Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IAO startet Forschungs-Center in Italien

13.01.2010
Das Fraunhofer IAO baut gemeinsam mit dem Unternehmerverband Südtirol und der Freien Universität Bozen das erste Fraunhofer-Center in Italien auf. Ziel ist es, vor allem kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Bozen mit maßgeschneiderten Forschungsdienstleistungen zu unterstützen.

Am 21. Dezember 2009 war es soweit: Die Fraunhofer-Gesellschaft gründete ihre dritte europäische Tochtergesellschaft, die Fraunhofer Italia Research Konsortial-GmbH mit Sitz in Bozen. Diese wird in Zukunft als Rechtsträger für alle institutionellen Aktivitäten deutscher Fraunhofer-Institute in Italien fungieren.

Die erste Fraunhofer-Einrichtung ist das Fraunhofer Innovation Engineering Center IEC, das derzeit vom Fraunhofer IAO zusammen mit dem Unternehmerverband Südtirol und der Freien Universität Bozen aufgebaut wird. Das IEC, an dem zum Ende der Aufbauphase etwa zehn Forscherinnen und Forscher arbeiten sollen, konzentriert sich zunächst auf zwei Forschungsgebiete:

Im Bereich "multidisziplinäre Produktentwicklung" erarbeiten die Wissenschaftler beispielsweise eine Methodik, welche die Kommunikation bei der Produktentwicklung verbessert - unter Vernetzung aller Beteiligten. Ein wesentlicher Aspekt besteht darin, die unterschiedlichen Denkstrukturen der verschiedenen Disziplinen zusammenzuführen.

Der zweite Schwerpunkt, "Technologien in alpinen Räumen", zielt zum Beispiel auf die Reduzierung von Umweltbelastungen durch den Wohnungsbau. Entwickelt wird eine nachhaltige Modulbauweise, die trotz Massenherstellung individuelle Kundenwünsche berücksichtigt.

In internationalen und interdisziplinären Teams werden Fraunhofer-Forscher
zusammen mit Wissenschaftlern der Universität Bozen und Partnern aus der
Industrie Projekte durchführen. Im Fokus steht die Unterstützung der zahlreichen
kleinen und mittelständischen Unternehmen der Region, die bisher kaum Zugang zu angewandter Forschung hatten. "Wir betrachten uns als Schnittstelle zum breitgefächerten Angebot der Fraunhofer-Gesellschaft", erklärt Prof. Dominik Matt, Leiter des IEC. Der Maschinenbauer, der bei Prof. Dieter Spath, Institutsleiter des Fraunhofer IAO, promovierte, wurde 2004 an die Technische Hochschule Turin berufen. 2008 erfolgte die Berufung an die Fakultät für Naturwissenschaften und Technik der Freien Universität Bozen.

Auch die Landesregierung Südtirols ist vom Fraunhofer Engagement überzeugt - so übernimmt das Land in der vierjährigen Aufbauphase die erforderliche Grundfinanzierung von rund drei Millionen Euro.

Ihr Ansprechpartner:
Fraunhofer IAO
Steffen Koch
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2069
Fax +49 711 970-2299
steffen.koch@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Aufbauphase Bozen Forschungs-Center IAO IEC Südtirol

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik