Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grundstein für eine neue internationale Universität gelegt

22.10.2007
Renommierte Akademiker aus der ganzen Welt setzen mit einem Symposium zur globalen wissenschaftlichen Forschung ein Zeichen

König Abdullah bin Abdulaziz Al Saud, Hüter der Beiden Heiligtümer, hat den offiziellen Grundstein für die neue internationale King Abdullah University of Science and Technology (KAUST), eine neue wissenschaftlich-technische Universität für Masterstudenten und Doktoranden, gelegt. Hierzu hat König Abdullah gestern eine Versammlung von über 1.500 Würdenträgern aus der ganzen Welt in Saudi-Arabien empfangen.

Die King Abdullah University of Science and Technology (KAUST)ist eine der weltgrößten Universitätsstiftungen. Mit ihrem Programm rekrutiert die Universität die besten Dozenten und Studenten.

Kooperationen mit renommierten Forschungsinstituten aus verschiedenen Kontinenten sind bereits vereinbart. Damit befindet sich KAUST in einer hervorragenden Ausgangsposition, um im Königreich, der Golfregion sowie international zu einem führenden Zentrum für Wissenschaft und Fortschritt zu werden. Mit dem Bau der Anlage am Ufer des Roten Meeres wurde bereits begonnen. Die Universität wird ihre Pforten voraussichtlich im September 2009 öffnen.

KAUST ist ein persönliches Projekt König Abdullahs. Er hat in den letzten Jahren im Königreich eine Steigerung der Investitionen in Bildung und Wirtschaft angeregt und überwacht. Als Verantwortlichen für die Entwicklung von KAUST wählte König Abdullah Seine Exzellenz, Ölminister Ali Ibrahim Al-Naimi aus.

"KAUST entspricht der jahrzehntelangen Vision Seiner Majestät, König Abdullahs, eine international führende Universität in Saudi-Arabien zu gründen. Wir möchten die besten Köpfe aus Wissenschaft und Technik anziehen, um den globalen Fortschritt voranzubringen", so Al-Naimi. "Und tatsächlich wird diese Vision nun Realität."

Auch der Interimspräsident von KAUST, Nadhmi Al-Nasr, betonte die Rolle der internationalen Universität für Saudi-Arabien und die Welt.

"KAUST wird mit den führenden Instituten zusammenarbeiten und die größten wissenschaftlichen Talente aus aller Welt anziehen. Studenten aus Deutschland, die einen Hochschulabschluss erlangt haben, haben bereits einen großen Beitrag im Bereich Wissenschaft und Technik geleistet. Wir hoffen, die besten Masterstudenten und Doktoranden aus Deutschland für KAUST gewinnen zu können. Wir möchten mit diesen Fachleuten neue Technologien entwickeln, die sowohl der Region als auch der gesamten Menschheit nützen werden", so Al-Nasr. "KAUST soll zudem die wissensorientierte Wirtschaft Saudi-Arabiens stärken und diversifizieren."

Im Rahmen des Festaktes zur Grundsteinlegung von KAUST findet am 22. Oktober außerdem ein besonderes akademisches Symposium mit dem Titel "Die Rolle der Forschungsuniversität im 21. Jahrhundert" statt, an dem einflussreiche Wissenschaftler und Akademiker aus der ganzen Welt teilnehmen werden.

Zu den Teilnehmern dieser Konferenz gehören:

- Seine Exzellenz Khalid Al-Sultan, Rektor der King Fahd University for Petroleum and Minerals*
- Seine Exzellenz Mohammed Al-Suwaiyel, Präsident der King Abdulaziz City for Science and Technology
- Olivier Appert, Präsident des Institut Français du Pétrole*
- Robert Brown, Präsident der Boston University
- Paul Ching-Wu Chu, Präsident der Hong Kong University of Science & Technology
- Marye Anne Fox, Kanzlerin der University of California San Diego
- John Hegarty, Dekan des Trinity College, Dublin
- Wolfgang A. Herrmann, Präsident der Technischen Universität München
- Karen Holbrook, Emeritierte Präsidentin, Ohio State University*
- Frank H. T. Rhodes, Emeritierter Präsident, Cornell University
- Fawwaz T. Ulaby, Williams Professor, Elektrotechnik und Computerwissenschaft, University of Michigan

- Dr. Charles M. Vest, Präsident der National Academy of Engineering und Emeritierter Präsident des MIT

*Mitglieder des Internationalen Beratungskomitees für die KAUST

"Mit diesem Symposium möchten wir zeigen, dass KAUST schon jetzt eine wichtige Rolle spielt, um international führende Köpfe anzuziehen. Wir möchten in Zukunft mit anderen leitenden Instituten zusammenarbeiten, um Innovationen und neue Entdeckungen zu machen", erläuterte Ahmad Al-Khowaiter, vorläufiger Dekan von KAUST.

Das akademische Modell von KAUST ist um vier Forschungsinstitute mit verschiedenen Forschungszentren strukturiert, die sich jeweils bestimmten Themen oder Problemen widmen, und somit untereinander von den wissenschaftlichen und technischen Studien profitieren können.

Während der 12-monatigen Planungszeit für die Universität hat KAUST bereits Partnerschaften mit einigen weltweit führenden Forschungsinstituten geschlossen. Dazu gehören formale Vereinbarungen mit der Woods Hole Oceanographic Institution in den USA, dem indischen Institute of Technology in Bombay, Indien, dem Institut Français du Pétrole in Frankreich, der National University of Singapore und der Amerikanischen Universität in Kairo. Diese Beziehungen sollen dazu dienen, Innovationen zu fördern und führende Köpfe aus Wissenschaft und Technik anzuziehen.

Über KAUST

Die King Abdullah University of Science and Technology (KAUST) wird in Saudi-Arabien als internationale Forschungsuniversität für Masterstudenten und Doktoranden errichtet. Sie soll ein neues Zeitalter für wissenschaftliche Erfolge im Königreich, der Region und der ganzen Welt einläuten. Als unabhängige, leistungsorientierte Institution wird KAUST viele der "best practices" führender Forschungseinrichtungen umsetzen und Spitzenforschern aus der ganzen Welt und den unterschiedlichsten Kulturkreisen die Möglichkeit zur Zusammenarbeit bieten, um Lösungen für die größten Herausforderungen aus Wissenschaft und Technik zu finden. Das globale Forschungs- und Bildungsnetzwerk von KAUST wird zahlreiche Talente sowohl aus den eigenen Reihen als auch von anderen führenden Universitäten und Forschungseinrichtungen mit gemeinsamen Forschungsprojekten und Stipendienprogrammen für Studenten unterstützen. Der Campus, der sich über 36 Millionen Quadratmeter am Roten Meer in Thuwal erstreckt, soll im September 2009 eingeweiht werden.

David Hart | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kaust.edu.sa

Weitere Berichte zu: Exzellenz Königreich Saudi-Arabien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie