Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Bildungsminister beschließen Europäischen Qualifikationsrahmen

15.11.2007
Schavan: "Fachkräfte bekommen mehr Chancen in Europa"

Junge Menschen werden es künftig leichter haben, nach ihrer Ausbildung oder ihrem Studium in ein anderes Land der Europäischen Union (EU) zu wechseln. Hintergrund: Der Bildungsministerrat der EU hat sich am Donnerstag in Brüssel auf den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) für lebenslanges Lernen geeinigt.

"Damit ist ein wichtiger Schritt getan, um innerhalb der Europäischen Union die Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen der Menschen zuverlässig vergleichen zu können", sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan in Berlin. "Fachkräfte werden es so künftig leichter haben, ihre Chancen im gesamten europäischen Arbeitsmarkt wahrzunehmen." Die Ministerin kündigte an, dass Deutschland zügig einen kompatiblen Deutschen Qualifikationsrahmen entwickeln werde.

Der EQR wird als "Übersetzungshilfe" zwischen den Nationalen Qualifikationssystemen dienen. Er umfasst alle Bildungs- und Qualifikationsbereiche und orientiert sich unabhängig vom formalen Bildungsabschluss ausschließlich an den Lernergebnissen. Darunter werden die Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen gefasst, die jemand am Ende eines Lernprozesses erworben hat - etwa durch eine Ausbildung, eine Weiterbildung oder ein Hochschulstudium.

Ziel des EQR ist es, nationale Qualifikationen in Europa vergleichbarer und verständlicher zu machen und auf diese Weise die Mobilität von Fachkräften zwischen den Mitgliedstaaten zu erleichtern. Auch das lebenslange Lernen soll so einfacher werden. Während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft in der ersten Hälfte des Jahres hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Abstimmungen zum EQR deutlich voran gebracht.

Im Zentrum des EQR stehen acht Referenzniveaus, die das ganze Spektrum von den Grundkenntnissen bis hin zu Spitzenqualifikationen abdecken. Der EQR sieht vor, dass die Mitgliedstaaten ihre Nationalen Qualifikationssysteme bis 2010 an den EQR koppeln. Dafür wurden in Deutschland eine gemeinsame Arbeitsgruppe von Bund und Ländern und ein Arbeitskreis DQR eingerichtet, die einen Deutschen Qualifikationsrahmen erarbeiten sollen.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/

Weitere Berichte zu: EQR EU-Bildungsminister Qualifikationsrahmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie