Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Naturwissenschaftlicher Unterricht soll spannender werden

03.09.2009
In einem in der Fachzeitschrift Science veröffentlichten Bericht beschreiben Forscher vom European Learning Laboratory for the Life Sciences (ELLS) am Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) die Herausforderungen, vor denen Lehrer naturwissenschaftlicher Fächer in den Schulen Europas stehen und erklären, wie dieses Problem mithilfe ihres Programms bewältigt werden kann.

Das ELLS-Programm konzentriere sich darauf, die Ressourcen für den naturwissenschaftlichen Unterricht an den Gymnasien neu zu überdenken, sie neu zu gestalten und zu verbessern, ohne die nationalen Curricula direkt zu anzugreifen, so die Forscher.

In allen Bereichen der Industrie - von der Kernenergie bis zur Systembiologie - rufen die schwindenden Zahlen europäischer Studenten, die sich für eine wissenschaftliche und technologische Laufbahn entscheiden, immer mehr Besorgnis hervor. Mehrere ärgerliche Faktoren haben zu diesem Rückgang an Ingenieuren und Wissenschaftlern geführt. Dafür gebe es verschiedene Gründe, so die Autoren.

An der Spitze steht die mangelnde Diversifizierung des Unterrichts. Die meisten Pädagogen beschränken sich auf die Vermittlung von Fakten und unterstützen die Schüler nicht dabei herauszufinden, woher wir wissen, dass diese Fakten auch stimmen. Häufig kommt es vor, dass die Schüler Berge von prüfungsrelevanten Fakten auswendig lernen und keine Übungen machen, um die kognitiven Fähigkeiten zu entwickeln, die fürs Forschen so wichtig sind.

"Die wissenschaftliche Untersuchung - den wissenschaftlichen Lernprozess im Klassenzimmer nachstellen - ist ein neuer Ansatz, um den wissenschaftlichen Unterricht in der Schule zu verbessern", heißt es im Bericht. "Eine Möglichkeit, die Wissenschaftsfähigkeit der Schüler zu stärken, ist, sie mit den Lernprozessen zu konfrontieren, die denen der wissenschaftlichen Entdeckung ähnlich sind." Die Herausforderung besteht darin, dass das Klassenzimmer kein richtiges Forschungslabor ist, was sehr teuer wäre und auch sehr strenge Sicherheitsmaßnahmen erfordere. Deshalb sind die an der Schule durchführbaren Experimente auch sehr eingeschränkt.

Lehrer stehen vor vielen Problemen, wenn sie anspruchsvolle und aktuelle Technologien zur Unterstützung des naturwissenschaftlichen Unterrichts verwenden wollen, da die Schullabors nur über eine begrenzte Ausstattung verfügen und auch keine adäquate Lehrerfortbildung existiert. "Viele Lehrer waren nie im Forschungsbereich tätig und tun sich mit wissenschaftlichen Methoden schwer", erklären die Autoren. Auch hätten die Lehrer in den meisten Bildungssystemen nur einen begrenzten Zugang zu beruflicher Weiterbildung.

EMBL ist eine zwischenstaatliche Forschungsorganisation, die von 20 Mitgliedstaaten finanziert wird. Ihre Einrichtungen befinden sich in Deutschland. ELLS, das europaweit Lehrerfortbildung anbietet, stellt die Verbindung zwischen Forschung und Klassenraum her. Dahinter steckt der Gedanke, Forscher und Lehrer zusammenzuführen, um innovatives Unterrichtsmaterial und Strategien zu entwickeln, die dabei helfen sollen, die Form des naturwissenschaftlichen Unterrichts zu verändern.

Der Ansatz von ELLS konzentriert sich darauf, "Konzepte mit konkreten Beispielen zu verbinden". Die geschaffenen Mittel sollen echte wissenschaftliche Anwendungen und ihre Auswirkung auf die Gesellschaft illustrieren. Es werden Prototypen dieser neuen Werkzeuge entwickelt, die anschließend auf Lehrerfortbildungen, auf wissenschaftlichen Festivals und im Unterricht getestet werden. Mithilfe des Feedbacks werden diese Werkzeuge abgestimmt und anschließend in mehrere Sprachen übersetzt. Sie werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wissenschaftliche Spiele sind zum Beispiel ein Ergebnis aus der Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Forschern durch ELLS. Ein Spiel, bei dem Klötze in mehreren Kreisen auf dem Boden aufgebaut werden, hilft den Schülern dabei, sich vorzustellen, wie Experimente mit DNA-Chips analysiert werden. Ein weiteres Beispiel sind Rollenspiele, bei denen die Schüler zu Diskussion kontroverser wissenschaftlicher Themen angeregt werden.

Eine Reihe interaktiver Vorträge weiblicher Wissenschaftler, die im Rahmen eines EU-finanzierten Projekts produziert wurden, sollen dabei helfen, die wissenschaftliche Forschung in einen greifbaren Kontext zu stellen. SET-ROUTES ("A pan-European women ambassadors programme bringing role models to schools and universities to stimulate and mobilise girls and young women for studies and careers in SET") wurde mit 533.200 EUR über den Themenbereich "Wissenschaft und Gesellschaft" des Sechsten Rahmenprogramms (RP6) finanziert, um junge Menschen stärker für Wissenschaft und Forschung zu begeistern.

Die Leiter von ELLS hoffen damit dem Unterricht eine neue Form zu geben und Veränderungen im naturwissenschaftlichen Unterricht anzuregen, wobei sie betonen, dass dies eine langfristige Bemühung sei. Anstatt Tausende Curricula für den naturwissenschaftlichen Unterricht in der EU zu ändern, will das Programm die Lehrer stärken. Dabei will es mit diesen an der Entwicklung von Werkzeugen und Wissen arbeiten, das ihnen helfen wird, die Schüler für wissenschaftliche Bemühungen zu gewinnen und ihnen das Verständnis derselben zu erleichtern.

ELLS wurde 2003 auf den Weg gebracht und hat bisher mehr als 700 Lehrer aus 22 Ländern in sein Programm aufgenommen. Erst vor Kurzem wurde das iNEXT-Projekt eingerichtet, das Lehrer und Schüler dazu befähigen soll, sich an der Entwicklung wirksamer Unterrichtsstrategien und naturwissenschaftlicher Curricula zu beteiligen. Mit diesen und anderen Initiativen hoffen die Forscher, moderne Wissenschaft in die Klassenzimmer zu bringen und den Schülern den Spaß an Wissenschaft und Technik zu vermitteln.

Referenz: Willingale-Theune J., et al. (2009) Introducing Modern Science into Schools. Science 325:1077-78. Online veröffentlicht am 27. August; DOI: 10.1126/science.1171989

| CORDIS
Weitere Informationen:
http://www.sciencemag.org/cgi/content/summary/325/5944/1077
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Nierentumor: Genetischer Auslöser entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schnell, günstig, tragbar: Testgerät PIDcheck prüft Solarmodule im Feld auf PID

18.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics