Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bildung ohne Grenzen dank Sprachtechnologie

26.05.2015

Die Ergebnisse des Projekts „transLectures“: Auf der Videoplattform Videolectures.net sind Vorlesungen mit automatischen Untertiteln in fünf europäischen Sprachen verfügbar - die Projektpartner EML European Media Laboratory und Institut Jozef Stefan, Ljubljana / Slowenien, möchten noch weitere Sprachen hinzufügen.

Seminare, Vorlesungen und Präsentationen – das Internet ist eine wahre Fundgrube für wissenschaftliches Videomaterial, das nur darauf wartet, entdeckt und verbreitet zu werden. „transLectures“, ein von der EU gefördertes Forschungsprojekt, hilft bei der Bergung dieser Wissensschätze.


Auf dem Portal "videolectures.net" finden sich automatisch verschriftete und übersetzte Videoaufzeichnungen von Vorträgen.

(Foto: MFG)

Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus Spanien, Frankreich, Slowenien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland haben gemeinsam Software entwickelt, mit wissenschaftlichen Videos ganz einfach mehrsprachige Untertitel hinzugefügt werden können. Dadurch können die Videos leichter gesucht, eingeordnet, analysiert werden und darüber hinaus der breiten, internationalen Öffentlichkeit und auch Menschen mit Behinderungen zugänglich gemacht werden.

Das Projekt wurde von der Polytechnischen Universität Valencia koordiniert und von der EU mit 3,1 Millionen Euro gefördert. Mit der Spracherkennungs- und Transkriptionstechnologie des Heidelberger EML European Media Laboratory wurde das verfügbare Audiomaterial in Textform konvertiert.

So wurden im Rahmen des Projekts mehr als 20.000 englische und slowenische, aber auch deutsche, französische und spanische Vorlesungen transkribiert. Die so entstandenen Texte können über einen „cc“-Knopf im Videofenster als wörtliche Untertitel aktiviert werden. Außerdem wurden zahlreiche Vorlesungen durch Maschinenübersetzung in andere Sprachen übersetzt.

transLectures ist offen und interaktiv ausgelegt: Falls nötig, können Benutzer ausgewählte Segmente der automatischen Verschriftung nachträglich korrigieren. So tragen sie nicht nur zur Verbesserung der entsprechenden Untertitel bei, sondern auch zum Fortschritt des ganzen Systems.

transLectures wurde zum Projektabschluss von unabhängigen Gutachtern der EU-Kommission als hervorragend ausgezeichnet. Die Videos, die Themen von Astronomie bis hin zu Sozialwissenschaften abdecken, sind auf Videolectures.net verfügbar. Die Plattform wird vom Projektpartner Institut Jozef Stefan (IJS) in Ljubljana, Slowenien, betrieben.

Das EML und das IJS wollen noch weitere wissenschaftliche Videos untertiteln und zur Systemverbesserung beitragen, indem z.B. noch andere Sprachen wie Chinesisch oder Arabisch hinzugefügt werden. Die ersten Videos mit chinesischen Untertiteln sind bereits online – und warten nur darauf, entdeckt zu werden.

Link zu videolectures.net: http://videolectures.net/

Weitere Informationen:

http://www.eml.org/deutsch/medien/Pressemitteilungen.php?we_objectID=143 EML-Pressemitteilung
http://videolectures.net Portal "videolectures.net"
http://www.ijs.si/ijsw/JSI Website des Projektpartners JSI Institut "Jozef Stefan, Ljubljana/Slowenien

Dr. Peter Saueressig | EML European Media Laboratory GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften