Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung, Studium, Weiterbildung – wie entwickelt sich die Hochschule bis 2017?

09.08.2012
In vier Kernaufgaben und sieben Querschnittsaufgaben definiert die Hochschule OWL, wie sie sich in den kommenden Jahren bis 2017 positionieren will.

Der Hochschulentwicklungsplan ist eine Gemeinschaftsarbeit des Präsidiums, des Senats, des Hochschulrates und der Fachbereiche. Er hält die Maßnahmen und Entwicklungsziele für die strategische Entwicklung der Hochschule fest und ist Ausgangspunkt für die Zielvereinbarungen mit den Fachbereichen.

Lehre und Studium, Forschung und Entwicklung, Wissens- und Technologietransfer sowie Wissenschaftliche Weiterbildung – dies sind die vier Kernaufgaben, denen sich die Hochschule OWL mit besonderem Einsatz stellen will. Neben ihnen wird die Hochschule insbesondere in sieben Querschnittsbereichen eine Weiterentwicklung voranbringen.

Die Querschnittsaufgaben sollen in alle Aspekte der Kernaufgaben hineinwirken und eine effiziente Umsetzung dieser sicherstellen. Dazu gehören Gleichstellung, Internationalisierung, Mediale Infrastruktur, Personal- und Organisationsentwicklung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Qualitätssicherung und Verwaltung.

„Die Erarbeitung dieses umfangreichen Programms ist ein Gemeinschaftswerk“, erklärt Dr. Oliver Herrmann, Präsident der Hochschule OWL. Die zentralen Ziele, an denen auch Hochschulrat und Senat mitgewirkt haben, werden durch einen zweiten Teil ergänzt, in dem die neun Fachbereiche ihre Prioritäten formulieren. „Exzellente Lehre und Forschungsstärke sind die wesentlichen Markenzeichen der Hochschule OWL. Damit das so bleibt und wir diese Bereiche weiter stärken können, müssen alle zusammenwirken – mit einem Hochschulentwicklungsplan gibt es eine gute gemeinsame Grundlage“, so Herrmann weiter.

Im Hochschulentwicklungsplan sind Leitsätze für die einzelnen Aufgaben formuliert, die dann durch Ziele und konkrete Maßnahmen untermauert werden. Hier finden sich beispielsweise Formulierungen wie „Lebenslanges Lernen und wissenschaftliche Weiterbildung werden als zentraler Bestandteil in Lehrveranstaltungen verankert“ oder „Um die Sichtbarkeit der Hochschule zu erhöhen und die wissenschaftliche Reputation zu steigern, etablieren die Forschungsinstitute Institut Industrial IT (inIT) und Institut für Lebensmitteltechnologie (ILT.NRW) jeweils mindestens einen Kongress oder eine Tagung pro Jahr.“

Die verschiedenen Aspekte der Qualitätsentwicklung und -sicherung greifen an der Hochschule OWL ineinander: So sind beispielsweise die Erkenntnisse aus der Studierendenbefragung und der Erstsemesterbefragung in die Entwicklungsziele im Bereich Lehre und Studium eingeflossen.

Eine Zusammenfassung des Hochschulentwicklungsplans erhalten Sie unter: http://j.mp/HEP_HS-OWL

Julia Wunderlich | idw
Weitere Informationen:
http://j.mp/HEP_HS-OWL
http://www.hs-owl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

36 Forschungsprojekte zu Big Data

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Sternenmusik aus fernen Galaxien

21.02.2017 | Physik Astronomie