Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinschaftsprojekt zum lebenslangen Lernen

30.01.2009
"Der Mensch muss am längsten lernen, weil er am meisten zu lernen hat." Was Johann Gottfried von Herder wusste, gilt bis heute.

Mit dem berufsbegleitenden Lernen befasst sich ein neues Verbundprojekt der Universitäten Duisburg-Essen, Dortmund und Oldenburg, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 750.000 Euro gefördert wird.

Innerhalb von drei Jahren untersuchen die Wissenschaftler Erfolgsfaktoren für das "Lernen im Erwachsenenalter" und die Rolle der Hochschule als Anbieter von Bildungsprodukten für Berufstätige.

"Wissenschaftliche Weiterbildung und Studienangebote, die die Berufstätigkeit berücksichtigen, sind zwar politisch erwünscht - die deutschen Hochschulen tun sich aber zugleich schwer damit. Wir hinterfragen, wie man entsprechende Programme erfolgreich realisieren kann", erläutert Projektkoordinator Prof. Dr. Michael Kerres. Was muss man beachten, wenn Studienbereiche für Arbeitnehmer geöffnet bzw. schon in der Planung auf "nicht-traditionelle" Zielgruppe zugeschnitten werden?

Hintergrund: Immer mehr Abiturienten ziehen eine Lehre dem Studium vor oder brechen ihr Studium ab, wenn sich andere berufliche Optionen bieten. Falls sie die Hochschulausbildung später nachholen wollen, verfügen sie über Berufserfahrungen, die sie in übliche akademische Angebote kaum einbringen können. Auch Bachelorabsolventen, die direkt in den Job einsteigen, würden von weiterführenden Studien in einer späteren Masterphase profitieren. Dabei könnte berufsbegleitend ein weiterer Abschluss erworben werden, der berufliche Vorkenntnisse berücksichtigt.

Andere Länder haben diese Möglichkeiten bereits erkannt: "Die Verknüpfung von Erststudium und Angeboten für Berufstätige ist international wesentlich stärker vorangeschritten. Das Lernen an Universitäten ist nicht mehr auf eine kurze Lebensphase nach dem Abitur beschränkt, sondern begleitet das gesamte Erwachsenenleben und schließt Zielgruppen ein, denen ein Hochschulabschluss auf traditionellem Wege verschlossen bleibt", so Kerres.

Um die derzeitige Situation zu verbessern, arbeitet der E-Learning-Entwickler mit Prof. Anke Hanft von der Universität Oldenburg und Prof. Uwe Wilkesmann von der TU Dortmund zusammen. Die Experten widmen sich dabei unterschiedlichen Aspekten: Die TU geht insbesondere der Frage nach, wie Weiterbildung an Hochschulen organisiert werden kann, die Forschungsgruppe in Oldenburg beschäftigt sich mit der Strategie von Hochschulen, und an der UDE ermittelt man die speziellen Anforderungen, die sich an die Didaktik und den Medieneinsatz stellen. Mit Fragebögen, Interviews sowie Einzelstudien wird die aktuelle Situation in Deutschland und dem Ausland erfasst. Darauf aufbauend werden an den drei Universitäten Projekte initiiert und begleitet, um Studienangebote für diese neuen Zielgruppen zu entwickeln. Die Partnerhochschulen des Verbunds wollen damit ihre Position als Anbieter attraktiver Programme stärken.

Weitere Informationen:
Karola Wolff-Bendik, Tel. 0203/379-2288, karola.wolff-bendik@uni-due.de

Katrin Braun | idw
Weitere Informationen:
http://zfh.uni-duisburg-essen.de/stube
http://www.uni-due.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik