Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-Brasilianischer Technologieaustausch 2009

18.02.2009
Mit deutschem und brasilianischem Grußwort von Prof. Dr. Meyer-Krahmer, Staatssekretät im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Dr. Luis Antônio Elias, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Technik (MCT).

Es gibt viele Gründe, die für eine intensivere Verbreitung von Informationen über den Technologieaustausch zwischen Deutschland und Brasilien sprechen. In den letzten Jahren ist Brasilien ein international attraktiver und anerkannter FuE-Kooperationspartner geworden.

Der brasilianische Etat für FuE ist in diesem Jahr so hoch wie noch nie in der Geschichte des Landes. Die wirtschaftliche Situation Brasiliens versetzt das Land immer mehr in die Lage, internationale FuE-Kooperationen unter Einbringung eigener finanzieller Mittel einzugehen. Den Stand eines Entwicklungslandes hat Brasilien längst verlassen.

Dieser enorme Wandel Brasiliens und die Potenziale, die darin enthalten sind, werden zunehmend in Deutschland wahrgenommen. Oftmals sind Vertreter deutscher Forschungsorganisationen und Unternehmen über die Chancen erstaunt, die sich ihnen bieten.

Wo genau liegen die Chancen für eine FuE-Kooperationzwischen Brasilien und Deutschland?
Welche Sektoren eignen sich für eine FuE-Kooperation mitBrasilien?
Welche sind die brasilianischen Top-Forschungseinrichtungen?
Um die Potenziale, die in einer FuE-Kooperation zwischen Brasilien und Deutschland liegen, auszuschöpfen, müssen diese grundlegenden Informationen aufgearbeitet vorliegen. Auch auf brasilianischer Seite besteht der Wunsch nach mehr Information zum Innovationsstandort Deutschland.

Das „Handbuch Deutsch-Brasilianischer Technologieaustausch 2009“ gibt allen Gruppen aus dem öffentlichen und privaten Sektor, die sich mit dem Transfer von Technologie zwischen beiden Ländern beschäftigen, relevante Informationen zur Unterstützung bei ihren täglichen Entscheidungen.

Über den Inhalt:
Das erste Handbuch mit allen wichtigen Technologiesektoren zwischen Deutschland und Brasilien. Namenhafte Autoren stellen die Sektoren vor. Zu jedem Sektor Wirtschaftsdaten, Daten zu Forschung und Entwicklung sowie umfangreicher Adressteil. Praxisbeispiele erfolgreicher Innovationsprojekte.

Rechtliche Hinweise. Insgesamt ca. 300 Seiten.

Energietechnologie
Bioenergie
Umwelttechnologie
Informations- und Kommunikationstechnolgie
Fahrzeug- und Verkehrstechnologie
Luft- und Raumfahrttechnologie
Nano- und Mikrotechnologie
Werkstofftechnologie
Biotechnologie
Biodiversität
Ernährung und Landwirtschaft
Optische Technologie
Produktionstechnologie
Maritime Technologie
Herausgeber:
VDI-Brasilien und AHK São Paulo
Preis:
Mitglieder VDI-Brasilien R$ 80 (€ 30)
Nichtmitglieder: R$ 120 (€ 40).
Zuzüglich Porto und Verpackung.
Zu beziehen über:
Deutsche Version: 069 / 2197 1532
Portugiesische Version: 0055 / 11 / 5187-5115

| VDI-Brasilien
Weitere Informationen:
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie