Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Zukunftsstiftung startet

19.12.2008
Aufgabe der Fraunhofer-Zukunftsstiftung ist es, Vorlaufforschung in Technologiefeldern zu fördern, in denen sich gezielt umfassende Patentcluster aufbauen lassen. Mit Übergabe der Stiftungsurkunde startet die Zukunftstiftung nun offiziell. Der Stiftungsrat legte wesentliche Eckpunkte für den Aufbau und die Arbeit der Stiftung fest.

Die finanzielle Basis der Stiftung liefern die Erlöse der mp3-Lizenzeinnahmen. »Der sorgfältige Umgang mit geistigem Eigentum oder wie man auch sagt Intellectual Property, kurz IP, ist für eine staatlich geförderte Forschungseinrichtung wie Fraunhofer von strategischer Bedeutung«, so Prof. Ulrich Buller Vorstand Forschungsplanung bei der Fraunhofer-Gesellschaft.

»Bei Patenten, die in unseren Koperationsprojekten mit der Industrie oder mit Partnern aus der öffentlich geförderten Forschung entstehen, liegt natürlich in der Regel eine vielschichtige Interessenlage vor. Indem wir nun mit Mitteln aus der Stiftung ausgewählte Eigenforschungsprojekte fördern, können wir IP aufbauen, das uneingeschränkt bei Fraunhofer liegt.« Für ihre Aktivitäten erhält die Stiftung ein Grundstockvermögen von 5 Mio Euro sowie Verbrauchskapital in Höhe von 95 Mio Euro, das in den kommenden Jahren für Forschungsprojekte zur Verfügung steht.

Die Organisation und Struktur der Zukunftsstifung waren Thema der ersten Sitzung des Stiftungsrates, dem Aufsichtsgremium. Der Stiftungsrat wählte Fraunhofer-Präsident Prof. Hans-Jörg Bullinger zu seinem Vorsitzenden, als Stellvertreter fungiert Ministerialrat Paul Hocks aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF. Weitere Mitglieder sind die Berichterstatter aus dem Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages, Klaus Hagemann und Klaus-Peter Willsch, der Präsident des Stifterverbands Dr. Arend Oetker sowie der Senatsvorsitzende der Fraunhofer-Gesellschaft Dr. Ekkehard Schulz, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp. Aus der Fraunhofer-Gesellschaft sind weiterhin vertreten: Vorstandsmitglied Prof. Marion Schick, Prof. Dieter Prätzel-Wolters der Vorsitzende des Wissenschaftlich-Technischen Rates sowie Prof. Heinz Gerhäuser, unter dessen Leitung das weltweit bekannte Audiocodierverfahren mp3 am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen entwickelt wurde.

Der Stiftungsrat wählte zudem den Vorstand der Stiftung: Vorsitzender ist Fraunhofer-Forschungsvorstand Prof. Ulrich Buller, als Stellvertreter wurde Dr. Alexander Imbusch benannt. Fraunhofer-Finanzvorstand Dr. Alfred Gossner ist ebenfalls im Stiftungsvorstand. Dieses Gremium ist für den Wirtschaftsplan verantwortlich, definiert die inhaltlichen und fachlichen Leitziele des Förderprogramms, entscheidet über die Projekte, verwaltet die Gelder und berichtet dem Stiftungsrat jährlich über die Entwicklung der Stiftung.

Franz Miller | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie