Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klebtechnische Ausbildung in Kooperation mit Fraunhofer Institut

06.02.2009
Die Verbindungstechnik als eine Schlüsseltechnologie der Montage.

Durch die Ausbildung von Schweißfachingenieuren in Zusammenarbeit mit der SLV Fellbach, die seit über 35 Jahren auch Hochschulgästen angeboten wird, hat die Hochschule überregionale Bedeutung gewonnen.

Nun wird das Weiterbildungsangebot auch um die international anerkannten Ausbildungen zum Klebpraktiker und zur Klebfachkraft nach DVS-Richtlinien erweitert. Zu diesem Zweck wurde eine enge Zusammenarbeit mit dem Klebtechnischen Zentrum am Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) in Bremen vereinbart, eine der führenden Institutionen für die klebtechnische Ausbildung.

Der Kooperationsvertrag wurde im Beisein von Professor Dr. Andreas Groß, dem Leiter des Klebtechnischen Zentrums am IFAM, unterzeichnet. "Für die Klebtechnik an der Hochschule Ulm ist diese Kooperation ein bedeutsamer Meilenstein", so Professor Dr. Christian Dietrich, der vor drei Jahren mit dem Aufbau des Klebtechnikums an der Ulmer Hochschule begonnen hatte.

Seitdem können die Studierenden der technischen Studiengänge als Wahlfach "Einführung in die Klebtechnik mit Labor" belegen. Das Klebtechnikum verfügt über acht Arbeitsplätze und eine hoch moderne Geräteausstattung für die Analytik und die Oberflächenbehandlung. Hierzu gehören unter anderem ein Infrarot-Spektrometer und eine Atmosphären-Plasmaanlage. Mit dem Klebtechnikum erfüllt die Hochschule Ulm sämtliche räumlichen Voraussetzungen für die Ausbildung. Mit dem IFAM weiß sie nunmehr einen starken Partner für die Sicherung und Weiterentwicklung der Ausbildungsqualität an ihrer Seite.

Die Klebtechnik wird in der industriellen Fertigung immer wichtiger. Sie kommt beispielsweise beim Flugzeug- und Automobilbau zum Einsatz. Die geklebten Verbindungen zwischen den einzelnen Bauteilen sind in der Praxis starken Belastungen ausgesetzt, weshalb die Qualität der Klebung höchste Priorität genießt. Sie lässt sich als solche nicht direkt feststellen, sondern nur über den Fertigungsprozess sicherstellen. Aus diesem Grund ist die hochwertige klebtechnische Ausbildung von Fachkräften von besonderer Bedeutung. Zur Sicherung der klebtechnischen Qualität gibt es ein differenziertes Regelwerk des Deutschen Verbandes für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) - die DVS-Richtlinie 3310, die auf einer bestimmten Qualifizierungsfolge von Fachpersonal aufbaut: vom Klebpraktiker über die Klebfachkraft bis zum Klebfachingenieur.

Mit dem Klebtechnischen Zentrum des IFAM als Partner wird die Hochschule Ulm nunmehr in doppelter Hinsicht auf dem Weiterbildungsmarkt tätig werden. Zum einen bietet sie ihren eigenen Studierenden und interessierten Mitarbeitern gegen eine Gebühr an, den Fachkunde-Nachweis als DVS-Klebpraktiker bzw. als DVS-Klebfachkraft zu erlangen. Über die Technische Akademie Ulm (TAU) und in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung (Leitung: Dr. Klaus-Dieter Häberle) gilt dieses Angebot auch für Berufstätige und andere Weiterbildungswillige. Diese Lehrgänge werden als ein- bzw. dreiwöchige Blockveranstaltungen in der Hochschule angeboten und sind kostenpflichtig. So wurden im Rahmen einer Pilotveranstaltung bereits Anfang Februar die Mitarbeiter der Montage eines mittelständischen Fahrzeugherstellers aus der Region nach der DVS Richtlinie 3305 zum Klebpraktiker geschult.

Ansprechpartner
Prof. Dr. Christian Dietrich, Fakultät Produktionstechnik und Produktionswirtschaft

Fon 0731/50 28 130; E-Mail: dietrich@hs-ulm.de

Dr. Klaus Dieter Häberle, Koordinierungsstelle Wissenschaftliche Weiterbildung (KWW); Fon 0731/ 50 28 235; E-Mail: haeberle@hs-ulm.de

Dr. Ingrid Horn | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-ulm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste Verteidigungslinie gegen Grippe weiter entschlüsselt

21.02.2018 | Medizin Gesundheit

Der „heilige Gral“ der Peptidchemie: Neue Strategie macht Peptid-Wirkstoffe oral verfügbar

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht

21.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics