Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bildung in Zeiten der Krise: Was ist zu tun? Neue Ergebnisse des Bildungsbarometers

22.10.2009
Die Befragten des aktuellen Bildungsbarometers sehen die Finanz- und Wirtschaftskrise eher als Gefahr (58%) denn als Chance (42%). Und sie erwarten, dass sie auch Auswirkungen auf die Finanzierung von Einrichtungen aus Bildung und Kultur haben wird. Ihre Einschätzung ist: Forschungsinstitute, Hochschulen, Schulen sowie Kindergärten werden in gleicher Weise wie bislang finanziert werden, Volkshochschulen, Bibliotheken, Museen Theater und Opern werden weniger Geld zur Verfügung haben.

Das Bildungsbarometer ist ein gemeinschaftliche Aktion der Schülerhilfe (Gelsenkirchen) und des Zentrums für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau. Das aktuelle Bildungsbarometer zum Thema "Bildung in Zeiten der Krise" wurde von einer spezifisch repräsentativen Stichprobe von 2.145 Personen bundesweit beantwortet.

Nach ihrer Einschätzung zu Investitionen befragt, sind sich die Befragten durchweg einig: Jetzt nicht in die Bildung zu investieren wäre genauso verkehrt wie auf eine gute schulische und berufliche Ausbildung zu verzichten. Die Befragten glauben aber auch, dass Kommunen, Länder und Gemeinden in den nächsten Jahren finanzielle Engpässe haben werden und dass sich deshalb Probleme bei Bildungseinrichtungen ergeben werden. Das Konjunkturprogramm II - so sagen die Befragten - sei eher Kosmetik und helfe der Bauwirtschaft, echte Verbesserungen für die Lernbedingungen der Schüler werden ebenso wenig erwartet wie eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Lehrkräfte. An den von der Politik vermittelten Eindruck, dass gerade jetzt in Bildung, Wissenschaft, Forschung und Entwicklung investiert werden müsse, glauben 18% der Befragten. 66% gehen hingegen davon aus, dass diese Vorsätze eher nicht umgesetzt werden.

Ein ganzes Bündel an Maßnahmen wird auf die Frage genannt, wie sich der Einzelne durch Bildung für die Zukunft rüsten kann: Guter Schulabschluss, gute Sozial-, Methoden- und Persönliche Kompetenzen, eine breite Allgemeinbildung und umfassende Computerkenntnisse. "Offensichtlich hat die Bevölkerung ein gutes Gespür für das, was notwendig ist. Noch aber steht die Antwort auf die Frage aus, wie die Bundesländer als Hauptverantwortliche für die Bildung das alles so umsetzen können und wollen, dass dies für die Lernenden effektiv ist", erklärt Prof. Dr. Reinhold S. Jäger, der am Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) für das Bildungsbarometer verantwortlich ist.

Zu den Branchen mit Zukunft zählen die Teilnehmer des Bildungsbarometers Energie und Vorsorgungswirtschaft, IT-Dienstleister, Pharma und Health Care sowie Elektrotechnik Am Ende der Liste stehen die Bau- und Automobilindustrie, Markt- und Meinungsforschung, die Konsumgüterindustrie sowie das Bankwesen.

Jägers Fazit lautet: "Einmal mehr hat das Bildungsbarometer ein aktuelles Thema aufgegriffen, und die Befragung hat gezeigt, wo die Menschen in der Krise stehen, wenn sie die Bildung ins Visier nehmen. Hierbei steht die Skepsis gegenüber der Politik im Vordergrund. Die Koalitionäre müssen nunmehr in ihren Verhandlungen entscheiden, wie sie die Menschen mitnehmen können. Oberflächenkosmetik würde nur weiteren Schaden anrichten und das Vertrauen in der Politik zunichte machen. Bildung tut gut, aber nur, wenn die Politik etwas dafür tut!"

Der zu dieser Befragung gehörende Newsletter mit den zentralen Ergebnissen ist unter dem Link:
http://www.vep-landau.de/Bildungsbarometer/Newsletter_2009_2.pdf
abrufbar.
Die vollständige Auswertung steht auf der Website
http://www.vep-landau.de/Bildungsbarometer.htm
als download zur Verfügung.
Kontakt:
Prof. Dr. Reinhold S. Jäger
Zentrum für empirische pädagogische Forschung
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Bürgerstraße 23, 76829 Landau
Telefon: +49-(0)6341-906-175
Telefax: +49-(0)6341-906-166
E-Mail: jaeger@zepf.uni-landau.de

Prof. Dr. Reinhold S. Jäger | Universität Koblenz-Landau
Weitere Informationen:
http://www.zepf.uni-landau.de
http://www.bildungsbarometer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise