Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berlin Numeracy Test - Neues Instrument zur Einschätzung von Risikokompetenz

14.02.2012
Wie gut verstehen wir die Risiken, die uns im täglichen Leben begegnen? Können wir statistische Aussagen und das Für und Wider bei wichtigen Entscheidungen – etwa bei der Geldanlage oder vor medizinischen Eingriffen – richtig einschätzen?
Mit dem „Berlin Numeracy Test“ führen Wissenschaftler vom Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Zusammenarbeit mit der Michigan Technological University und der University of Granada jetzt ein neues Instrument ein. Wie ihre begleitenden Studien zeigen, ist es zur Vorhersage von Risikokompetenz gegenüber verbreiteten Tests doppelt so treffsicher.

Der „Berlin Numeracy Test“ ist ein neues stichhaltiges Instrument, das sehr schnell eine valide Vorhersage darüber ermöglicht, wie ausgeprägt das Verständnis von Statistiken und die Risikokompetenz einer Person sind. Anhand von 21 Studien mit mehr als 5.000 Teilnehmern aus 15 Ländern können die Wissenschaftler zeigen, dass ihr Rechentest der bislang stärkste Indikator für das Verstehen vieler alltäglicher Risiken (z.B. im Zusammenhang mit ärztlichen Diagnosen und Medikationen) oder statistischer Wahrscheinlichkeiten ist (z.B. Wettervorhersagen) und dabei in seiner Aussagekraft verbreitete kognitive Tests um das Doppelte übertrifft.

www.riskliteracy.org
Das einfach zu nutzende Tool, das unter www.riskliteracy.org für jeden zugänglich ist, liegt in verschiedenen Sprachen und Formaten vor. Durch die schnelle Möglichkeit, die Risikokompetenz Vieler zu messen, ist das Instrument in der Wissenschaft vielseitig einsetzbar und kann so zu einer verständlicheren Aufbereitung von medizinischen, rechtlichen oder auch wirtschaftlichen Daten beitragen. Ebenso kann jeder Einzelne seine eigene Kompetenz beim Verstehen von statistischen Informationen testen und durch das direkte Feedback auch verbessern.

Beispielfrage aus dem Berlin Numeracy Test (deutsche Version)
Stellen Sie sich vor, wir werfen einen fünfseitigen Würfel 50 Mal. Bei wie vielen dieser 50 Würfe würde dieser fünfseitige Würfel erwartungsgemäß eine ungerade Zahl zeigen (1, 3 oder 5)?
______ von 50 Würfen [richtige Antwort: 30]

MPI für Bildungsforschung
Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung wurde 1963 in Berlin gegründet und ist als interdisziplinäre Forschungseinrichtung dem Studium der menschlichen Entwicklung und Bildung gewidmet. Das Institut gehört zur Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., einer der führenden Organisationen für Grundlagenforschung in Europa.

Kontakt:
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Britta Grigull
Telefon: 030-824 06-211
E-Mail: grigull@mpib-berlin.mpg.de

Dr. Britta Grigull | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de
http://www.mpib-berlin.mpg.de/
http://www.riskliteracy.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik