Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Führungs- und Managementkompetenzen im Sozial- und Gesundheitswesen mehr den je gefragt

08.12.2009
Im Gesundheits- und Sozialwesen gibt es aus Sicht der Arbeitgeber einen beträchtlichen Bedarf an qualifiziertem Personal für Führungs- und Managementaufgaben.

Die Haupteinsatzgebiete für diese Führungskräfte im mittleren Management befinden sich insbesondere in stationären, teilstätionären und ambulanten Einrichtungen der Kranken- und Altenpflege, in größeren ambulanten medizinischen Versorgungseinrichtungen sowie in der Jugendhilfe und der Behindertenbetreuung.

Aber auch in anderen größeren Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens, in denen ein "Organisations- und Systemmanagement" benötigt wird, wird es neue Beschäftigungsmöglichkeiten für derart qualifiziertes Personal geben.

Dies ist das Ergebnis einer Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zur Entwicklung einer bundeseinheitlichen Fortbildungsordnung für nichtärztliche Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen.

Der medizinisch-technische Fortschritt, epidemiologische Veränderungen und die demographische Entwicklung mit mehr chronisch kranken und multimorbiden Patienten sowie mehr Pflegebedürftigen, aber auch der gravierende wirtschaftliche Wandel haben in den letzten Jahren Ökonomisierungsprozesse im Gesundheits- und Sozialwesen in Gang gesetzt. Diese ziehen Veränderungen in den Qualifikationsanforderungen, der Arbeitsorganisation und den Arbeitsbedingungen nach sich. Insbesondere der zunehmende Konkurrenz- und Kostendruck erfordert Strukturveränderungen und neue Formen der betrieblichen Kooperation. Gleichzeitig ist es notwendig, ein modernes Betriebs- und Kostenmanagement einzuführen. Angesichts dieser Umbrüche geraten etablierte Qualifikations- und Berufsstrukturen unter zunehmenden Veränderungsdruck und gewinnt gerade die Weiterbildung von Fach- und Führungskräften im mittleren Management eine neue Qualität.

Gegenwärtig existiert eine Vielzahl von Qualifizierungsmöglichkeiten im Bereich des mittleren Managements im Gesundheits- und Sozialwesen. Sie reichen von einer Fülle unkoordinierter Fortbildungsregelungen auf Kammerebene gemäß § 54 Berufsbildungsgesetz (BBiG) über eine Vielzahl von landes-, themen-, träger- und einrichtungsspezifischen Weiterbildungsangeboten bis zu zahlreichen Bachelor-Studiengängen.

Vor diesem Hintergrund hat das BIBB eine Untersuchung über den Qualifizierungsbedarf, die Tätigkeitsbereiche und Aufgabenfelder sowie die künftigen Qualifikationsanforderungen für Führungskräfte im mittleren Management durchgeführt. Aufbauend auf den Ergebnissen wurde ein Konzept für eine Aufstiegsfortbildung nach § 53 BBiG erarbeitet ("Geprüfter Fach-wirt/Geprüfte Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen").

Das neue Fortbildungsangebot richtet sich an Absolventen/-innen von anerkannten Ausbildungsberufen sowie von bundes- und landesrechtlich geregelten Berufen im Gesundheits- und Sozialwesen - insbesondere an Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen, Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte, Gesundheitskaufleute, Altenpfleger/-innen sowie Beschäftigte in kaufmännisch-verwaltenden Berufen, die bereits über einen längeren Zeitraum in größeren Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens tätig waren beziehungsweise sind.

Laut BIBB-Studie werden die Schwerpunkte des Tätigkeits- und Qualifikationsprofils dieser "neuen" Führungskräfte in der Personalwirtschaft, der Arbeits- und Organisationsentwicklung, im Kooperations-, Qualitäts- und Kostenmanagement sowie in der Planung, Verwaltung und dem EDV-Einsatz liegen. Dabei wird das entsprechend qualifizierte Personal überwiegend Sach-, Organisations- und Leitungsaufgaben wahrnehmen. Hierzu muss es auch in der Lage sein, sich auf neue Methoden und Systeme der Betriebs- und Arbeitsorganisation, der Organisationsentwicklung sowie des Personal- und Ausbildungsmanagements einzustellen.

Die Studie "Geprüfter Fachwirt/Geprüfte Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen" ist als "Wissenschaftliches Diskussionspapier" des BIBB (Nr. 111) erschienen. Die Veröffentlichung kann im Internetangebot des BIBB unter http://www.bibb.de/wdp heruntergeladen werden.

Auskünfte im BIBB erteilen:
Gisela Mettin, Tel.: 0228 / 107-2331; E-Mail: mettin@bibb.de
Thomas Borowiec, Tel.: 0228 / 107-2324; E-Mail: borowiec@bibb.de

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/wdp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie