Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsministerium investiert mehr als vier Millionen Euro pro Jahr in Austausch

02.11.2007
Schavan will mehr Nachwuchs mit Indien-Kompetenz

Bundesforschungsministerin Annette Schavan will erreichen, dass mehr deutsche Studierende fachliche und kulturelle Erfahrungen in Indien sammeln. Das Bundesforschungsministerium wird zu diesem Zweck über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) jährlich zusätzlich 4,3 Millionen Euro investieren. Das gab Schavan am Freitag nach ihrer Rückkehr aus Indien bekannt, wohin sie Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer viertägigen Reise begleitet hatte.

"Wir brauchen mehr Nachwuchs mit Indien-Kompetenz", begründete Schavan das Förderpaket. Ziel des Maßnahmenbündels "A new passage to India" ist es, deutsche Studierdende aller Fachrichtungen für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt in Indien zu begeistern. Derzeit sind in Indien lediglich knapp 500 deutsche Studierende registriert. 1996 waren es nur 200. Umgekehrt waren vor einigen Jahren noch 800 indische Studentinnen und Studenten in Deutschland eingeschrieben, heute sind es rund 4000. Diese Zahl will die Bundesforschungsministerin in den kommenden Jahren auf 8000 verdoppeln. "Von der gegenseitigen Mobilität und vom Austausch können beide Seiten nur profitieren", sagte Schavan. Sie habe in Indien ein starkes Interesse an der Zusammenanerbeit mit Deutschland festgegestellt. "Dieses Interesse und das hohe Ansehen, das Deutschland in Indien hat, müssen wir nutzen", so Schavan.

Zu dem Maßnahmenpaket gehören neben der Anerkennung der Studien- und Forschungsaufenthalte als regulären Bestandteilen des Studiums die Einrichtung binationaler Masterstudiengänge, Doppeldiplomen sowie die Einrichtung eines Exzellenz-Zentrums "Ingenieur- und Umweltwissenschaften" am Indian Institute of Technologiy (IIT) in Madras. Hier sollen deutsch-indische Forschungsprojekte umgesetzt sowie Kooperationen koordiniert werden. Außerdem sollen an deutschen Hochschulen Zentren für zeitgenössische Indologie gegründet werden.

... mehr zu:
»Forschungsministerium

DAAD-Präsident Theodor Berchem: "Bahnbrechende Initiative"

Der Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, Prof. Theodor Berchem, erklärte: "Die neue Initiative ist von der Intention her bahnbrechend, weil wir vorwiegend die Deutschen in den Vordergrund stellen. Ich finde es phantastisch, dass das Bundesforschungsministerium dafür pro Jahr 4,3 Millionen Euro zusätzlich investieren will. Das ist sehr gut angelegtes Geld. Wir wollen, dass hervorragende deutsche Nachwuchswissenschaftler in Indien Erfahrungen sammeln, zum Beispiel durch Praktika in Betrieben. Das riesige Land Indien ist auch ein riesiger Markt. Wir wollen deutsche Experten haben, die sich in Indien gut auskennen. Das gilt nicht nur für die Fachbereiche, sondern besonders auch für Kultur und Mentalität."

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/

Weitere Berichte zu: Forschungsministerium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel

20.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz