Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dresdener Technologielinie zur 3D Integration komplettiert

27.01.2011
Die 3D Systemintegration gehört zu den Schlüsseltechnologien in der Mikroelektronik für die Herstellung hochfunktionaler Mikrosysteme. Das Center „All Silicon System Integration Dresden“ kurz ASSID des Fraunhofer IZM hat seit seinem Start im März 2010 den Aufbau einer 300mm-Technologielinie für die 3D Wafer Level System-Integration nahezu abgeschlossen, und die Einzelprozessentwicklungen wurden bereits begonnen.

Am Standort Dresden-Moritzburg besteht damit eine der weltweit modernsten Technologielinien für die Realisierung von dreidimensionalen Siliziumsystemen auf der Basis von „Through Silicon Vias - TSV“, die mit Mitteln der Europäischen Union, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Freistaat Sachsen realisiert wurde.

Dem Entwicklungs- und Forscherteam am Standort Dresden stehen modernste Anlagen zur Verfügung, welche zu einem Großteil Neuentwicklungen sind, um den hohen technischen Anforderungen gerecht zu werden. Dadurch wurde es erstmals möglich, eine industriekompatible Forschungs- und Entwicklungslinie aufzubauen, die auch für eine Prototypenfertigung geeignet ist. Mit bedeutenden Toolherstellern u.a. Applied Materials, SPTS, Oerlikon, EVG, Suss Microtech, wurden „Joint Development Agreements“ abgeschlossen, um gemeinsam an wichtigen technologischen Entwicklungsthemen im Bereich der 3D Integration zusammenzuarbeiten. Mit wichtigen nationalen Industriepartnern u.a. Global Foundries, NXP, Infineon, Bosch, X-Fab, für die die 3D Systemintegration ein wichtiger Bestandteil für die Produktimplementierung ist, bestehen bereits Projekte bzw. werden derzeitig ausgearbeitet.

Durch die feste Verankerung des Fraunhofer IZM und des ASSID im internationalen Konsortium „EMC 3D“ sowie in den strategischen Arbeitsgruppen der ITRS, Semi, Sematech, iNemi steht auch international eine Plattform zur Verfügung, um die Entwicklung im Bereich der 3D Systemintegration mitzubestimmen und schnell auf neue Herausforderungen reagieren zu können. So hat bereits die Teilnahme des Fraunhofer IZM-ASSID auf dem Gemeinschaftsstand „Made in Germany“ auf der Semicon 2010 in Tokio die Aufmerksamkeit bedeutender Firmen in Asien erregt und den Grundstein für weitere Kooperationen gelegt.

Das Fraunhofer IZM-ASSID ist Mitglied im Verein „Silicon Saxony“. Dadurch steht ein ausgezeichnetes Netzwerk zur Verfügung, um Synergien zwischen Partnern aus Industrie, Wissenschaft und Forschung zu nutzen.

Auf wissenschaftlichem Gebiet arbeitet das Fraunhofer IZM-ASSID eng mit den Fraunhofer Instituten IZFP, ENAS, IIS-EAS im Freistaat Sachsen zusammen, um das Thema 3D Systemintegration allumfassend vom Entwurf über die Technologie bis zur Zuverlässigkeit zu betrachten. Um eine enge Verknüpfung von Grundlagen- und angewandter Forschung und Entwicklung zu ermöglichen, bestehen darüber hinaus Kooperationen mit den Technischen Universitäten in Berlin, Dresden und Chemnitz.

Auf internationaler Ebene steht das Fraunhofer IZM-ASSID an vorderster Stelle im Wettbewerb mit anderen Instituten und Einrichtungen auf dem Gebiet der 3D Systemintegration. Gegenwärtig werden auch Gespräche zur weiterführenden strategische Kooperationen mit dem LETI in Frankreich und dem IMEC in Belgien geführt, um in Europa die führende Position zu festigen und auszubauen.

Das ASSID-Team mit zurzeit 29 wissenschaftlichen und technischen Mitarbeitern in Dresden wird im Jahr 2011 weiter personell verstärkt werden, um den hohen Anforderung bezüglich schneller Prozessentwicklung und Implementierung gerecht zu werden und den Industriepartnern ein stabiler und zuverlässiger Partner zu sein. Darüber hinaus haben die Forscher auch schon weiterführende Pläne für den Ausbau der Infrastruktur am Fraunhofer IZM-ASSID und sehen dies als Beitrag zur Stärkung des Wissenschafts-, Forschungs- und Fertigungsstandortes im Freistaat Sachsen und Deutschland.

Georg Weigelt | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.izm.fraunhofer.de/abteilungen/hdi/assid/index.jsp -

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte