Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Betriebssicherheitsmanagement als Beruf: von Adresshandel bis Thrombosevorbeugung

10.02.2010
In Zeiten der Globalisierung, der wirtschaftlichen Deregulierung und des rasanten technologischen Wandels werden Sicherheitsaspekte für Unternehmen immer wichtiger.

Absolventen des berufsbegleitenden Studiengangs Betriebssicherheitsmanagement (BSM) an der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola haben als Generalisten in Sachen Sicherheit darum hervorragende Karriereperspektiven.

Über das breite Spektrum an Qualifikationen, die der Studiengang vermittelt, informierte die TFH am 5. Februar 2010 auf dem 6. Hochschultag Betriebssicherheitsmanagement. Bewerbungsschluss für den Studienbeginn zum Sommersemester 2010 ist der 5. März.

Ob Kundendaten in die falschen Hände von Adresshändlern gelangen, ob internationale Zulieferer defekte Teile liefern oder ob die immer stärkere Belastung von Arbeitnehmern zu mehr krankheitsbedingten Ausfällen führt - die Eingrenzung und Vermeidung von Risiken gehört heute zu den zentralen Managementaufgaben. Funktionen wie Datenschutz- oder Brandschutzbeauftragte/r, Fachkraft für Arbeitssicherheit oder Qualitätsmanagement-Beauftragte/r werden immer häufiger in einer Person zusammengefasst und nicht mehr als Teilzeit-Beschäftigung "nebenbei" erledigt.

Ingenieure, Naturwissenschaftler oder Mediziner mit Berufserfahrung können im Weiterbildungsstudiengang Betriebssicherheitsmanagement diese und weitere Qualifikationen erwerben und sich durch das darauf aufbauende wissenschaftliche Master-Studium zur Übernahme von Führungsaufgaben in Industrie und Behörden weiterbilden. Neben dem Master-Abschluss erwerben Absolventen des Studiengangs noch eine Reihe von Zertifizierungen im Beauftragtenwesen, die sonst nur mit deutlich höherem Zeit- und Kostenaufwand erlangt werden könnten.

Der Hochschultag führte auf anschauliche Weise in das breite Tätigkeitsspektrum des Berufsfelds und in die Inhaltsbereiche des Studiengangs ein. So zeigte Rechtsanwalt Andreas Jaspers, Geschäftsführer der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung e.V., anhand der Datenschutzskandale der letzten Zeit, welche Brisanz im Thema Datenschutz steckt. Prof. Dr. med. Bernd Schubert, Ärztlicher Direktor der BP GmbH Gelsenkirchen, erläuterte das vielseitige Zusammenspiel von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Auch am Beispiel seines eigenen Vortrags übrigens, den er für eine fünfminütige gymnastische Lockerungsübung unterbrach. Denn beim langen Sitzen droht Thrombose - ein Risiko, vor dem auch Zuhörer arbeitsmedizinischer Vorträge nicht gefeit sind. Dipl.-Sozialwirt Wieland Wettberg von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin lud die angehenden BSM-Studenten zur Semestereröffnung am 19. März 2010 in die Deutsche Arbeitsschutz Ausstellung DASA nach Dortmund ein.

BSM-Absolventin Urte Ketelhön, M.Sc. berichtete über ihre Erfahrungen im Studium an der TFH Georg Agricola und als Betriebssicherheitsmanagerin in einem westfälischen Dienstleistungsunternehmen. Professor Dr. Reinhard Schröder, Vizepräsident des Wissenschaftsbereichs 3 an der TFH und Studiengangsleiter Professor Dr. Dirk Sohn informierten über Studienvoraussetzungen und Studieninhalte des Master-Studiengangs BSM.

Stephan Düppe | idw
Weitere Informationen:
http://eit.tfh-bochum.de/eit_betriebssicherheit.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie