Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF fördert BTU Projekt mit 1,5 Mio. €

17.12.2008
BTU forscht an einer "Plattform für mobile kollaborative Anwendungen"

Das BMBF hat am 11. Dezember 2008 das BTU-Projekt "Plattform für mobile kollaborative Anwendungen", das gemeinsam von den Lehrstühlen Rechnernetze und Kommunikationssysteme (Prof. Dr. H. König) und Marketing (Prof. Dr. D. Baier) eingereicht wurde, für eine Förderung in Phase II des Programms ForMaT (Forschung für den Markt im Team) ausgewählt.

Mit einer veranschlagten Fördersumme von 1,5 Mio. EUR ist das Vorhaben "Plattform für mobile kollaborative Anwendungen" das größte Projekt auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK), das bis jetzt an die BTU Cottbus vergeben wurde.

In dem von Prof. Baier und Prof. König konzipierten Projekt soll eine Plattform entwickelt werden, die kollaborative Anwendungen im mobilen Umfeld ermöglicht. Ausgehend von den Erfahrungen mit der am Lehrstuhl Rechnernetze und Kommunikationssysteme entwickelten BRAVIS-Technologie, die ja bereits zu einer erfolgreichen Firmengründung in Cottbus geführt hat, sollen neben der Teilnahme an Videokonferenzen von einem mobilen Endgerät (Smart Phone, PDA) aus, insbesondere Smart Home on the Phone-Anwendungen und kollaborative Online-Games unterstützt werden. Es ist vorgesehen, drei Forschungslabore zu den Themenschwerpunkten Serviceorientierte Anwendungsgestaltung, sichere Infrastrukturen und transparenter Netzzugang einzurichten. Das Projekt wird begleitet von einem betriebswirtschaftlichen Mitarbeiter vom Lehrstuhl von Prof. Baier, der die Marktrelevanz der Forschungsergebnisse untersuchen soll. Er kann hierbei auf die umfangreichen Erfahrungen des Lehrstuhls Marketing in diesem Bereich aufbauen. Die Ergebnisse des Projekts sollen in Unternehmen der Region Brandenburg zur Nachnutzung überführt werden. Eine andere Option des Vorhabens ist die Ausgründung eines weiteren Spin-Offs.

Hintergrund
Ziel des Programms ist es, Forschergruppen an ostdeutschen Universitäten und Hochschuleinrichtungen stärker dabei zu unterstützen, Ergebnisse und Ideen der Grundlagenforschung schneller in marktreife Produkte zu überführen. Mit der Projektunterstützung durch das BMBF werden im Frühjahr 2009 in so genannten Innovationslaboren verschiedene Projekte unter dem Aspekt spezifischer Markt-und Kundenanforderungen weiterentwickelt, die schon in der vorhergehenden ersten Förderphase als Ideen skizziert worden waren. In jedem Projekt können bis zu drei solcher Innovationslabore mit bis zu drei Wissenschaftlern eingerichtet werden. Die Forschungsteams werden dabei durch betriebswirtschaftliche Kompetenz unterstützt, die konkrete Marketingstrategien entwickeln sollen.

Im Jahr 2007 qualifizierten sich in der ersten Ausschreibungsrunde 30 Forschungsgruppen für eine Teilnahme an der ersten Phase des Förderprogramms. In den vergangen sechs Monaten haben diese ForMaT-Initiativen verwertungsrelevante Forschungsansätze in ihrem Fachgebiet identifiziert und bewertet. Die Ergebnisse dieses Potential-Screenings wurden als Strategiekonzept für die Phase II als Umsetzungskonzept eingereicht. Eine 18-köpfige Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Horst Domdey hat nun 13 Konzepte, darunter 2 aus dem Land Brandenburg, für eine Förderung in einer zweiten Phase ausgewählt. Diese 13 ausgewählten 13 Projekte werden in den nächsten zwei Jahren mit rund 20 Millionen Euro gefördert.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Hartmut König, Lehrstuhl Lehrstühlen Rechnernetze und Kommunikations-systeme Tel.: 0355/69-2236

Prof. Dr. Daniel Baier, Lehrstuhl Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Besondere des Marketing und des Innovationsmanagement Tel.: 0355/69-2923

Dr. Marita Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung