Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Breites Spektrum an Forschung für die Praxis

08.07.2010
Zum zweiten Mal nach 2009 fördert das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) praxisnahe Forschungsprojekte an den Hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen). Mit dem FuE-Förderprogramm sollen die Forschung an Hessens staatlichen Fachhochschulen gestärkt werden sowie die Chancen für die Einwerbung von Drittmitteln erhöht werden.

Das Spektrum der geförderten Forschungsprojekte reicht in der aktuellen Runde von der Entwicklung einer klinischen Typologie von Kindern mit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizits-/Hyperaktivitätssyndrom), über die Vermeidung von Fehltönen in Weinen bis zur Zellmobilisierung bei Bandscheiben-Problemen. Insgesamt wurden zehn FuE-Projekte bewilligt, die für zwölf Monate mit 35.000 Euro (Einzelprojekte) bzw. 70.000 Euro (Kooperationsprojekte) gefördert werden.

Am erfolgreichsten waren diesmal mit jeweils zwei bewilligten Einzelprojekten sowie einem gemeinsamen Kooperationsprojekt die Hochschule Darmstadt und die Fachhochschule Gießen-Friedberg. Die Hochschulen Fulda und RheinMain erhielten jeweils zwei Förderzusagen. An der Fachhochschule Frankfurt am Main wurde ein Projekt bewilligt.

Prof. Dr. Günther Grabatin, Vorsitzender der Konferenz Hessischer Fachhochschulpräsidien (KHF) und Präsident der Fachhochschule Gießen-Friedberg, sagte nach der Jury-Sitzung: „Mit dem FuE-Förderprogramm unterstützen wir die praxisnahe Forschung an unseren fünf Hochschulen. Die bewilligten FuE-Projekte überzeugen durch ihre wissenschaftliche Qualität und ihr hohes Innovationspotential. Davon profitieren auch der Technologietransfer und die Lehre an unseren Hochschulen.“

Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann hob die fachliche Vielfalt der geförderten Projekte hervor: „Die bewilligten Forschungsprojekte stehen für das breite Spektrum praxisnaher Forschung an Hessens Fachhochschulen. Gleichzeitig fügen sie sich sehr gut in bestehende oder wachsende Profile und Schwerpunkte der fünf Hochschulen ein.“

Das FuE-Förderprogramm ist Teil der Forschungskampagne ‚Forschung für die Praxis’, die seit 2008 vom HMWK unterstützt wird. Schirmherrin ist die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann. Mit ‚Forschung für die Praxis’ stärken das HMWK und die KHF die fünf staatlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Hessen als Spezialisten für Forschung, Entwicklung und Transfer. Unter dem Dach der Forschungskampagne werben die Hochschulen Darmstadt, Fulda und RheinMain sowie die Fachhochschulen Frankfurt am Main und Gießen-Friedberg gemeinsam für ihr Angebot in der praxisnahen Forschung.

Die bewilligten Projekte im Einzelnen (in alphabetischer Reihenfolge der Antragstellerinnen und Antragsteller):

Prof. Dr.-Ing. Andreas Bark (Fachhochschule Gießen-Friedberg): Sicherheitspotentiale an engen Landstraßenkurven, Einzelprojekt.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Betz (Hochschule Darmstadt): Erzeugung von Wasserstoff mit Hochspannung, Einzelprojekt.

Prof. Dr.-Ing. Bolli Björnsson/Prof. Dr.-Ing. Bernd Cuno (beide Hochschule Fulda): Optimierung der Klimastabilisierung in historischen Gebäuden musealer Nutzung auf Basis des Fuzzy-Decision-Making (OptiFDM), Einzelprojekt.

Prof. Dr. Beate Blättner (Hochschule Fulda): Prävalenz interpersoneller Gewalt bei Patientinnen und Patienten von Notaufnahmen in Hessen (GeNoaH-Studie), Einzelprojekt.

Prof.-Ing. Peter Czermak (Fachhochschule Gießen-Friedberg)/Prof. Dr. rer. nat. Hans-Lothar Fuchsbauer (Hochschule Darmstadt): Zellmobilisierung mittels Proteinvernetzung durch Transglutaminase, Kooperationsprojekt.

Prof. Dr. Birgit Gaertner (Fachhochschule Frankfurt am Main): Entwicklung einer klinischen Typologie von Kindern mit Symptomen des sogenannten Aufmerksamkeitsdefizits-/Hyperaktivitätssyndroms (ADHS), Einzelprojekt.

Prof. Dr. Wolfgang Kleinekofort/Prof. Dr. Friedemann Völklein (beide Hochschule RheinMain): Mikrofunktionales Bioimplantat zur Erfassung der Vitalität von Zellen, Einzelprojekt.

Prof. Dr. Doris Rauhut (Hochschule RheinMain): Nachweis und Vermeidung reduktiver Fehltöne in abgefüllten Weinen, Einzelprojekt.

Prof. Dr.-Ing. Nicole Saenger (Hochschule Darmstadt): Optimierung von Verlusten an Kleinwasserkraftanlagen (Wasserrädern), Einzelprojekt.

Prof. Dr. rer. nat. Klemens Zink (Fachhochschule Gießen-Friedberg): Verbesserung der Dosimetrie für die stereotaktische Radiochirurgie, Einzelprojekt.

Erhard Jakobs | idw
Weitere Informationen:
http://www.forschung-fuer-die-praxis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau