Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berufsbegleitend studieren jenseits der 40: FOM entwickelt Strukturen für das lebenslange Lernen

03.01.2012
„Erfolgreich studieren 40+“ heißt das aktuellste Forschungsprojekt der bundesweit aktiven „FOM Hochschule für Oekonomie & Management“.

Zielsetzung: Vorbildliche Strukturen und Maßnahmen zu entwickeln, die ältere Berufstätige dabei unterstützen, sich parallel zum Job akademisch zu qualifizieren.

„Wir untersuchen zunächst, welche Anforderungen die Zielgruppe der über 40-Jährigen an berufsbegleitende betriebswirtschaftliche Studiengänge hat“, umreißt Professor Dr. Lutz Hoffmann, der das praxisorientierte Projekt federführend betreut. „Anschließend arbeiten wir didaktische Merkmale für ein altersgerechtes Studium bzw. eine altersgerechte Lehre heraus: Wie wird die Zielgruppe erfolgreich an wissenschaftliches Arbeiten und Lernen herangeführt? Wie lässt sich im Beruf erlangtes Erfahrungswissen einbeziehen? Und welche Art der Wissensvermittlung erzielt die besten Ergebnisse?“

Warum sich die Hochschule verstärkt um die Belange älterer Arbeitnehmer kümmert, erläutert FOM-Rektor Professor Dr. Burghard Hermeier: „Fachkräftemangel, längere Lebensarbeitszeiten und steigende Anforderungen am Arbeitsplatz machen lebenslanges Lernen notwendig. Nur so bleibt die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands gesichert. Mit einer soliden Ausbildung bzw. einem Studium ausgelernt zu haben, ist ein immer noch weit verbreiteter Irrtum“, betont er und fordert: „Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitsagentur und Politik haben in den vergangenen Jahren erfolgreich bei der Ausbildungsinitiative kooperiert. Im Zeichen des demografischen Wandels brauchen wir mindestens genauso viel Engagement für Weiterbildungsinitiativen.“

Schon jetzt ist das Interesse Älterer an akademischer Weiterbildung groß: Mehr als 1.000 der insgesamt 18.000 FOM-Studierenden sind über 40 – Tendenz steigend. „Hochschulen müssen verstärkt Brücken bauen, damit lebenslanges Lernen eine Massenbewegung wird. Schließlich verfügen über drei Millionen der über 40-jährigen Arbeitnehmer in Deutschland über eine Hochschulzugangsberechtigung“, schätzt Hermeier. Im Rahmen des Projektes „Erfolgreich studieren 40+“ plant die FOM beispielsweise spezielle Brückenkurse und Beratungsangebote für ältere Studierende, um diese Zielgruppe noch besser zu erreichen und berufsbegleitend zum Bachelor- oder Master-Abschluss zu führen.

Kontakt: Stefanie Bergel, Telefon: 0201-81004-341, Fax: 0201-81004-110, E-Mail: stefanie.bergel@fom.de

Stefanie Bergel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fom.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics