Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zu Hause studieren und doch international?

06.11.2007
Internationale Erfahrungen können deutsche Studierende nicht nur im Ausland, sondern auch an ihren heimischen Hochschulen sammeln. Das ist eines der wichtigsten Ergebnisse einer repräsentativen Studie zu Aspekten der Internationalität deutscher Hochschulen, die von der HIS Hochschul-Informations-System GmbH im Auftrag des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) ausgewertet wurde.

Die Internationalisierung der Hochschulen ist inzwischen soweit vorangeschritten, dass fast alle der befragten 3.000 Studierenden in ihren Studiengängen zusammen mit ausländischen Kommilitonen studieren. Im Gespräch mit diesen können sie Kenntnisse über die Arbeits- und Lebenskultur in anderen Ländern erwerben sowie interkulturelle Kompetenzen ausbilden.

Internationaler wird aber nicht nur die studentische Kommunikation, auch in der Lehre an deutschen Hochschulen lassen sich solche Tendenzen beobachten. Fast jeder fünfte Studierende beschreibt seinen Studiengang als international ausgerichtet. Mehr als der Hälfte der Studierenden werden fremdsprachige Lehrveranstaltungen angeboten und für die überwiegende Mehrheit gehört fremdsprachige Fachliteratur mit zur Pflichtlektüre.

Dennoch wird das Potenzial der Hochschulen zur Vermittlung internationaler Erfahrungen bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Im intensiven Gespräch mit ihren ausländischen Kommilitonen ist lediglich ein Fünftel der deutschen Studierenden, dementsprechend schätzt auch nur jeder Zweite die Kommunikation mit den Studierenden aus anderen Ländern als gut ein. Nicht wenige der Befragten verweisen auf die latente Tendenz, sich gegenseitig zu ignorieren.

Gerade das Gespräch mit Kommilitonen aus anderen Ländern erhöht das Interesse an einem stärker international ausgerichteten Studium. In dieser Hinsicht wirken sich auch studienbezogene Auslandsaufenthalte sehr motivierend aus. Studierende mit Auslandserfahrung sind an ihren heimischen Hochschulen viel aktiver in der Kommunikation mit ausländischen Kommilitonen, sie sind eher bereit, Betreuungsaufgaben, wie z. B. Patenschaften, zu übernehmen und sie beteiligen sich stärker an fremdsprachigen Lehrveranstaltungen. Dies führt dazu, dass sie auch an ihrer heimischen Hochschule häufiger interkulturelle Kompetenzen erwerben.

Von der Hälfte der deutschen Studierenden wird eine stärkere Internationalisierung der Lehre angemahnt. Trotz höheren Angebots an fremdsprachigen Lehrveranstaltungen nimmt nur jeder dritte Studierende an solchen Seminaren und Vorlesungen teil. Neben mangelnder Motivation entspricht auch das Angebot häufig nicht den Notwendigkeiten des Studienplans. Lediglich etwas mehr als ein Drittel der Teilnehmer an fremdsprachiger Lehre ist damit zufrieden.

Der Zusammenhang zwischen Auslandsaufenthalt und internationalem Engagement zeigt sich auch bei den Lehrenden. Nach Einschätzung der Studierenden sind Studiengänge, in denen viele Dozenten über ausländische Lehr- und Arbeitserfahrung verfügen, stärker international ausgerichtet als andere. In ihnen ist das Angebot an fremdsprachiger Lehre und deren Einbindung in den Kontext der internationalen Wissenschaft weitaus besser entwickelt. Damit erweisen sich Auslandserfahrungen, sowohl bei den Studierenden als auch bei den Lehrenden, als eine wichtige Voraussetzung für die weitere Internationalisierung der deutschen Hochschulen.

Die Studie "Aspekte der Internationalität deutscher Hochschulen" kann als Band 63 der Reihe "Dokumentationen und Materialien" kostenlos über den DAAD bezogen werden.

Nähere Informationen:
Dr. Helmut Buchholt
Telefon + 49 (0)228 882-434
buchholt@daad.de
Dr. Ulrich Heublein
Telefon + 49 (0)341 9730-342
uheub@his.de
Pressekontakt:
Francis Hugenroth
Telefon + 49 (0)228 882-454
hugenroth@daad.de
Theo Hafner
Telefon +49 (0)511 1220-290
hafner@his.de

Theo Hafner | idw
Weitere Informationen:
http://www.his.de/

Weitere Berichte zu: Auslandsaufenthalt Internationalität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie