Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kontakte knüpfen, Brücken bauen

26.10.2007
Ein deutsch-indischer Ausstellungszug begeistert junge Menschen für moderne Wissenschaft und wirbt für Studieren und Forschen in Deutschland

Am 30. Oktober starten Bundeskanzlerin Merkel und der indische Premierminister Singh in Delhi einen deutsch-indischen Wissenschaftszug, den "Science Express".


Der "Science Express" wird in 210 Tagen mehr als 15.000 Kilometer zurücklegen und dabei Station in mehr als 55 Städten in ganz Indien machen. Bild: Max-Planck-Gesellschaft/Archimedes

Diese Ausstellung auf Rädern legt in den kommenden sieben Monaten 15.000 Kilometer zurück und macht in mehr als 55 Städten in ganz Indien Station. Sie soll dabei helfen, mehr junge Menschen für eine Karriere in Forschung und Entwicklung zu gewinnen. Bis Ende Mai 2008 haben die Besucher Gelegenheit, eine faszinierende Reise in die Gegenwart und Zukunft wissenschaftlicher Entdeckungen zu unternehmen und hierbei Bildungs- und Forschungsmöglichkeiten in Indien und Deutschland kennen zu lernen.

In den Wagen des "Science Express" durchläuft der Besucher moderne wissenschaftliche Themen - von der Suche nach den kleinsten Teilchen, über die Erforschung der Grundlagen des Lebens bis hin zur Erfassung der größten Strukturen im Universum. Moderne Multimedia-Technik und innovative Exponate zeigen, wo die Spitzenforschung heute weltweit steht und welche neuen Themen sich Bahn brechen, wie die verschiedenen Wissensgebiete miteinander verbunden sind und auf welche Weise sie künftig unser Leben beeinflussen. Neben modernen Forschungsthemen erfährt der Besucher in zwei zusätzlichen Wagen mehr über Bildungs- und Forschungsmöglichkeiten in Indien und in Deutschland.

... mehr zu:
»Exponat »Universum

Partner des "Science Express" sind das indische "Department of Science and Technology" (DST), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie die Max-Planck-Gesellschaft. Zudem beherbergt der Wagen des DST ein "Kids Lab" der Firma BASF, in dem Jugendliche mehr über neue Anwendungen von Wissenschaft erfahren und in Experimenten erleben können, wie etwa die Chemie unseren Alltag verändert. Weitere Themenpartner aus der Wirtschaft sind BOSCH sowie das indische Eisenbahnministerium. Darüber hinaus wird das Projekt unterstützt durch die Fraunhofer-Gesellschaft, die Europäische Raumfahrtagentur ESA, die Robert Bosch Stiftung sowie Lufthansa Cargo.

Projektziele

Wissenschaft braucht hoch motivierte Menschen. Die Verfügbarkeit menschlicher Leistungskraft und Kreativität sind wichtige, längerfristig vielleicht sogar die entscheidenden Quellen für Wohlstand und Fortschritt eines Landes. In nicht ferner Zukunft könnte die Knappheit an Talenten weltweit durchaus als bedrückender empfunden werden als die Knappheit an Rohstoffen.

Deshalb ist es ein besonderes Anliegen aller am "Science Express" beteiligten Partner, diese schlummernden Potentiale gerade in einem aufstrebenden Land wie Indien zu heben und mehr Begeisterung für die spannenden Herausforderungen der Wissenschaft zu wecken. Der "Science-Express" dient diesem Zweck. Er soll vor allem der kommenden Generation in Indien Lust auf Forschen und mehr Wissen machen und darüber hinaus zeigen, wie die Wissenschaft unsere Zukunft gestaltet.

Der "Science Express" bietet eine ganzheitliche Darstellung moderner Forschung zwischen Mikro- und Makrokosmos und ermöglicht dem Besucher, Wissenschaftlern über die Schulter zu schauen, teilzuhaben an faszinierenden Einblicken in noch unbekannte Welten der Atome, des Lebens oder des Universums. Zudem beleuchtet die Ausstellung die langfristige Bedeutung der Grundlagenforschung für Innovationen. Erst exzellente Grundlagenforschung ermöglicht es, bestehende Grenzen zu überwinden, Innovationen in die Tat umzusetzen und damit auch neuen Wohlstand zu schaffen.

Ausstellungskonzept

Im "Science Express" können die Besucher Wissenschaft hautnah erleben und sich von faszinierenden Bildern in mikroskopisch kleine Welten oder in ferne Milchstraßen entführen lassen. So erfahren Interessierte mehr über die Grenzen von Raum und Zeit oder dringen ein in geheimnisvolle Welten und die Techniken von morgen - in die Nanotechnologie, die Biotechnologie oder die Neuroelektronik.

Der "Science Express" bietet Einblick in das Universum im Kopf und zeigt, wie unser Körper seine Billionen Zellen dirigiert oder wie das Gehirn Musik erschafft. Die Besucher beobachten den Tanz von Atomen und Molekülen, entdecken die Wurzeln der menschlichen Kultur in den Werkzeugen unserer tierischen Verwandten, kämpfen als Virus im Computer um die Eroberung des Körpers oder rasen auf einem Fahrrad mit Lichtgeschwindigkeit durch die Stadt Tübingen.

Der Ausstellungsrundgang erstreckt sich über rund 250 Meter. Vorgestellt werden weltweite wissenschaftliche Spitzenleistungen aus den Natur- und Biowissenschaften. Die meisten der einzigartigen Bilder, Videos und Ausstellungsobjekte kommen aus den 78 Max-Planck-Instituten. CERN, das weltgrößte Labor für Teilchenphysik, die europäische Raumfahrtagentur (ESA), die Europäische Südsternwarte (ESO), die Fraunhofer-Gesellschaft und weitere Forschungseinrichtungen haben wertvolle Leihgaben zur Verfügung gestellt. Die Exponate gestatten den Blick hinter die Kulissen der Forschung. Dank interaktiver Videostationen in allen Wagen lässt sich Wissenschaft sinnlich erleben.

Viele der Objekte in der Ausstellung sind erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen. Hunderte großformatiger Farbbilder und Dutzende Videoclips machen wissenschaftliche Durchbrüche der vergangenen Jahre verständlich - von den kleinsten Nanostrukturen über die schnellsten Laserblitze, komplexesten Computersimulationen, leistungsfähigsten Mikroskope und Tomographen bis hin zum Blick ins frühe Universum. Der "Science Express" entfaltet sich wie eine begehbare Landkarte fremder Welten. So führt die Entdeckungsreise zu den Geheimnissen unserer Welt - entlang wegweisender Erkenntnisse, Fragen und Einblicke der modernen Wissenschaften.

Dr. Bernd Wirsing | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de

Weitere Berichte zu: Exponat Universum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

nachricht Das Klassenzimmer der Zukunft - DFKI & TUK eröffnen neues Labor für digitale Lehr- und Lernmethoden
03.05.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics