Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationstreiber der Wirtschaft trainieren am HPI das Managen von Komplexität mit Design Thinking

06.10.2014

Wie Führungskräfte wachsenden Veränderungsdruck mit vernetztem Denken und Handeln bewältigen können, zeigt ein dreimonatiges Intensivtraining, welches das Hasso-Plattner-Institut (HPI) am Mittwoch, 8. Oktober startet. Sein Titel: „Komplexität managen mit Design Thinking“.

Teilnehmer sind 22 Innovationstreiber und Entscheider aus Unternehmen und Organisationen. Sie stammen aus Deutschland, Großbritannien, Spanien, Tschechien, Indien und Brasilien. Vertreten sind die Branchen Informationstechnologie, Automotive und Consulting sowie Verbände und Kreativ-Agenturen.

Die Gruppe hat bereits erste Erfahrungen mit dem Einsatz der Innovationsmethode Design Thinking gesammelt. Durchgeführt wird das Training in Potsdam - von der HPI School of Design Thinking und der HPI Academy.

„Mit dem Design Thinking Professional Track fügen wir der Ausbildung von Studenten im Basic und Advanced Track jetzt ein Angebot für Manager hinzu, das den Schwerpunkt auf die direkte, praktische Umsetzung legt”, erläutert Prof. Ulrich Weinberg, Leiter der HPI School of Design Thinking. Einzelnen oder Gruppen von leitenden Mitarbeitern soll das Training Sicherheit beim Anwenden von Design Thinking-Prinzipien in spezifischen Fragestellungen vermitteln. Gesucht wird nach kreativen Lösungen für die komplexen Aufgaben der täglichen Arbeit.

„Die Teilnehmer können entdecken, welchen integrierenden Einfluss Design Thinking auf Zusammenarbeit, Innovationsprozesse und die Umsetzung von Strategien hat“, sagt Weinberg. Das Coaching-Team bringt langjährige Erfahrung aus der weltweiten Design Thinking-Lehre und –Forschung sowie aus der Anwendung in Unternehmen und Organisationen mit.

Das gemeinsam mit Wirtschaftspartnern entwickelte Intensiv-Programm mit drei Monaten Laufzeit besteht aus drei Modulen mit jeweils drei Präsenztagen in Potsdam. In kleinen Gruppen erlebt man die Prinzipien des Design Thinkings, wendet sie in realen, selbst eingebrachten Projekten an und überträgt sie auf die notwendigen konkreten Problemlösungen im eigenen Haus. Erfahrene Coaches betreuen die Teilnehmer und unterstützen sie dabei, die Projekte auch in den Zeiten zwischen den Workshops in den Unternehmen weiterzutreiben.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (https://hpi.de) an der Universität Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering. Als einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang „IT-Systems Engineering“ an – ein besonders praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium, das von derzeit 470 Studenten genutzt wird. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Insgesamt zehn HPI-Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten sind am Institut tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen neun Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche. Das HPI kommt bei den CHE-Hochschulrankings stets auf Spitzenplätze. Mit openHPI.de bietet das Institut seit September 2012 ein interaktives Internet-Bildungsnetzwerk an, das jedem offen steht.

Weitere Informationen:

https://hpi.de - Website des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), Universität Potsdam
http://www.hpi.uni-potsdam.de/d_school/professional_education/professional_track... - Infos zum Professional Track des HPI im Design Thinking

Hans-Joachim Allgaier | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit