Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Millionen für neue Technologie-Zentren

28.05.2010
Mit 4,23 Millionen Euro fördert die Europäische Union den Aufbau von zwei Technologie-Zentren an der Universität Würzburg.

Die neuen Einrichtungen befassen sich mit Nanotechnologien und mit ultrahochauflösender Analytik.

Unterfrankens Regierungspräsident Paul Beinhofer überreichte Universitätspräsident Alfred Forchel am 26. Mai die Förderbescheide über 4,23 Millionen Euro. Das Geld stammt aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und wird im Programm „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung Bayern 2007-2013“ vergeben.

Das Fördergeld wird an der Universität Würzburg zum Aufbau eines Zentrums für innovative Nanotechnologien sowie eines Nordbayerischen Anwenderzentrums für ultrahochauflösende Analytik verwendet. Ausgewählt wurden die zu fördernden Projekte von den Bayerischen Staatsministerien für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Tourismus.

Beide Zentren sollen die Kooperation und den Wissenstransfer zwischen der Universität Würzburg und der nordbayerischen Wirtschaft weiter verbessern. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen hat die Universität dabei als Zielgruppe im Blick – Firmen also, die sich die in den Zentren vorhandenen Geräte wegen zu hoher Kosten, zu großem Personalaufwand oder zu geringer Auslastung der Geräte selbst nicht anschaffen.

Träger beider Zentren wird das bereits etablierte Wilhelm-Conrad-Röntgen-Forschungszentrum der Universität sein. Darin haben sich rund 20 materialwissenschaftlich arbeitende Gruppen aus Physik, Chemie und Biologie zusammengeschlossen. Das Röntgen-Zentrum entwickelt Materialien, die als Basis für neuartige Bauelemente für die Informations-, Energie- und Medizintechnik dienen können.

Innovative Nanotechnologien

Im Zentrum für innovative Nanotechnologien sollen künftig nanostrukturierte Bauelemente für die Sensorik entwickelt werden. Solche Bauelemente sind Schlüsselkomponenten für neue Produkte im Gesundheits- und Umweltbereich oder in der Energietechnik.

Das Zentrum soll das an der Universität vorhandene Fachwissen über anorganische und organische Halbleiterstrukturen bündeln und verstärken. Für nordbayerische Firmen soll es neue Möglichkeiten bei der Entwicklung von Nano-Bauelementen schaffen.

Ultrahochauflösende Analytik

Am künftigen „Nordbayerischen Anwenderzentrum für ultrahochauflösende Analytik“ kommen hoch spezialisierte Analysegeräte zum Einsatz. Interessant sind sie zum Beispiel für die Branchen Informationstechnik, Maschinen- und Fahrzeugbau oder Medizintechnik. Auch natur- und lebenswissenschaftlichen Forschungsgruppen sollen davon profitieren.

Beispiel: Mit speziellen Massenspektrometern lässt sich mit ultragroßer Präzision untersuchen, welche chemischen Elemente in der Beschichtung von Werkstücken enthalten sind und wie sie sich darin verteilen. Hilfreich ist das beispielsweise dann, wenn kratzfeste Nano-Beschichtungen für Maschinenbauteile entwickelt und geprüft werden.

Neubau am Hubland-Campus

Untergebracht werden die neuen Zentren in der Nähe des Physikalischen Instituts auf dem Hubland-Campus in einem Neubau. Baubeginn soll im Jahr 2011 sein.

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wuerzburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik