Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IAIS eröffnet Arbeitsgruppe »Intelligent Media and Learning« an der Uni Osnabrück

22.10.2012
Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Sankt Augustin hat heute (22.10.) die Arbeitsgruppe »Intelligent Media and Learning« an der Universität Osnabrück eröffnet.
Im Beisein von Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und zahlreicher Ehrengäste haben die Kooperationspartner den Startschuss für die Zusammenarbeit gegeben. Die Arbeitsgruppe wird sich mit den Themen E-Learning und Wissenskommunikation im Zusammenspiel mit intelligenten Datenanalyseverfahren beschäftigen und damit Unternehmen zukunftsweisende neue Lerntechnologien anbieten, mit denen sich moderne und attraktive Online-Weiterbildungsangebote effizient realisieren lassen.

Die niedersächsische Wissenschaftsministerin wertet die Einrichtung der Arbeitsgruppe als gute Möglichkeit, exzellentes Forschungspotential mit anwendungsorientierten Entwicklungen an der Universität Osnabrück zu kombinieren: »Die Einrichtung der Fraunhofer-Projektgruppe an der Universität Osnabrück wird die angewandte Forschung stärken und sich positiv auf die Wissenschaft und die Wirtschaft der Region Osnabrück auswirken«, so Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.

Die Entwicklung des wissenschaftlichen Umfeldes mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen ist ein strategisches Kernziel der Universität Osnabrück. »Das Fraunhofer IAIS ist für uns ein erstklassiger Partner auf dem Gebiet der angewandten Forschung. Das ist für die Universität Osnabrück ein ganz wichtiger Schritt nach vorn«, erläuterte Universitätspräsident Prof. Dr.-Ing. Claus Rollinger während der Auftaktveranstaltung im Osnabrücker Schloss. »Auf dieses Ziel haben wir lange hingearbeitet.« Der Zugang zum exzellenten Forschungspotential des Fraunhofer IAIS werde so für die Unternehmen der Region Osnabrück erleichtert.

Mit der neuen Arbeitsgruppe ergänzt das Fraunhofer IAIS als Partner der Wirtschaft für Datenanalyse und Wissenserschließung seine anwendungsorientierte Forschungskom¬petenz um die langjährige Expertise der Universität Osnabrück in den Bereichen E-Learning und intelligente Medien. Die Fraunhofer-Arbeitsgruppe wird am Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre (virtUOS) der Universität angesiedelt, wo seit 2002 innovative Software-Lösungen für die Hochschullehre entwickelt werden. Mit Lernplattformen und Multimedia-Werkzeugen wie »Stud.IP« und »media2mult« sowie dem automatisierten Video-Aufzeichnungsprogramm »OpenCast Matterhorn« konnten die virtUOS-Wissenschaftler zu einschneidenden und von den Nutzern sehr positiv bewerteten Veränderungen des Lehr- und Lernalltags an Schulen und Hochschulen beitragen.

»Von diesen Erfahrungen, kombiniert mit unseren Kompetenzen im Bereich der Analyse, Erschließung und interaktiven Visualisierung von Informationen und großen Wissensbeständen, sollen künftig Unternehmen aus Osnabrück und über die Region hinaus profitieren«, betonte Prof. Dr. Stefan Wrobel, Institutsleiter am Fraunhofer IAIS. »Für Fraunhofer ist die enge Zusammenarbeit mit Universitäten grundsätzlich ein wichtiger Innovationstreiber. Und das gilt besonders für den Bereich der multimedialen Aus- und Weiterbildung, denn mit wissenschaftlich fundierten, zukunftsweisenden Konzepten und Technologien können wir Unternehmen dabei unterstützen, hochqualifiziertes Personal auszubilden und zu binden.«

Mit einigen Unternehmen hat das Team bereits erste Projekte umgesetzt und innovative E-Learning-Instrumente im Bereich der beruflichen Weiterqualifikation implementiert. »Die Möglichkeiten des orts- und zeitunabhängigen Lernens, verstärkt auch auf mobilen Endgeräten, werden für die Wirtschaft immer wichtiger«, sagte Dr. Tobias Thelen, Leiter der Fraunhofer-Arbeitsgruppe in Osnabrück. »Denn lebenslanges Lernen in Form von internetbasierten Weiterbildungsangeboten ist für viele Unternehmen ein Wettbewerbsvorteil. Wir bieten Firmen neue Lerntechnologien für eine effiziente Weiterqualifizierung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, damit sie sich diesen Vorteil sichern können.«

Die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen ist Thelen und seinem Team der Arbeitsgruppe Intelligent Media and Learning« besonders wichtig: »Wir wollen gemeinsam mit innovativen Unternehmen zukunftsfähige Konzepte und Produkte entwickeln und damit gemeinsam neue, begeisternde Lernwege beschreiten.«


Ansprechpartner:
Dr. Tobias Thelen
Leiter der Arbeitsgruppe Intelligent Media and Learning
Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS
Heger-Tor-Wall 14, 49069 Osnabrück,
Tel: +49 541 969 6502, Fax: +49 541 969 16502,
E-Mail: tobias.thelen@iais.fraunhofer.de

Dr. Utz Lederbogen,
Pressesprecher Universität Osnabrück
Neuer Graben 29, 49069 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 4370, Fax: +49 541 969 4570
E-Mail: utz.lederbogen@uni-osnabrueck.de

Katrin Berkler M.A.
PR-Beauftragte Fraunhofer IAIS
Schloss Birlinghoven
53757 Sankt Augustin
Tel.: +49 2241 14 2252, Fax: +49 2241 14 2381
E-Mail: katrin.berkler@iais.fraunhofer.de

Dr. Utz Lederbogen | idw
Weitere Informationen:
http://www.iais.fraunhofer.de
http://www.uni-osnabrueck.de/19463.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie