Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Land treibt die "Offene Hochschule" voran

09.10.2009
Wissenschaftsminister Stratmann: "Wir fördern lebenslanges Lernen und durchlässige Bildungsangebote"

Mit dem Modellvorhaben "Offene Hochschule" leistet Niedersachsen einen wichtigen Beitrag, um das lebenslange Lernen zu fördern, unterschiedliche Bildungsangebote noch durchlässiger zu gestalten und diese besser miteinander zu verzahnen.

Bis Ende 2012 investiert das Land dafür 3,2 Millionen Euro. "Wir wollen die Hochschulen durch spezielle Studienangebote für Zielgruppen wie Berufstätige noch stärker öffnen," sagte Wissenschaftsminister Lutz Stratmann. "Vor allem die Übergänge zwischen beruflicher und Hochschulbildung müssen durch Anrechnung von Kompetenzen einfacher gestaltet werden, und Angebote der Erwachsenen- und Weiterbildung wollen wir stärker einbinden", so der Minister.

Das Projekt hat inzwischen an allen vier dafür vorgesehenen Universitätsstandorten begonnen. Nach der Leuphana Universität Lüneburg, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Technischen Universität Carolina-Wilhelmina zu Braunschweig ist jetzt der Start an der Leibniz Universität Hannover erfolgt. An den vier Modellstandorten sollen Erfahrungen gewonnen und ausgewertet werden, die dann auf die anderen niedersächsischen Hochschulstandorte übertragen werden können.

Aufbauen können die vier Hochschulen bei ihrer Arbeit auf Erkenntnisse, die sie bei der Teilnahme an dem Bundesprogramm "Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf ein Hochschulstudium" (ANKOM) gewonnen haben.

Unter anderem soll mit dem Modellprojekt das berufsbegleitende Studieren verbessert werden. Denn es gibt eine immer größere Gruppe mit Hochschulzugangsberechtigung, die ein Studium neben ihrer Berufstätigkeit anstreben. Ferner sollen Modelle erprobt werden, beruflich erworbene Kompetenzen stärker für das Hochschulstudium anzuerkennen sowie Warteschleifen und Doppelungen bei der Qualifizierung zu vermeiden. Zudem wird eine gegenseitige Anerkennung von Qualifikationen durch ein einheitliches System zwischen Angeboten der Erwachsenen- und Weiterbildung und den Hochschulen erprobt.

Die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung übernimmt die Koordination für das Modellvorhaben und bringt ihre Kompetenz in der Erwachsenen- und Weiterbildung sowie der Qualitätssicherung ein. In der Agentur wird ein wissenschaftlicher Beirat zur Entwicklung eines einheitlichen Verfahrens zur Sicherung der Qualitätsstandards und des Ergebnistransfers angesiedelt. Dem Gremium sollen die beteiligten Hochschulen, Wissenschaftler aus der Weiterbildung, Akteure der beruflichen Bildung, Vertreter von Unternehmen und des Wissenschaftsministeriums angehören.

Die Landesregierung hat in ihrem im Juli in die Verbandsbeteiligung gegebenen Entwurf zur Änderung des Niedersächsischen Hochschulgesetzes die rechtlichen Rahmenbedingungen für die "Offene Hochschule" vorgelegt. Mit der NHG-Novelle soll künftig auch Absolventen der geläufigsten bundes- oder landesrechtlich geregelten Fortbildungen eine allgemeine Studienberechtigung eingeräumt werden, die den bereits in Niedersachsen bestehenden Regelungen für Meister, Techniker und Betriebswirte entspricht.

Petra Wundenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwk.niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften