Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grundstein für eine neue internationale Universität gelegt

22.10.2007
Renommierte Akademiker aus der ganzen Welt setzen mit einem Symposium zur globalen wissenschaftlichen Forschung ein Zeichen

König Abdullah bin Abdulaziz Al Saud, Hüter der Beiden Heiligtümer, hat den offiziellen Grundstein für die neue internationale King Abdullah University of Science and Technology (KAUST), eine neue wissenschaftlich-technische Universität für Masterstudenten und Doktoranden, gelegt. Hierzu hat König Abdullah gestern eine Versammlung von über 1.500 Würdenträgern aus der ganzen Welt in Saudi-Arabien empfangen.

Die King Abdullah University of Science and Technology (KAUST)ist eine der weltgrößten Universitätsstiftungen. Mit ihrem Programm rekrutiert die Universität die besten Dozenten und Studenten.

Kooperationen mit renommierten Forschungsinstituten aus verschiedenen Kontinenten sind bereits vereinbart. Damit befindet sich KAUST in einer hervorragenden Ausgangsposition, um im Königreich, der Golfregion sowie international zu einem führenden Zentrum für Wissenschaft und Fortschritt zu werden. Mit dem Bau der Anlage am Ufer des Roten Meeres wurde bereits begonnen. Die Universität wird ihre Pforten voraussichtlich im September 2009 öffnen.

KAUST ist ein persönliches Projekt König Abdullahs. Er hat in den letzten Jahren im Königreich eine Steigerung der Investitionen in Bildung und Wirtschaft angeregt und überwacht. Als Verantwortlichen für die Entwicklung von KAUST wählte König Abdullah Seine Exzellenz, Ölminister Ali Ibrahim Al-Naimi aus.

"KAUST entspricht der jahrzehntelangen Vision Seiner Majestät, König Abdullahs, eine international führende Universität in Saudi-Arabien zu gründen. Wir möchten die besten Köpfe aus Wissenschaft und Technik anziehen, um den globalen Fortschritt voranzubringen", so Al-Naimi. "Und tatsächlich wird diese Vision nun Realität."

Auch der Interimspräsident von KAUST, Nadhmi Al-Nasr, betonte die Rolle der internationalen Universität für Saudi-Arabien und die Welt.

"KAUST wird mit den führenden Instituten zusammenarbeiten und die größten wissenschaftlichen Talente aus aller Welt anziehen. Studenten aus Deutschland, die einen Hochschulabschluss erlangt haben, haben bereits einen großen Beitrag im Bereich Wissenschaft und Technik geleistet. Wir hoffen, die besten Masterstudenten und Doktoranden aus Deutschland für KAUST gewinnen zu können. Wir möchten mit diesen Fachleuten neue Technologien entwickeln, die sowohl der Region als auch der gesamten Menschheit nützen werden", so Al-Nasr. "KAUST soll zudem die wissensorientierte Wirtschaft Saudi-Arabiens stärken und diversifizieren."

Im Rahmen des Festaktes zur Grundsteinlegung von KAUST findet am 22. Oktober außerdem ein besonderes akademisches Symposium mit dem Titel "Die Rolle der Forschungsuniversität im 21. Jahrhundert" statt, an dem einflussreiche Wissenschaftler und Akademiker aus der ganzen Welt teilnehmen werden.

Zu den Teilnehmern dieser Konferenz gehören:

- Seine Exzellenz Khalid Al-Sultan, Rektor der King Fahd University for Petroleum and Minerals*
- Seine Exzellenz Mohammed Al-Suwaiyel, Präsident der King Abdulaziz City for Science and Technology
- Olivier Appert, Präsident des Institut Français du Pétrole*
- Robert Brown, Präsident der Boston University
- Paul Ching-Wu Chu, Präsident der Hong Kong University of Science & Technology
- Marye Anne Fox, Kanzlerin der University of California San Diego
- John Hegarty, Dekan des Trinity College, Dublin
- Wolfgang A. Herrmann, Präsident der Technischen Universität München
- Karen Holbrook, Emeritierte Präsidentin, Ohio State University*
- Frank H. T. Rhodes, Emeritierter Präsident, Cornell University
- Fawwaz T. Ulaby, Williams Professor, Elektrotechnik und Computerwissenschaft, University of Michigan

- Dr. Charles M. Vest, Präsident der National Academy of Engineering und Emeritierter Präsident des MIT

*Mitglieder des Internationalen Beratungskomitees für die KAUST

"Mit diesem Symposium möchten wir zeigen, dass KAUST schon jetzt eine wichtige Rolle spielt, um international führende Köpfe anzuziehen. Wir möchten in Zukunft mit anderen leitenden Instituten zusammenarbeiten, um Innovationen und neue Entdeckungen zu machen", erläuterte Ahmad Al-Khowaiter, vorläufiger Dekan von KAUST.

Das akademische Modell von KAUST ist um vier Forschungsinstitute mit verschiedenen Forschungszentren strukturiert, die sich jeweils bestimmten Themen oder Problemen widmen, und somit untereinander von den wissenschaftlichen und technischen Studien profitieren können.

Während der 12-monatigen Planungszeit für die Universität hat KAUST bereits Partnerschaften mit einigen weltweit führenden Forschungsinstituten geschlossen. Dazu gehören formale Vereinbarungen mit der Woods Hole Oceanographic Institution in den USA, dem indischen Institute of Technology in Bombay, Indien, dem Institut Français du Pétrole in Frankreich, der National University of Singapore und der Amerikanischen Universität in Kairo. Diese Beziehungen sollen dazu dienen, Innovationen zu fördern und führende Köpfe aus Wissenschaft und Technik anzuziehen.

Über KAUST

Die King Abdullah University of Science and Technology (KAUST) wird in Saudi-Arabien als internationale Forschungsuniversität für Masterstudenten und Doktoranden errichtet. Sie soll ein neues Zeitalter für wissenschaftliche Erfolge im Königreich, der Region und der ganzen Welt einläuten. Als unabhängige, leistungsorientierte Institution wird KAUST viele der "best practices" führender Forschungseinrichtungen umsetzen und Spitzenforschern aus der ganzen Welt und den unterschiedlichsten Kulturkreisen die Möglichkeit zur Zusammenarbeit bieten, um Lösungen für die größten Herausforderungen aus Wissenschaft und Technik zu finden. Das globale Forschungs- und Bildungsnetzwerk von KAUST wird zahlreiche Talente sowohl aus den eigenen Reihen als auch von anderen führenden Universitäten und Forschungseinrichtungen mit gemeinsamen Forschungsprojekten und Stipendienprogrammen für Studenten unterstützen. Der Campus, der sich über 36 Millionen Quadratmeter am Roten Meer in Thuwal erstreckt, soll im September 2009 eingeweiht werden.

David Hart | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kaust.edu.sa

Weitere Berichte zu: Exzellenz Königreich Saudi-Arabien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften