Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Software für interaktiven Geometrieunterricht

13.07.2012
Mathematik-Didaktiker an der Universität Bayreuth haben eine neuartige Software für den Geometrieunterricht an Schulen entwickelt.
Auf Tablet-Computern, die direkt über Fingerbewegungen auf einem Touchscreen gesteuert werden, können Schülerinnen und Schüler in kürzester Zeit präzise geometrische Konstruktionen entwickeln und auf virtuellen Speicherplätzen im Internet abspeichern. Die Software mit dem Namen "Sketchometry" ist im WWW uneingeschränkt und kostenlos zugänglich.

Längst vorbei sind die Zeiten, als Schülerinnen und Schüler auf Lineal, Zirkel und Papier angewiesen waren, um im Mathematikunterricht geometrische Figuren zu konstruieren. Heute stehen dafür PCs und leistungsstarke Lernsoftware zur Verfügung. Aber dieser technologische Fortschritt wird derzeit von einer neuen Computergeneration überholt. Tablet-Computer, die sich direkt über Fingerbewegungen auf einem Touchscreen steuern lassen und deshalb ohne Maus und Tastatur auskommen, werden immer leistungsfähiger und beliebter. Wie aber können Schülerinnen und Schüler unter diesen Voraussetzungen präzise rechtwinklige Dreiecke, Kreise und Tangenten zeichnen?

Dieser Herausforderung hat sich Prof. Dr. Alfred Wassermann an der Universität Bayreuth angenommen. Gemeinsam mit einem Forschungsteam am Lehrstuhl für Mathematik und ihre Didaktik hat er eine neuartige Software entwickelt, die speziell auf den Schulstoff von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 9 zugeschnitten ist.
Blitzschnelle Optimierung handgezeichneter Grafiken

"Sketchometry" haben seine Bayreuther Erfinder dieses geometrische Werkzeug genannt. Wenige Fingerbewegungen auf dem Touchscreen reichen aus, um dem Tablet-Computer die Absicht zu signalisieren, eine bestimmte geometrische Figur zu zeichnen. Die schiefe und unzulängliche Grafik, die dabei herauskommt, verwandelt sich in Bruchteilen von Sekunden in die gewünschte Figur. So können Schülerinnen und Schüler in kürzester Zeit präzise geometrische Konstruktionen entwickeln. Wie von Geisterhand werden die von ihnen per Hand gezeichneten Linien begradigt, Winkel neu ausgerichtet und Kurven reguliert. Algorithmen erkennen die zugrunde liegenden Konstruktionsabsichten und setzen sie um.

Interaktive elektronische Schulbücher

"Mit dieser Funktionalität unterstützt Sketchometry einen modernen interaktiven Unterricht, wie ihn die Schülerinnen und Schülern schon von anderen Fächern her kennen", meint Prof. Dr. Alfred Wassermann und fügt hinzu: "Wir haben die Software bewusst so programmiert, dass sie ohne aufwändige technische Voraussetzungen in elektronische Schulbücher integriert werden kann." Die Vorteile liegen auf der Hand: Unterrichtsmodule, in denen geometrische Gesetzmäßigkeiten und Berechnungsverfahren auf abstrakte Weise erklärt werden, lassen sich mit praktischen Konstruktionsaufgaben verbinden. So haben Schülerinnen und Schüler die Chance, sich das Gelernte zu vergegenwärtigen. Ein weiterer Vorteil: Die mit Hilfe von Sketchometry gezeichneten Konstruktionen können jederzeit auf virtuellen Speicherplätzen im Internet – in der sogenannten "cloud" – abgespeichert und von dort wieder aufgerufen werden.

Orientierung an der Unterrichtspraxis

Die Bayreuther Mathematikdidaktiker arbeiten zur Zeit eng mit Schulen zusammen, um die neue Software noch besser an den Erfordernissen des Mathematikunterrichts auszurichten. "Wir legen auch in Zukunft großen Wert auf die praktische Zusammenarbeit mit Schulen", erklärt Wassermann. "Denn nur so ist gewährleistet, dass unsere Software als intuitiv verständliche Lernhilfe geschätzt wird, die sich an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler orientiert."

Technische Hinweise

Sketchometry arbeitet auf der Basis von HTML5 und kann daher auf praktisch allen Plattformen eingesetzt werden (Windows, Mac OS X und Linux). Bei der Speicherung werden derzeit die Systeme Dropbox, Skydrive und Ubuntu unterstützt. Im Internet ist Sketchometry unter der folgenden Adresse für alle Interessierten uneingeschränkt und kostenlos zugänglich:
http://sketchometry.org

Ansprechpartner für weitere Informationen

Prof. Dr. Alfred Wassermann
Lehrstuhl für Mathematik und ihre Didaktik
Universität Bayreuth
D-95440 Bayreuth
Tel.: +49 (0)921 55-3265 und -3266
E-Mail: alfred.wassermann@uni-bayreuth.de

Christian Wißler | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de
http://sketchometry.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise