Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Hochschulen an der Spitze im EU-Programm Tempus

13.08.2010
Modernisierung der Hochschulsysteme der EU-Nachbarn
Das EU-Programm Tempus unterstützt seit 1990 die Modernisierung der Hochschulsysteme in den Nachbarregionen der Europäischen Union. In der aktuellen Runde der vierten Tempus-Programmphase (2007-2013) erreichen deutsche Hochschuleinrichtungen erneut die höchste Projektbeteiligung. Von den 64 ausgewählten Projekten sind sie an 28 beteiligt, darunter an 14 als Koordinator. Insgesamt stehen fast 54 Millionen Euro für neue Projekte zur Verfügung. Die Nationale Kontaktstelle für Tempus ist im Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Bonn angesiedelt.

In den Tempus-Projekten werden Lehrpläne und Qualitätssicherungssysteme modernisiert, die Verbindungen der Hochschulen zum Arbeitsmarkt gefördert und Forschung, Lehre und Innovation in den Partnerhochschulen gestärkt. Zu den Zielregionen gehören die östlichen Nachbarländer der Europäischen Union inklusive Russland und dem Kaukasus, Zentralasien, der westliche Balkan und die südlichen Mittelmeerstaaten. Zum ersten Mal ist das deutsche Engagement in den südlichen Regionen besonders hoch. Deutsche Hochschuleinrichtungen koordinieren hier fünf Projekte, in weiteren fünf sind sie Partner. Im letzten Aufruf hatte die Europäische Kommission das Budget für die Zusammenarbeit mit den südlichen Mittelmeerstaaten von 11,4 auf 20,4 Millionen Euro angehoben und somit einen zusätzlichen Anreiz für Antragsteller geschaffen.

In diesem Jahr feiert das Tempus-Programm sein zwanzigjähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums veranstaltet die Nationale Kontaktstelle im DAAD gemeinsam mit der polnischen Partneragentur "Foundation for the Development of the Education System" am 18. und 19. November 2010 an der Humboldt-Universität zu Berlin eine internationale Tempus-Tagung. Neben den Feierlichkeiten stehen Informationen zum kommenden vierten Aufruf sowie eine Diskussion über die Zukunft von Tempus auf dem Programm.

... mehr zu:
»DAAD »Hochschulsysteme

Die Nationale Kontaktstelle für Tempus im DAAD berät die deutschen Hochschulen zu Antragstellung und Management von Tempus-Projekten. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziell unterstützt.

Nadine Pils | idw
Weitere Informationen:
http://eu.daad.de

Weitere Berichte zu: DAAD Hochschulsysteme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie