Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leuphana Universität Lüneburg revolutioniert Luftfahrt

15.09.2010
Der Innovations-Inkubator der Leuphana Universität Lüneburg kommt weiter in Schwung.

Jetzt hat die Strukturkommission des Landes Niedersachsen grünes Licht für zwei weitere Forschungsvorhaben dieses einmaligen Regionalentwicklungsprojekts gegeben. Die „Plattform für nachhaltige Biokerosinproduktion“ untersucht Möglichkeiten einer ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltigen Produktion von Pflanzenöl in großen Mengen.

Das Forschungsprojekt „Internetbasierte Interventionen zur nachhaltigen Reduktion gesundheitsschädlichen Verhaltens“ widmet sich der Entwicklung einer Internet-Therapie für Patienten mit chronischen oder psychischen Erkrankungen.

Im Leuphana-Innovations-Inkubator entwickeln international besetzte Forschergruppen in so genannten Kompetenztandems gemeinsam mit Unternehmen neue Geschäftsideen zur Marktreife. Innovative Unternehmen sollen entstehen, neue Arbeitsplätze geschaffen und die Wirtschaftsregion Lüneburg dauerhaft gestärkt werden. Der Innovations-Inkubator ist mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von annähernd 100 Millionen Euro das größte Entwicklungsprojekt dieser Art in Europa.

Mit den beiden neuen Projekten sind nun bereits vier Kompetenztandems in Lüneburg aktiv. Zuvor schon hatte die Strukturkommission Plänen zur Entwicklung eines Fernsehens der Zukunft zugestimmt. Ein weiteres Forschungsvorhaben beschäftigt sich mit neuen Wegen bei der Versorgung psychisch kranker Menschen. Dabei steht die ambulante Behandlung im Vordergrund. Mit der heutigen Förderentscheidung werden die bisherigen Schwerpunkte des Projekts - Internet-Medien und Gesundheitsökonomie - um das Thema Energie-Management ergänzt. Die wissenschaftliche Forschung des Innovations-Inkubators nimmt sich damit drei der wichtigsten gesellschaftlichen Themen der Gegenwart an.

Die „Plattform für nachhaltige Biokerosinproduktion“ der beiden Lüneburger Wissenschaftler Professor Stefan Schaltegger vom Centre for Sustainability Management und Professorin Alexandra-Maria Klein vom Institut für Ökologie und Umweltchemie revolutioniert die Produktion von Flugbenzin. Nachwachsende Rohstoffe sollen künftig das teure und immer knapper werdende Öl ersetzen. Die Forschung im Lüneburger Innovations-Inkubator, eine Gemeinschaftsaktion mit Wissenschaftlern aus den USA und Australien, konzentriert sich auf die Entwicklung von Verfahren, wie der gewaltige Bedarf an Kerosin in der zivilen und militärischen Luftfahrt mit Biokraftstoffen sichergestellt werden kann, ohne die weltweite Nahrungsmittelproduktion zu beeinträchtigen. Die begrenzten Anbauflächen für Pflanzen, aus denen Biokerosin gewonnen werden kann, stellen eines der größten Hindernisse für die Umstellung von Erdöl auf Biokraftstoffe dar.

Das Forschungsprojekt „Internetbasierte Interventionen zur nachhaltigen Reduktion gesundheitsschädlichen Verhaltens“ von Professor Bernhard Sieland vom Institut für Psychologie der Leuphana sowie Wissenschaftlern aus Marburg und den Niederlanden adressiert das Problem rapide steigender Gesundheitskosten durch Volkskrankheiten wie Diabetes, Depressionen oder Asthma. Eine flächendeckende persönliche Betreuung der Patienten ist mit immensen Kosten verbunden. Verhaltensänderungen wie Ernährungsumstellung, körperliche Aktivitäten oder regelmäßige Medikamenteneinnahme könnten mit Hilfe einer Internet-gestützen Betreuung bei gleicher Qualität kostengünstiger gestaltet werden.

Mitglieder der Strukturkommission des Landes Niedersachsen sind:
Josef Lange, Staatsekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur in Hannover, Vorsitzender
Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der deutschen Bundesagentur für Arbeit (BA)
Dieter Imboden, Professor für Umweltphysik an der ETH Zürich
Manfred Prenzel, Professor für Pädagogik und Pädagogische Psychologie, Inhaber des Susanne Klatten-Stiftungslehrstuhls für Empirische Bildungsforschung an der TU München und nationaler Projektmanager für die PISA-Studien 2003 und 2006
Jürgen Kluge, Vorstandsvorsitzender der Haniel & Cie. GmbH
Sir Peter Jonas, Kulturmanager und Opernintendant, von 1993 bis 2006 Staatsintendant der Bayerischen Staatsoper in München.

Henning Zuehlsdorff | idw
Weitere Informationen:
http://www.leuphana.de/inkubator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten