Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Goethe-Universität startet bundesweit einzigartiges Projekt: "Science Tours" für Schüler

12.08.2011
An der Goethe-Universität ist mit Unterstützung der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main und der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region ein Projekt entwickelt worden, das Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I die Möglichkeit zu eigenständigem Forschen unter wissenschaftlicher Anleitung bietet. Mit der Fledermaus-Tour „Kleine Flieger – Große Töne“ startet heute das bundesweit einzigartige Projekt "Science Tours".

„Wir möchten den Schülerinnen und Schülern schon früh einen Einblick geben, wie aufregend es sein kann, wissenschaftlich zu arbeiten. Als Vater von fünf Kindern weiß ich, dass gerade Heranwachsende sich für Wissenschaft begeistern lassen, wenn wir sie ermutigen, Dinge zu hinterfragen und selbst nach Antworten zu suchen. Dazu haben wir das Konzept der Science Tours entwickelt. Das Angebot soll Schülerinnen und Schülern der Rhein-Main-Region eigenes Entdecken und Forschen an außerschulischen Lernorten ermöglichen.“

Die Pilot-Tour „Kleine Flieger – Große Töne“ führt rund 30 Jugendliche der Klasse 8i der Karl-Rehbein-Schule in Hanau am Freitag, 12. August 2011, von 16 bis 22 Uhr in den Frankfurter Ostpark, wo vier unter Artenschutz stehende Fledermaus-Arten leben. Ausgerüstet mit Karte, Kompass, Fernglas und Infrarotkamera spüren die Schülerinnen und Schüler die Wohnstätten der nächtlichen Flugkünstler auf. Bei Nacht gilt es dann, die Arten aufgrund ihrer Gestalt, Flughöhe und Ultraschalllaute zu erkennen.

Die Fledermaus-Tour „Kleine Flieger – Große Töne“ ist die bundesweit erste einer Reihe von Touren der Goethe-Universität, die Schülerinnen und Schülern wissenschaftliches Denken und Handeln durch ein hohes Maß an Selbstständigkeit vermitteln soll. Ein wesentliches Element ist dabei der Kontakt zu Wissenschaftlern der Goethe-Universität und Experten der beteiligten Projektpartner. Sie lassen die Jugendlichen ihr Forschungsgebiet entdecken, geben Hilfestellung und vermitteln im direkten Kontakt, wie Wissenschaftler arbeiten und was sie an ihrem Beruf begeistert. „Durch die erlebnisorientierte Wissenschaftsvermittlung für Schülerinnen und Schüler an außerschulischen Lernorten, kann das Projekt Science Tours einen wertvollen Beitrag dazu leisten, mehr qualitativen und interessierten Nachwuchs vor allem an wissenschafts- und technikorientierte Bereiche heranzuführen“, so Bernd Abeln, Geschäftsführer der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region über den Mehrwert des neuartigen Projektes.

Durch die Beteiligung von Studierenden wird bei den ScienceTours die Arbeit in Kleingruppen von höchstens sieben Schülerinnen und Schülern ermöglicht. Die Betreuer sind somit altersmäßig näher an den Schülern dran, können konkrete Auskünfte über ihr Studium und wichtige Hilfestellung bei der beruflichen Orientierung geben. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnisch Gesellschaft Frankfurt am Main begründet das Engagement der Stiftung so: „Die Hinführung zu Wissenschaft und Technik ist ein zentrales Anliegen der Stiftung Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main. Dies ist schon in der Tradition der polytechnischen Ideen begründet. Heute ist es besonders wichtig, die Faszination für Wissenschaft und Technik bereits früh zu wecken, um Talente für diese wichtigen Bereiche zu finden, zu interessieren und zu binden.“

Das neuartige Prinzip der so genannten „doppelten Passung“ bettet die ScienceTours sowohl in den Lehrplan der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, als auch in das Curriculum der Lehramtsstudierenden der Goethe-Universität ein. Thematisch werden die Science Tours künftig ein breites Themenspektrum von den Naturwissenschaften über die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften bis hin zu den Wirtschaftswissenschaften abdecken. In der Planung sind bereits eine Tour zur Finanzbildung, die mit einem Besuch an der Börse verbunden sein wird und eine Tour zur Mobilität. Das Angebot soll in den kommenden Jahren kontinuierlich erweitert werden.

Ulrike Jaspers | idw
Weitere Informationen:
http://www.science-tours.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen