Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cyberspace aus Laserstrahlen

27.10.2009
Die LDT Laser Display Technology GmbH und das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF verlängern ihre erfolgreiche Zusammenarbeit.

Gemeinsam haben sie das Laserprojektionssystem "Elbe Dom" im Virtual Development and Training Centre VDTC entwickelt und aufgebaut. Jetzt soll die Projektion zur Darstellung virtuell-interaktiver Welten eine neue Qualität erreichen.

Zeile für Zeile schreiben die Laser bewegte Bilder auf die kreisrunde Projektionswand. Schneller als blitzschnell bauen sich dreidimensionale, interaktive Visualisierungen auf die sechs Meter hohe, gekrümmte Projektionsfläche. Die Tiefenschärfe und Perspektive der virtuellen Welten erzeugen den Eindruck, dass diese Welt unendlich sei: Die Maschine steht in einer Fabrikhalle, dahinter schließen sich weitere an. Hinter Türen und Toren folgt das Werksgelände, vielleicht ein Industriepark, Städte, Länder, weite Landschaften. Der Betrachter taucht bei seiner Entdeckungsreise tief in den Cyberspace ein und findet dort ein getreues Abbild seiner individuellen Unternehmenswelt vor.

Die Darstellung im Elbe Dom überzeugt viele Auftraggeber aus der Industrie. Die Fraunhofer-Experten entwickeln in enger Zusammenarbeit mit ihnen virtuell-interaktive Modelle zum Planen, Testen und Betreiben technischer Systeme. So gehören sowohl große, international agierende Unternehmen wie beispielsweise RWE, BASF oder John Deere zu den Kunden. Aber auch die virtuellen Fabrikanlagen und Maschinen kleiner und mittelständischer Unternehmer aus der Region, wie z.B. die Anhaltische Elektromotorenwerk Dessau GmbH, sind auf den Servern im VDTC gespeichert.

Doch jedes technische System muss sich weiterentwickeln und erneuern. Und das gilt natürlich besonders für ein solch einzigartiges, wie es der Elbe Dom in Magdeburg ist. "Wir können unseren Technologievorsprung nur halten, wenn wir ständig nach technischem Fortschritt streben. Das erwarten unsere Auftraggeber von uns. Es ist die Kraft, die uns vorantreibt" beschreibt der Institutsleiter des Fraunhofer IFF Prof. Michael Schenk seine Motivation.

Dafür wird sich einiges wandeln im Elbe Dom. Neben einigen baulichen Veränderungen könnte hier die nächste Generation der Laserprojektoren zum Einsatz kommen. Die LDT Laser Display Technology GmbH hat dafür spezielle Datenschnittstelle entwickelt. "Wir wollen mehr Brillanz, Schärfe und Helligkeit für die Darstellungen erreichen. Damit werden die Visualisierungen noch fotorealistischer und vor allem realitätsgetreuer", ist Joachim Ostermann, Geschäftsführer der Rheinmetall-Tochtergesellschaft LDT Laser Display Technology GmbH überzeugt. Langfristiges Ziel beider Partner ist es, solche Applikationen marktfähig zu machen und damit für andere Nutzer zu öffnen.

Anna-Kristina Wassilew | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.vdtc.de
http://www.iff.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten