengründungen fördern sollen. In den Bereichen Biotechnologie und IT haben sich mittlerweile Netzwerke gebildet und viele Unternehmen und Start-ups angesiedelt.

Eine wichtige Grundlage für die angestrebte Diversifizierung der Wirtschaft stellen die Bildungs- und Forschungseinrichtungen dar. In Belo Horizonte gibt es über 50 Universitäten und Hochschulen, von denen einige, wie z.B. die Universidade Federal de Minas Gerais, zu den besten Bildungseinrichtungen Lateinamerikas zählen.

Das Clusterportrait liefert Informationen zu den wirtschaftlichen und akademischen Strukturen. Mit aktuellen Nachrichten und Terminen sowie Dokumenten zur weiterführenden Recherche bietet die Website des Clusterportals einen Einstieg für ein erfolgreiches Engagement in einem der führenden Forschungs- und Wirtschaftsstandorte Lateinamerikas.

Kontakt:
Miguel Krux
VDI Technologiezentrum GmbH
Abteilung Grundsatzfragen von Forschung,
Technologie und Innovation
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6214 -460
Telefax: +49 211 6214 -168
E-Mail: krux@vdi.de
Über das Clusterportal von Kooperation international
Das Clusterportal von Kooperation international bietet mit den Clusterportraits bedarfsorientierte, fundierte Informationen. Diese sollen Cluster und Netze in Deutschland bei der Entwicklung von Strategiebildungsprozessen und der Etablierung von Kooperationen unterstützen und ein Benchmarking mit den weltweit Besten ermöglichen. Die Clusterportraits entstehen als dynamische Produkte im Rahmen eines internationalen Clustermonitorings und werden laufend durch aktuelle Nachrichten, Termine und Dokumente ergänzt.

(http://www.kooperation-international.de/clusterportal)

Über die Initiative Kooperation international
Kooperation international bietet umfassendes Wissen zur internationalen Zusammenarbeit in Forschung und Bildung und ist Kommunikationsplattform für Informations- und Kooperationssuchende aus dem In- und Ausland. Das Internetportal trägt ferner dazu bei, die internationale Zusammenarbeit zwischen Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie forschenden Unternehmen zu stimulieren. Darüber hinaus stellt Kooperation international ein Instrument der Vernetzung deutscher Regierungsstellen, Wissenschafts-, Mittler- und Wirtschaftsorganisationen dar.

(http://www.kooperation-international.de)

Gemeinsame Betreiber des Portals sind die VDI Technologiezentrum GmbH und das Internationale Büro des BMBF.

Kontakt:
Internationales Büro des BMBF beim
Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn
Telefon: +49 228 3821-792
Telefax: +49 228 3821-444
Ilona Roberts
E-Mail: ilona.roberts@dlr.de
VDI Technologiezentrum GmbH
Abteilung Grundsatzfragen von Forschung,
Technologie und Innovation
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6214 -494
Telefax: +49 211 6214 -168
Dr. Andreas Ratajczak
E-Mail: ratajczak@vdi.de
Der vorliegende Text ist eine gemeinsame Pressemitteilung der VDI Technologiezentrum GmbH und des Internationalen Büros des BMBF.

Dr. Andreas Ratajczak | idw
Weitere Informationen:
http://www.kooperation-international.de -
http://www.kooperation-international.de/clusterportal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie