Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Forschungsprojekte im Ostseeraum

29.10.2009
Die international ausgerichtete und innovative Forschungsarbeit engagierter Mitarbeiter gehört zu den Stärken der Hochschule Wismar. Lang ist die Liste der Forschungsprojekte, der seit kurzem zwei weitere hinzuzufügen sind.

Das Logistikprojekt "East-West-Transportation-Corridor II" (EWTC II) bemüht sich um eine bessere und ökologischere Anbindung des Ostseeraumes an das Schwarze Meer und Asien. Im Mittelpunkt des zweiten, des "EGOPRISE-Projekts", steht hingegen die Verbesserung des grenzüberschreitenden Angebots von elektronischen Verwaltungsleistungen, auch als E-Government bezeichnet, an Unternehmen.

Um die angestrebten Ziele zu erreichen wird die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Wismar in den nächsten zwei Jahren mit zahlreichen Institutionen aus dem Ostseeraum in den Bereichen Logistik und E-Government zusammenarbeiten.

Ambitioniert sind die neuen EU-Projekte, an denen sich die Hochschule Wismar beteiligt. Das "EWTC II-Projekt" will ökologische Aspekte eines Transportweges zwischen dem Schwarzen Meer, Asien und dem südlichen Ostseeraum benennen und erklären. Ziel ist ein sicherer, umweltfreundlicher Güterverkehr und eine nachhaltige Transportplanung, die mit Hilfe intelligenter IT-Lösungen möglich sind. Das erste Treffen der Projektgruppe wird zwischen dem 11. und 13. November 2009 im schwedischen Karlshamn stattfinden. Die Leitung des dreijährigen Projektes mit einem Gesamtvolumen von rund 2,5 Millionen Euro hat die Region Bleckinge in Schweden inne. Von deutscher Seite sind neben der Hochschule Wismar, das Verkehrsministerium Mecklenburg-Vorpommern, der Hafen Saßnitz sowie die IT-Initiative M-V beteiligt.

Das zweite Projekt "EGOPRISE" besitzt mit dem Zweckverband für E-Government einen deutschen Partner mit Führungsrolle. Das Anliegen dieses Projektes mit einer Laufzeit von drei Jahren und einem Gesamtvolumen von rund 2,5 Millionen Euro ist die Verbesserung des Angebotes von elektronischen Verwaltungsangeboten an Unternehmen im Ostseeraum. Neben der Hochschule Wismar und dem Zweckverband E-Government M-V sind im Rahmen dessen auch das Innenministerium M-V, die Gemeinde Rehna und der Bundesverband mittelständische Wirtschaft engagiert. Das erste Treffen aller Beteiligten wird Ende Januar 2010 stattfinden. Vertreter der Hochschule Wismar sind bei beiden Projekten Prof. Dr. Gunnar Prause als Koordinator und der wissenschaftliche Mitarbeiter Anatoli Beifert als Projektmanager, die über ein Budget von insgesamt 500.000 Euro verfügen können.

"Mit diesen beiden neuen Aufgabenkomplexen ist die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften momentan an fünf EU-Projekten mit einem Gesamtvolumen von rund einer Million Euro beteiligt. Dies beweist die exzellente Vernetzung und die hohe Kompetenz der Hochschule Wismar im europäischen Raum mit dem Schwerpunkt Ostseeregion. Durch die erfolgreiche Projektarbeit kann nicht nur die internationale Reputation der Hochschule gestärkt werden. Die Projekte ermöglichen auch das Angebot hochqualifizierter Arbeitsplätze im interkulturellen Umfeld", erklärt Professor Dr. Gunnar Prause. Der Prorektor Forschung, der an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften lehrt, ist seit rund zehn Jahren als Koordinator in einer Vielzahl von EU-Projekten erfolgreich tätig.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Gunnar Prause, Tel.: (03841) 753 297 bzw. E-Mail: gunnar.prause@hs-wismar.de oder Anatoli Beifert, Tel.: 03841 753 634 bzw. E-Mail: anatoli.beifert@hs-wismar.de.

Kerstin Baldauf | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-wismar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik