Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Dimension internationaler Universitätsausbildung

02.05.2002


Die Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung (WHU) hat seit Mitte März erstmals einen Teil des MBA-Programms der Carnegie-Mellon-University in Pittsburgh/Ohio, die zu den zehn besten Business Schools der USA gehört, durchgeführt. Für die 20 Pioniere des Ausbildungsprogramms endet heute in Berlin eine besonders spannende Phase ihres Studiums. Acht Wochen haben sie in Europa verbracht, um Erfahrungen im internationalen Management zu gewinnen. "Wir haben zehn Hochschulen in Mitteleuropa besucht, um für unsere Studenten die beste Ergänzung zu ihrem Studium zu Hause zu finden. Die WHU hat den Zuschlag erhalten. Sie hat uns mehr geboten, als wir erwartet hatten", sagt Michael Caplan, der bei Carnegie-Mellon für die Planung verantwortlich ist.



"Es gibt bisher kein vergleichbares Programm, in dem eine amerikanische Top Business School einen Teil ihres Ausbildungsprogramms an eine deutsche Hochschule abgibt", ergänzt der Rektor der WHU, Professor Dr. Klaus Brockhoff. Fünf der acht Wochen wurden an der WHU in Vallendar verbracht, je eine Woche an einer Partnerhochschule der WHU in Bratislava und Prag, die letzte Woche in Berlin. Dabei war Gelegenheit, bedeutende Institutionen und Unternehmen zu besuchen. "Ich bin erstaunt darüber, was wir lernen konnten", sagt Rhodi Chambliss, eine der Teilnehmerinnen. "Selbst Kurse, die denselben Titel trugen wie an Carnegie-Mellon, haben uns neue Inhalte vermittelt. Management in Deutschland und in Europa ist doch etwas anderes als in den USA. Das ist für viele von uns überraschend."

... mehr zu:
»Ausbildungsprogramm »WHU


Beim Abschluss machten Teilnehmer und Verantwortliche klar: Dieser Kurs wird im nächsten Jahr wiederholt und sicher mehr Teilnehmer haben. Die WHU hat mit dem Carnegie Mellon Programm eine Bildungsinnovation durchgesetzt: Ein gleichartiger Kurs für eine führende australische Universität ist fest gebucht. Im nächsten Jahr werden voraussichtlich noch zwei weitere Universitäten dazu kommen. Obwohl natürlich von den Ausländern Studiengebühren erhoben werden, ist doch die Kapazität an der WHU damit nahezu ausgeschöpft. "Schließlich darf die Forschung unter dem Umfang an Lehraufgaben nicht zu kurz kommen", meint der verantwortliche Betreuer des Kurses, Professor Dr. Michael Frenkel.

Informationen:
Prof. Dr. Michael Frenkel, z.Zt. Berlin, Tel. 030/89 59 510

Jürgen Neumann | idw

Weitere Berichte zu: Ausbildungsprogramm WHU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics