Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung

16.10.2008
Stratmann: "Start ist hervorragend gelungen"

Das Land Niedersachsen wird die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in den nächsten sechs Jahren mit insgesamt 73 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) fördern.

Seit November 2007 können niedersächsische Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Berufsakademien und Einrichtungen der Erwachsenenbildung im Programm "Innovationen und wissensbasierte Gesellschaft" Förderung für Projekte mit regionalen Unternehmen beantragen.

Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, und Christopher Todd, Vertreter der Generaldirektion Regionalpolitik der Europäischen Kommission, zogen am heutigen Tag auf einer Veranstaltung in Oldenburg eine erste Bilanz.

"Das Resümee, das wir nach einjähriger Laufzeit ziehen können, ist hervorragend", erklärte Stratmann. "Der Start des Programms ist gelungen." Mehr als 200 Anträge sind im "Zielgebiet Regionale Wettbewerbsfähigkeit", in den Regionen Weser-Ems, Hannover und Braunschweig inzwischen gestellt worden. Mehr als 100 davon wurden in einem intensiven Begutachtungsverfahren als förderwürdig eingestuft. Insgesamt werden so über 16 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) bewilligt. Die notwendige Kofinanzierung wird aus Landesmitteln oder auch aus privaten Mitteln erbracht.

Als herausragend bezeichnete Wissenschaftsminister Stratmann die Innovationsverbünde, in denen Hochschulen und Unternehmen gemeinsam Forschung weiterentwickeln. Drei neue Verbünde zu den Themen Hörforschung (Koordinator Universität Oldenburg), Weiße (industrielle) Biotechnologie (Universität Hannover) und innovative Technologien für Logistikanwendungen (Koordinator Universität Hannover) konnten bewilligt werden.

Spitzenreiter sind Projekte, die Hochschulen zusammen mit regionalen Unternehmen durchführen. In 42 dieser Forschungsprojekte arbeiten die Partner zusammen, um gemeinsam neue Lösungen zu erproben und den Grundstein für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit zu legen. In diesem Feld sind besonders die niedersächsischen Fachhochschulen aktiv, die fast 20 Anträge gestellt haben. Auch die wissenschaftliche Weiterbildung in Betrieben wurde gut nachgefragt: In insgesamt 16 förderwürdigen Projekten wird der regionale wissenschaftliche Weiterbildungsbedarf von Unternehmen in unterschiedlichen Themenfeldern - vom Energiemanagement über die interkulturelle Weiterbildung bis hin zur Kulturwirtschaft und der Betontechnologie - gedeckt.

"Niedersachsen setzt die Mittel aus dem Europäischen Fonds konsequent für mehr Innovation, Forschung und Entwicklung ein, die den Unternehmen zugute kommt. Ich bin sicher, dass das Programm in den nächsten Jahren dazu beitragen wird, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in der Region weiter voranzubringen", erklärte der Vertreter der Europäischen Kommission, Christopher Todd.

Meike Ziegenmeier | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwk.niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung