Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Union fördert drei Erlanger Lernforschungsprojekte

19.08.2009
Über einen großen Erfolg im Bereich Lernforschung kann sich die Universität Erlangen-Nürnberg freuen: Gleich drei Erlanger Projekte wurden zur Förderung im Rahmen des Life Long Learning-Programms 2009 der Europäischen Union ausgewählt.

Damit liegt die Universität mit ihrem Institut für Lern-Innovation nicht nur deutschlandweit vorn, sondern ist die Einzelorganisation mit den meisten Bewilligungen in Europa. Die EU fördert die Projekte mit insgesamt 900.000 Euro.

Von vielen hundert Anträgen haben unabhängige Gutachter knapp 200 genehmigt - alle von sehr hoher Qualität, wie das zuständige EU-Büro bekanntgab. Deutschland ist mit 30 ausgewählten Projekten im Mittelfeld vertreten. Vier erfolgreiche Anträge stammen aus Bayern.

Die Projekte
te@ch.us will Lehrende und Lernende bei der Nutzung der Technologien des Web 2.0 unterstützen. Über technische Kompetenzen hinaus erfordert dies eine laufende kritische Reflexion von Bildungswelt und gesellschaftlich verantwortlichen Wirkungen. Vernetzt als lernende Gemeinschaften sollen sich Lehrende und Lernende untereinander über ihre Lehr- und Lernerfahrungen austauschen und sich so laufend selbst an neue technologische Anwendungen ebenso wie an die sich wandelnden gesellschaftlichen Herausforderungen anpassen können. Weitere beteiligte Partnerländer sind Belgien, England, Finnland, Portugal und Litauen.

CONCEDE soll bei der Bewertung von Lernressourcen helfen, die von Studierenden an europäischen Hochschulen selbst geschaffen und dann anderen Studierenden offen im Netz zur Verfügung gestellt werden. Das rasante Anwachsen von Web 2.0 Anwendungen, von nutzergenerierten Lerninhalten und damit auch allgemein zugänglicher, neuer Lernmöglichkeiten erfordert dringlich innovative, wirksame und zuverlässige Prozesse der Qualitätssicherung. Dazu wird CONCEDE einen Qualitätsrahmen entwickeln, der es ermöglichen soll, nutzergenerierte Lerninhalte aus der Perspektive verschiedener Akteure (z.B. Studenten, Dozenten, Verwaltung, Leitung) zu beurteilen. Diese Prozesse der Qualitätssicherung werden durch Partner in Belgien, Finnland, Großbritannien, Portugal, Spanien, Ungarn und Deutschland entwickelt und an mehreren Hochschulen in Europa erprobt.

EXPERTS schafft Netze, in denen Erzieher, Erzieherinnen bzw. Tagesmütter in ihrem alltäglichen Erziehungsverhalten unterstützt und somit ihre Erziehungskompetenzen verbessert werden. Über Praxisnetze sollen sich die Betreuer intensiv und strukturiert über ihre Praxiserfahrungen austauschen können. Dabei tragen das Erzählen und Vergleichen und die damit verbundene Reflexion von professionellem und privatem Handeln weiter als die bislang eingesetzten, konventionellen Weiterbildungsmethoden. Der für das Projekt EXPERTS gewählte Ansatz des "Story-Telling" wird technisch durch den Einsatz eines Blogs im Internet ermöglicht. Neben dem Institut für Lern-Innovation der Universität Erlangen-Nürnberg sind Partner aus Spanien, Italien, Slowenien und Finnland an dem Projekt beteiligt.

Weitere Informationen unter http://www.fim.uni-erlangen.de

Die Universität Erlangen-Nürnberg, gegründet 1743, ist mit 26.000 Studierenden, 550 Professorinnen und Professoren sowie 2000 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Universität in Nordbayern. Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen an den Schnittstellen von Naturwissenschaften, Technik und Medizin in engem Dialog mit Jura und Theologie sowie den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Seit Mai 2008 trägt die Universität das Siegel "familiengerechte Hochschule".

Weitere Informationen für die Medien:

Institut für Lerninnovation
Tel.: 09131/85-24695
te@ch.us
Simon Heid
simon.heid@fim.uni-erlangen.de
CONCEDE
Thomas Kretschmer
thomas.kretschmer@fim.uni-erlangen.de ; Thomas Fischer
thomas.fischer@fim.uni-erlangen.de
EXPERTS
Ulrike Hetzner
ulrike.hetzner@fim.uni-erlangen.de
Sabine Rohleder
sabine.rohleder@fim.uni-erlangen.de

Ute Missel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fim.uni-erlangen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie