Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studierende forschen in eigenen Projekten

19.11.2007
Die RWTH startet mit UROP ein neues Programm, das im Sinne des Zukunftskonzeptes die Internationalisierung fördert

Das Programm "Undergraduate Research Opportunities Program", kurz UROP, gehört zu den ersten Maßnahmen, die im Rahmen der Exzellenzinitiative umgesetzt werden. Es startet in diesen Tagen und bietet qualifizierten Studierenden der RWTH sowie besonders geeigneten Studierenden aus Nordamerika die Möglichkeit, kleinere Forschungsprojekte selbstständig zu bearbeiten.

Die jungen Leute sollen so an die praktische wissenschaftliche Arbeit und die Themen der verschiedenen Institute herangeführt werden. Sie können selbst Inhalte für solche Projekte vorschlagen oder in einer Datenbank nach entsprechenden Angeboten suchen. Damit demonstriert UROP beispielhaft, dass Forschung bereits ein Teil des Studienalltags sein kann.

UROP wurde bereits in den 1960er Jahren in den USA am Massachusetts Institut of Technology (MIT) entwickelt und ist mittlerweile ein fester Angebotsbestandteil vieler namhafter Universitäten. Da die Internationalisierung der Hochschule zu den Aufgaben im Rahmen des Zukunftskonzeptes zählt und die nordamerikanischen Staaten hierbei wichtige Schwerpunktländer darstellen, werden Studierende aus Kanada und den USA ebenfalls in das UROP-Programm aufgenommen. Das International Office der RWTH hat die Gesamtorganisation inne und kann für bis zu 25 besonders qualifizierte amerikanische Studierende erstmals in 2008 Stipendien für die Aufenthalte in Aachen zur Verfügung stellen. Das International Office stellt die Kontakte zu den Instituten beziehungsweise den entsprechenden Forschungsprojekten her und organisiert ein Rahmenprogramm. Die Gäste besuchen bei ihrem zweieinhalb Monate dauernden Aufenthalt auch einen Deutschkurs.

... mehr zu:
»Aufenthalt »Nordamerika »RWTH »UROP

Die RWTH-Studierenden können ganzjährig im Rahmen des Programms starten, für Gäste aus Nordamerika gibt es feste Programmdaten im Sommer 2008.

i. A. Sabine Busse

Weitere Informationen:

International Office
Britta Piel
Telefon: 0241 - 80 24105
E-Mail: urop@rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.rwth-aachen.de/urop

Weitere Berichte zu: Aufenthalt Nordamerika RWTH UROP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik