Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsplatz Basel erhält fünf nationale Systembiologie-Projekte

20.05.2009
Der Schweizerische Nationalfonds hat im Rahmen der Schweizer Forschungsinitiative in Systembiologie, "SystemsX.ch", sechs neue Projekte bewilligt - drei davon werden von Forschern der Universität Basel geleitet, zwei weitere koordinieren das Basler Friedrich Miescher Institut und das ETH-Departement für Biosysteme in Basel.

Der Schweizerische Nationalfonds hat heute, 20. Mai 2009, bekannt gegeben, dass er sechs Systembiologie-Projekte in den Bereichen Forschung, Technologie und Entwicklung mit insgesamt 27,5 Mio. Franken unterstützt. Dabei stehen Projekte im Vordergrund, welche die Entwicklung neuer Technologien oder die systembiologische Forschung in der Biomedizin und der Genomik fördern.

Jedes der sechs Projekte wird von einem Wissenschaftler einer SystemsX.ch-Partnerinstitution koordiniert. Forscher der Universität Basel leiten drei Projekte. Der Forschungsplatz Basel profitiert von zwei weiteren Projekten, die am Friedrich Miescher Institut und am Departement für Biosysteme der ETH Zürich in Basel (D-BSSE) angesiedelt sind. Beim sechsten Projekt ist die Universität Lausanne Leading House.

Insgesamt beteiligen sich 47 Forschungsgruppen von acht Schweizer Universitäten und Forschungsinstitutionen an der Ausführung der Projekte, die während vier Jahren gefördert werden. Die Forschungsarbeit soll in der zweiten Jahreshälfte 2009 aufgenommen werden.

"Grosser Erfolg für den Forschungsplatz Basel"
"Die Zusprachen sind nicht nur ein grosser Erfolg für die Universität, sondern für das ganze Basel Network of Excellence in Life Sciences", freut sich Prof. Dr. Peter Meier-Abt, Vizerektor Forschung und Nachwuchsförderung der Universität Basel. "Dank dieser Zusprachen gewinnen die Basler Forschungsgruppen eine bedeutenden Einfluss auf die Schweizer Forschung in Systembiologie."

Die Universität Basel erhält Fördergelder in der Höhe von 14 Millionen Franken, wobei die beteiligten Institutionen mindestens ebenso viel zu ihren Projekten beisteuern müssen, wie sie von SystemsX.ch erhalten. Diese Matching Funds können auch in Sachleistungen erfolgen, wie Meier-Abt ausführt.

Drei Projekte an der Universität Basel
Prof. Dr. Dirk Bumann, Molekularbiologe am Biozentrum der Universität Basel, leitet das mit fünf Millionen Franken dotierte Projekt "BattleX - Manipulating the fight between human host cells and intracellular pathogens". [Tel. 061 267 23 82, E-Mail: dirk.bumann@unibas.ch]

Prof. Dr. Christoph Dehio, Extraordinarius für Molekulare Mikrobiologie am Biozentrum der Universität Basel, koordiniert das Projekt "InfectX - Systems Biology of pathogen entry into human cells", für das fünf Millionen Franken gesprochen wurden. [Tel. 061 267 21 40, E-Mail: christoph.dehio@unibas.ch]

Die Strukturbiologen Prof. Dr. Andreas Engel und Prof. Dr. Henning Stahlberg vom Biozentrum der Universität Basel führen das Projekt "CINA - Center for Cellular Imaging and Nanoanalytics", für das vier Millionen Franken bewilligt wurden. [Tel. 061 387 32 17; 061 387 32 62, E-Mail: Andreas.Engel@unibas.ch; henning.stahlberg@unibas.ch]

SystemsX.ch - Schweizer Forschungsinitiative in Systembiologie
Die Initiative SystemsX.ch soll die Systembiologie in der Schweiz an die Weltspitze bringen. Am Forschungsverbund beteiligen sich die beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen in Zürich und Lausanne, die Universitäten Basel, Bern, Fribourg, Genf, Lausanne und Zürich, das Paul Scherrer Institut, das Friedrich Miescher Institut sowie das Schweizerische Institut für Bioinformatik.
Weitere Auskünfte
Prof. Dr. Peter Meier-Abt, Vizerektor Forschung der Universität Basel, Tel. +41 (0)61 267 27 35, E-Mail: Peter.Meier-Abt@unibas.ch

Reto Caluori | idw
Weitere Informationen:
http://www.unibas.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

08.12.2016 | Physik Astronomie

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie