Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsprojekte werden mit rund 18 Millionen Euro gefördert

25.06.2010
Das Kuratorium der VolkswagenStiftung hat aus dem „Niedersächsischen Vorab“ insgesamt 18,3 Millionen Euro für Projekte an niedersächsischen Hochschulen und Forschungsinstitutionen bewilligt.

Zusätzliches Fördergeld und neue Projekte für die niedersächsische Wissenschaft: In seiner Sommersitzung hat das Kuratorium der VolkswagenStiftung aus dem „Niedersächsischen Vorab“ insgesamt 18,3 Millionen Euro für Projekte an niedersächsischen Hochschulen und Forschungsinstitutionen bewilligt. Davon stehen 3,2 Millionen Euro für drei neue Vorhaben an der Universität Göttingen, an der Fachhochschule Emden/Leer und am Laser-Zentrum Hannover bereit.

Rund 13 Millionen Euro aus diesem kommen interdisziplinären Projekten zugute, jeweils rund 2,5 Millionen Euro gehen an Vorhaben aus den Natur- und den Ingenieurwissenschaften.

Die drei neu bewilligten Vorhaben:

Für eine Alexander von Humboldt-Professur für Physikalische Chemie an der Universität Göttingen werden 800.000 Euro bereitgestellt. Der aus Kalifornien berufene Professor Dr. Alec Wodtke ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Reaktionskinetik und leitet nebenamtlich auch die Abteilung Physikalische Chemie am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen. Zudem ist er als Gründungsdirektor für das in Göttingen geplante International Centre for Advanced Studies of Energy Conversion vorgesehen. Mit dem Fördergeld werden speziell für seine Forschungen konfektionierte Großgeräte beschafft und modernisiert.

Die Fachhochschule Emden/Leer erhält 907.000 Euro für den Aufbau des neuen Forschungsschwerpunkts „ROBUST“ zur Routen- und Befrachtungsplanung für die Seeschifffahrt. Dabei soll vor allem auch der Einsatz von Wind als regeneratives Antriebssystem für Frachtschiffe geprüft werden. Erste Frachter fahren bereits nicht mehr nur mit Motorkraft, sondern nutzen den Wind mit Hilfe von neuartigen Segeln. Allerdings rechnen sich solche alternativen Antriebe derzeit nur auf bestimmten Routen. Mit Kooperationspartnern aus Industrie und Verwaltung soll erforscht werden, wie die ideale Kombination aus Route, Schiffsantrieb, Schiffsgeschwindigkeit und Befrachtung ermittelt werden kann, um die Energieeinsparpotenziale abzuschätzen und zu maximieren.

Für die interdisziplinäre Erforschung komplexer polymeroptischer Systeme am Laser-Zentrum Hannover stehen 800.000 Euro bereit. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Kautschuktechnologie (DIK), das die polymerchemische Expertise für die geplanten Arbeiten ergänzt, sollen neue optische Phänomene auf Kunststoffstrukturen im Nanobereich (Millardstes Teil einer Maßeinheit erforscht, entwickelt, hergestellt und erprobt werden. Erwartet werden Ergebnisse, von denen auch die optische Industrie in Niedersachsen mittelfristig profitieren kann.

Bereits geförderte Projekte, die fortgeführt werden:

Die Fachhochschule Osnabrück erhält 176.000 Euro für den Forschungsschwerpunkt „KOMOBAR – Entscheidungsstrategien und Kommunikationsstrukturen für kooperierende mobile Arbeitsmaschinen in der Agrarwirtschaft“. Davon werden Promotionsstipendien von jeweils dreijähriger Dauer für Fachhochschulabsolventen finanziert.

Die Außenstelle des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik an der Universität Hannover erhält 168.000 Euro für Laser-Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Gravitationswellen-Experiment Advanced LIGO.

Der Forschungsschwerpunkt „IMoST – Integrated Modeling for Safe Transportation“ des Forschungszentrums Sicherheitskritische Systeme der Universität Oldenburg in Zusammenarbeit mit dem Institut für Verkehrsführung und Fahrzeugsteuerung des DLR in Braunschweig wird mit rund 1,1 Millionen Euro unterstützt.

Die Translationsallianz Niedersachsen (TrAiN) erhält 5 Millionen Euro für Pharmaentwicklung. Beteiligt an dieser Forschungsallianz sind die die Medizinische Hochschule Hannover, das Helmholtz-Institut für Infektionsforschung in Braunschweig, das Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin in Hannover, die Leibniz Universität Hannover und die TU Braunschweig.

Für den Landesanteil der Exzellenzinitiative wurden 8.000.000 Euro bewilligt, die der MHH und den Universitäten in Göttingen und Hannover zugute kommen sollen.

Petra Wundenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwk.niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitales Know-how für den Mittelstand: Uni Bayreuth entwickelt neuartiges Weiterbildungsprogramm
28.09.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Physik-Didaktiker aus Münster entwickeln Lehrmaterial zu Quantenphänomenen
22.09.2017 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017

18.10.2017 | Messenachrichten