Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bildungsindikatoren im Ländervergleich belegen positive Entwicklung Nordrhein-Westfalens im Hochschulbereich

09.09.2009
Bildungsausgaben im NRW-Landeshaushalt stiegen seit 2005 um 15 Prozent

Nordrhein-Westfalen hat seine Bildungsausgaben seit 2005 um 15 Prozent oder 2,6 Milliarden Euro gesteigert. Von 17,41 Milliarden Euro stiegen die Investitionen in Schule und Hochschule auf 20,03 Milliarden Euro im Haushaltsentwurf 2010. Im selben Zeitraum wuchs der Landesetat lediglich um 5 Prozent oder 2,5 Milliarden Euro.

"Das zeigt, wir haben eindeutige Prioritäten gesetzt: Vorfahrt für Bildung und Innovation", sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart. Den Aufwuchs der Mittel für Bildung bezeichnete er mit Blick auf die aktuellen Bildungsstatistiken der OECD zugleich als "dringend notwendig".

Bei den Bildungsindikatoren belegte Nordrhein-Westfalen im Vergleich der Bundesländer im Jahr 2007 zumeist einen Mittelfeldrang. Erfreulich sind die Entwicklungen bei Absolventen, Studienanfängern und Betreuungsrelation. Dies zeigt eine Studie, die die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder in Ergänzung zur gestern publizierten OECD-Studie "Bildung auf einen Blick" heute veröffentlicht haben.

Danach ist Nordrhein-Westfalen bei der Absolventenquote bestes deutsches Flächenland. Mit 25,2 Prozent liegt NRW hinter den drei Stadtstaaten auf Platz vier. Der Bundesdurchschnitt lag 2007 bei 23,4 Prozent. Besonders erfreulich ist hier die Entwicklung gegenüber dem Vorjahr: Noch 2006 hatte die NRW-Quote bei 21,9 Prozent gelegen.

Einen Mittelfeldplatz (Rang 8) belegte Nordrhein-Westfalen 2007 bei der Studienanfängerquote. Mit 34,4 Prozent lag NRW über dem Durchschnitt der Flächenländer (33,1 Prozent), obwohl 2006 die Studienanfängerzahl in NRW gesunken war. "Hier erwarten wir aufgrund der kräftigen Steigerungen der vergangenen Jahre eine positive Entwicklung", sagte Pinkwart.

Den stärksten Aufwärtstrend aller Bundesländer verzeichnete Nordrhein-Westfalen beim zahlenmäßigen Verhältnis zwischen Studierenden und Lehrkräften. Hier dokumentiert die Studie eine Verbesserung der Betreuungsrelation von 18,7 (1996) auf 14,6 Studierende pro Lehrkraft. Vor allem die Fachhochschulen sind von einem weit abgeschlagenen Platz nah an den Bundesdurchschnitt herangerückt. "Auch hier erwarten wir für die Folgejahre weitere Verbesserungen. Vor allem werden sich die Studienbeiträge hier sehr positiv auswirken, was 2007 noch gar nicht so stark spürbar war", sagte Pinkwart.

Pinkwart sagte, trotz erster Erfolge dürfe Nordrhein-Westfalen bei seiner Aufholjagd nicht nachlassen: "Bildung muss weiterhin absolute Priorität haben", forderte er. Dass sich ein Hochschulabschluss jedenfalls auch für den Einzelnen lohnt, zeigt ebenfalls die aktuelle Studie zu den Bildungsindikatoren: Die Akademiker-Arbeitslosigkeit betrug in 2007 in NRW lediglich 3,4 Prozent - bei einer Gesamtquote von 9,5 Prozent.

André Zimmermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.innovation.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten