Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ergebnisse des Bildungsbarometers zum Thema Chancengerechtigkeit

10.11.2008
Das Bildungssystem muss die Chancengerechtigkeit wahren - macht es aber nicht!

Wo und worin besteht Chancengerechtigkeit und welche Grenzen sind ihr gesetzt, so lautete die Hauptfrage des letzten Bildungsbarometers.

Im Durchschnitt besehen kamen bzw. kommen die Befragten in den verschiedensten Phasen ihrer Ausbildung eher gut bis sehr gut mit den Lehrkräften zurecht, allerdings mit fallender Tendenz: Das Zurechtkommen ist in der Grundschule am größten und fällt bis zum Studium ab. Hier wird fast nur noch eine mittlere Ausprägung bescheinigt.

Die erfahrene Gerechtigkeit korrespondiert hierbei sehr stark mit dem Zurechtkommen in der Schule. Und es gilt: Je geringer der Bildungsabschluss, desto größer wird die Diskrepanz zwischen dem Zurechtkommen und der gerechten Behandlung eingeschätzt. Bei Personen unterhalb eines Hochschulabschlusses wird das Zurechtkommen regelmäßig weit höher eingeschätzt als die gerechte Behandlung.

Die befragten Eltern wurden auch um eine Einschätzung der gerechten Behandlung ihrer Kinder gebeten. Das Ergebnis lautet hierbei: Eltern schätzen die Behandlung ihrer Kinder durch Lehrkräfte als gerecht ein. Gleichwohl: Immerhin 13% der Eltern glauben, dass ihr einziges oder erstgenanntes Kind (im Falle von mehr als einem Kind) eher ungerecht bis nicht gerecht behandelt wird.

Und worauf sind solche erlebten Ungerechtigkeiten zurückzuführen? Eltern nennen an erster Stelle die nicht gegebene fachliche Qualifikation mancher Lehrkräfte (34%) und die fehlende angemessene individuelle Unterstützung (23,9%).

Wer aber kompensiert die fehlende Unterstützung, damit Chancengerechtigkeit gewahr wird? Es werden an erster Stelle die Eltern (42%) genannt, an zweiter Stelle einige Lehrkräfte (24,2%), an dritter Stelle Geschwister (9,6%) und an vierter Stelle Nachhilfeangebote (9,6%).

Prof. Dr. Reinhold S. Jäger vom Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, das gemeinsam mit der Schülerhilfe das Bildungsbarometer realisiert, betont hierzu. „Wenn außerschulische Stützungssysteme nicht in dem Maße funktionieren würden, dann wäre es offensichtlich um die Chancengerechtigkeit in unserem Schulsystem schlecht bestellt. Kinder und Jugendliche aus schlecht funktionierenden Familien haben Probleme, weil hier keine Kompensation geleistet wird. Damit benachteiligt das Bildungssystem gerade diese Gruppe.“ Und er ergänzt: „Das Bildungssystem geht an vielen Personen vorbei, weil es ihnen nicht gerecht wird. Damit werden Lebenschancen vertan. Die Grundaufgabe eines demokratischen Staates besteht aber gerade in der Wahrung dieser Chancen. Nur eine veränderte und kompetenzbasierte Ausbildung von Lehrkräften kann hier Abhilfe leisten!“

Am Bildungsbarometer zum Thema Chancengerechtigkeit haben 2142 Personen aus der ganzen Bundesrepublik teilgenommen.

Der aktuelle Newsletter 2008-3 zum Thema Chancengerechtigkeit steht unter folgendem Link zur Verfügung:

http://www.vep-landau.de/Bildungsbarometer.htm

Kontakt:
Prof. Dr. Reinhold S. Jäger
Geschäftsführender Leiter
zepf - Zentrum für empirische pädagogische Forschung
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Bürgerstraße 23
D-76829 Landau
Telefon: +49-(0)6341-906-175
Telefax: +49-(0)6341-906-166
E-Mail: jaeger@zepf.uni-landau.de
Weitere Informationen:
http://www.zepf.uni-landau.de
http://www.bildungsbarometer.de
http://www.vep-landau.de
http://deutscher-innovationspreis.de

Prof. Dr. Reinhold S. Jäger | zepf Uni Landau
Weitere Informationen:
http://www.zepf.uni-landau.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie