Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kindliches Lernen im Mittelpunkt der Forschung

09.06.2011
Die am universitären Schwerpunkt Bildung der Universität Erfurt beteiligten Forscherinnen und Forscher und die Stadt Erfurt als Träger verschiedener Kindertagesstätten wollen im Bereich des kindlichen Lernens und der sozial-kognitiven Entwicklung künftig noch enger zusammenarbeiten. Vor diesem Hintergrund haben die Wissenschaftler gemeinsam mit Vertretern des Jugendamtes heute einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Ziel ist es, einerseits die Forschungsaktivitäten in diesem Feld zu befördern und zum anderen die gewonnenen Erkenntnisse direkt an die Pädagogen in den Kindertageseinrichtungen weiterzugeben und damit deren Kompetenzen zu erweitern.

Zunächst ist geplant, die Eltern der Kinder in den beteiligten Einrichtungen per Aushang, mit einem persönlichen Brief sowie in Elternversammlungen über die jeweils laufenden Forschungsprojekte zu informieren. Später sollen dann die Untersuchungen mit den Kindern, deren Eltern ihr Einverständnis gegeben haben, in der jeweiligen Kindertagesstätte umgesetzt werden. Die Erhebung erfolgt dabei anonym und natürlich kann jedes Kind – unabhängig von der Einwilligung der Eltern – selbst entscheiden, ob es mitmachen möchte. Unterstützt werden die Forscherinnen und Forscher von Studierenden der Universität vor allem im Rahmen ihrer Qualifikationsarbeiten (in erster Linie Promotionen). Im Gegenzug lädt die Hochschule die Mitarbeiter der Kindertagesstätten sowie die Eltern in regelmäßigen Abständen zu Symposien und Weiterbildungsveranstaltungen wie beispielsweise Workshops, Seminare oder Vortragsreihen ein mit dem Ziel, die gewonnene Erkenntnisse auf dem Gebiet des Lernens und der sozial-kognitiven Entwicklung vorzustellen. Die Inhalte sollen dabei so aufbereitet werden, dass sie auch für ein nicht-wissenschaftliches Publikum verständlich sind. Wie aber sehen nun die Untersuchungen mit den Kindern aus?

„Bei unseren Besuchen in den Kindertagesstätten wird es unter anderem darum gehen, herauszufinden, wie Kinder Entscheidungen treffen und wie sich ihre Entscheidungskompetenz im Lauf der Jahre entwickelt“, erläutert Prof. Dr. Tilmann Betsch, Sozialpsychologe und Sprecher des Universitären Schwerpunkts Bildung an der Universität Erfurt, ein Beispiel für die Untersuchungen. „Um das herauszufinden, spielen wir mit den Kindern beispielsweise Brettspiele, bei denen sie eine Reihe von Entscheidungen treffen müssen. Wir wollen wissen, welche Strategien Kinder bei Entscheidungen nutzen, wie sie dabei Informationen suchen und intuitiv verarbeiten, wie sie sich den unterschiedlichen Aufgaben anpassen und welche Rolle ihr Alter dabei spielt.“

Das eigens hierfür entwickelte Spiel „Schatzsuche mit meinen Freunden, den Tieren“ ist solch ein Brettspiel, das die Forscher mit den Kindern spielen wollen. Die Kinder werden dabei nicht nur eine Menge Spaß haben, sondern können zugleich auch Schatzpunkte sammeln, die ihnen und ihrer Kindergartengruppe zu einem Preis verhelfen können.

„Die Zusammenarbeit ist für beide Seiten von großem Vorteil“, verspricht Prof. Dr. Tilmann Betsch. „Wir Forscher sind dank der Kooperation ganz nah an der Praxis und die Kindertagesstätten können unsere wissenschaftlichen Ergebnisse gleich in ihre Arbeit einfließen lassen.“

Nähere Informationen / Kontakt:
Prof. Dr. Tilmann Betsch
Tel.: 0361/737-2221
E-Mail: tilmann.betsch@uni-erfurt.de

Carmen Voigt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie