Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berufsbildung attraktiver gestalten – mehr Durchlässigkeit ermöglichen

22.05.2014

Wie kann die Attraktivität der beruflichen Bildung gesteigert werden? Wie können die Bildungsbereiche durchlässiger gestaltet werden, und wie ist es um die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung bestellt?

Zu diesen und anderen Leitfragen des Berufsbildungskongresses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) werden sich Bundesbildungsministerin Johanna Wanka, die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Sylvia Löhrmann, Prof. Dietmar Harhoff, Direktor des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb, der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Horst Hippler, sowie weitere hochrangige Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Praxis äußern.

Der BIBB-Kongress findet am 18. und 19. September unter dem Motto „Berufsbildung attraktiver gestalten – mehr Durchlässigkeit ermöglichen“ im Berliner Congress Centrum (bcc) statt. Erwartet werden rund 1.000 Berufsbildungsexpertinnen und -experten aus dem In- und Ausland. Die Anmeldung ist online möglich. Der Frühbucherpreis endet am 18. Juni.

Während das System der dualen Berufsausbildung in Deutschland weltweit zurzeit ein hohes Ansehen genießt, steigen zunehmend die Herausforderungen im eigenen Land: Die Zahl der ausbildenden Betriebe und der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge sinkt, viele Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt, gleichzeitig strömen immer mehr junge Menschen an die Universitäten.

„Angesichts dieser Herausforderungen gilt es“, so BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser, „die berufliche Bildung sowohl für mehr leistungsstärkere Schulabgängerinnen und Schulabgänger attraktiver zu machen als auch Sorge dafür zu tragen, alle Potenziale für Aus- und Fortbildung zu erschließen. Dies sind wichtige Schritte, um den zukünftigen Fachkräftebedarf zu sichern und die Erfolgsstory der dualen Berufsausbildung in Deutschland fortschreiben zu können.“

Den Rahmen des Kongressprogramms bilden die hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zum Thema „Durchlässigkeit“ am Anfang sowie ein spannender Vortrag am Ende der Veranstaltung, in dem Prof. Dr. Klaus Hurrelmann das Thema „Ausbildung, Beruf, Karriere – die kühnen Vorstellungen der Generation Y“ beleuchten wird.

Dazu stehen folgende Themenschwerpunkte im Mittelpunkt des BIBB-Kongresses:
Forum I beschäftigt sich mit den Übergängen von der Schule in die Ausbildung sowie von der Ausbildung in die Erwerbstätigkeit. Forum II widmet sich den Fragen, wie die Durchlässigkeit zwischen der beruflichen und der hochschulischen Bildung erhöht werden kann. Die Steigerung der Attraktivität der beruflichen Bildung stellt den Kern des Forums III dar, und das Forum IV befasst sich mit den Themen Nachqualifizierung und grenzüberschreitende Fachkräftesicherung. Die berufliche Weiterbildung im Forum V rundet das Angebot ab. Zwei Sonderforen zur Berufsbildungsforschung sowie zur Internationalisierung der beruflichen Bildung komplettieren das Programm. 

Der BIBB-Kongress bietet für alle Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Berufsbildungspraxis aus dem In- und Ausland eine einzigartige Plattform zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

Weitere Informationen im Internetangebot des BIBB unter www.bibb.de/kongress2014. Unter diese Adresse ist auch eine Online-Anmeldung möglich. Der Frühbucherpreis beträgt 310 Euro und ist noch bis zum 18. Juni gültig, danach beträgt der Teilnehmerbeitrag 390 Euro. Anmeldeschluss ist am 25. August.

Weitere Informationen:

http://www.bibb.de/kongress2014 Programm und Online-Anmeldung zum BIBB-Kongress

Andreas Pieper | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics