Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Union fördert drei Erlanger Lernforschungsprojekte

19.08.2009
Über einen großen Erfolg im Bereich Lernforschung kann sich die Universität Erlangen-Nürnberg freuen: Gleich drei Erlanger Projekte wurden zur Förderung im Rahmen des Life Long Learning-Programms 2009 der Europäischen Union ausgewählt.

Damit liegt die Universität mit ihrem Institut für Lern-Innovation nicht nur deutschlandweit vorn, sondern ist die Einzelorganisation mit den meisten Bewilligungen in Europa. Die EU fördert die Projekte mit insgesamt 900.000 Euro.

Von vielen hundert Anträgen haben unabhängige Gutachter knapp 200 genehmigt - alle von sehr hoher Qualität, wie das zuständige EU-Büro bekanntgab. Deutschland ist mit 30 ausgewählten Projekten im Mittelfeld vertreten. Vier erfolgreiche Anträge stammen aus Bayern.

Die Projekte
te@ch.us will Lehrende und Lernende bei der Nutzung der Technologien des Web 2.0 unterstützen. Über technische Kompetenzen hinaus erfordert dies eine laufende kritische Reflexion von Bildungswelt und gesellschaftlich verantwortlichen Wirkungen. Vernetzt als lernende Gemeinschaften sollen sich Lehrende und Lernende untereinander über ihre Lehr- und Lernerfahrungen austauschen und sich so laufend selbst an neue technologische Anwendungen ebenso wie an die sich wandelnden gesellschaftlichen Herausforderungen anpassen können. Weitere beteiligte Partnerländer sind Belgien, England, Finnland, Portugal und Litauen.

CONCEDE soll bei der Bewertung von Lernressourcen helfen, die von Studierenden an europäischen Hochschulen selbst geschaffen und dann anderen Studierenden offen im Netz zur Verfügung gestellt werden. Das rasante Anwachsen von Web 2.0 Anwendungen, von nutzergenerierten Lerninhalten und damit auch allgemein zugänglicher, neuer Lernmöglichkeiten erfordert dringlich innovative, wirksame und zuverlässige Prozesse der Qualitätssicherung. Dazu wird CONCEDE einen Qualitätsrahmen entwickeln, der es ermöglichen soll, nutzergenerierte Lerninhalte aus der Perspektive verschiedener Akteure (z.B. Studenten, Dozenten, Verwaltung, Leitung) zu beurteilen. Diese Prozesse der Qualitätssicherung werden durch Partner in Belgien, Finnland, Großbritannien, Portugal, Spanien, Ungarn und Deutschland entwickelt und an mehreren Hochschulen in Europa erprobt.

EXPERTS schafft Netze, in denen Erzieher, Erzieherinnen bzw. Tagesmütter in ihrem alltäglichen Erziehungsverhalten unterstützt und somit ihre Erziehungskompetenzen verbessert werden. Über Praxisnetze sollen sich die Betreuer intensiv und strukturiert über ihre Praxiserfahrungen austauschen können. Dabei tragen das Erzählen und Vergleichen und die damit verbundene Reflexion von professionellem und privatem Handeln weiter als die bislang eingesetzten, konventionellen Weiterbildungsmethoden. Der für das Projekt EXPERTS gewählte Ansatz des "Story-Telling" wird technisch durch den Einsatz eines Blogs im Internet ermöglicht. Neben dem Institut für Lern-Innovation der Universität Erlangen-Nürnberg sind Partner aus Spanien, Italien, Slowenien und Finnland an dem Projekt beteiligt.

Weitere Informationen unter http://www.fim.uni-erlangen.de

Die Universität Erlangen-Nürnberg, gegründet 1743, ist mit 26.000 Studierenden, 550 Professorinnen und Professoren sowie 2000 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Universität in Nordbayern. Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen an den Schnittstellen von Naturwissenschaften, Technik und Medizin in engem Dialog mit Jura und Theologie sowie den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Seit Mai 2008 trägt die Universität das Siegel "familiengerechte Hochschule".

Weitere Informationen für die Medien:

Institut für Lerninnovation
Tel.: 09131/85-24695
te@ch.us
Simon Heid
simon.heid@fim.uni-erlangen.de
CONCEDE
Thomas Kretschmer
thomas.kretschmer@fim.uni-erlangen.de ; Thomas Fischer
thomas.fischer@fim.uni-erlangen.de
EXPERTS
Ulrike Hetzner
ulrike.hetzner@fim.uni-erlangen.de
Sabine Rohleder
sabine.rohleder@fim.uni-erlangen.de

Ute Missel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fim.uni-erlangen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften