Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konsens wissenschaftlicher Fahrplan zur Lenkung der globalen Energieentwicklung veröffentlicht

22.10.2007
'Lighting the Way' beschreibt die wissenschaftlichen Rahmenbedingungen zur Sicherung wirtschaftlichen Wachstums und des Klimaschutzes

Der InterAcademy Council veröffentlichte heute einen Bericht, welcher von den Regierungen in Brasilien und China in Auftrag gegeben wurde und die Rahmenbedingungen für wissenschaftlichen Konsens zur Lenkung globaler Energieentwicklungen identifiziert und näher ausführt.

Lighting the Way: Ausgerichtet auf umweltverträgliche zukünftige Energien wird der wissenschaftliche, technologische und strategische Fahrplan für Energiequellen entwickelt, welcher das wirtschaftliche Wachstum sowohl in industrialisierten wie auch Schwellenländern vorantreiben kann und gleichzeitig Klimaschutz und globale Entwicklungsziele garantiert.

Eine internationale Konferenzschaltung wird für Medienmitglieder am Montag, 22. Oktober um 10:00 Uhr U.S. EDT/ 12:00 Uhr Brasilien/ 14:00 Uhr GMT/ 15:00 Uhr London/ 22:00 Uhr CST (China Standard Time) gehalten. Anrufinformationen sind auf Anfrage erhältlich.

... mehr zu:
»Energieentwicklung »Lenkung

Lighting the Way erwartet unverzügliche und gleichzeitige Aktionen in drei Bereichen:

-- Abgestimmte Anstrengungen müssen ergriffen werden, um die
Energieeffizienz zu verbessern und den Karbonausstoss der
Weltwirtschaft zu reduzieren, einschliesslich der weltweiten
Einführung von Preissignalen für Karbonemissionen.
-- Technologien müssen für die Karbon-Absonderung und Erfassung von
fossilen Brennstoffen, insbesondere Kohle, entwickelt und eingesetzt
werden.
-- Entwicklung und Einsatz erneuerbarer Energietechnologien müssen
umweltverantwortlich beschleunigt werden.
"Der gewohnte Weg', auf dem wir uns bei Enegiefragen heute befinden, ist nicht zukunftsträchtig und ist dem langfristigen Wohlstand aller Nationen gegenläufig," sagte heute Nobelpreisträger Steven Chu, Ko-Vorsitzender von Lighting the Way und Direktor des Lawrence Berkeley National Lab. "Dieser Bericht unterstreicht die Wichtigkeit der Energieprobleme und beschreibt weiterhin Technologien, die bereits heute angewandt werden, notwendige wissenschaftliche und technologische Innovationen und Strategien, welche von den politisch Verantwortlichen bei der Führung ihrer Nationen zu einer florierenden, sicheren und umweltfreundlicheren vernünftigen Energiezukunft genutzt werden können."

Lighting the Way empfiehlt, dass Regierungen, gemeinsam in zwischenstaatlichen Organisationen, realistische Preissignale für Kohlendioxidemissionen unter der Berücksichtigung, dass Wirtschafts- und Energiesysteme unterschiedlicher Länder zu unterschiedlichen Strategien und Bewegungsabläufen führen, vereinbaren sollten.

Der Bericht wurde der brasilianischen und chinesischen Führung durch die Ko-Vorsitzenden Chu und Jose Goldemberg, früherer Staatssekretär für Umwelt für das Bundesland Sao Paulo, Brasilien, direkt übergeben. Der chinesische Premier Wen Jiabao erhielt die Ergebnisse und Empfehlungen des Berichts persönlich während einer Zusammenkunft mit Chu in Peking und der brasilianische Minister für Wissenschaft und Technologie, Sergio Machado Rezende, erhielt den Bericht in einem Treffen mit Goldemberg.

Lighting the Way wurde durch eine Studiengruppe bestehend aus 15 weltweit anerkannten Fachleuten aus Brasilien, China, Europa, Indien, Japan, Russland, den Vereinigten Staaten sowie anderer Länder, die aus Nennungen von über 90 Wissenschaftsakademien weltweit ausgewählt wurden, erarbeitet. Der InterAcademy Council, der die weltführenden Akademien der Wissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Medizin vertritt, ernannte das Gremium einschliesslich Rajendra Pachauri, Vorsitzender des zwischenstaatlichen Gremiums für Klimawechsel und Empfänger des Friedensnobelpreises 2007.

Lighting the Way ist vollständig auf der IAC Website www.interacademycouncil.net verfügbar.

Der InterAcademy Council startete die Studie im Jahr 2005 und kommissionierte 19 Berichte mit der Information von sieben Energieworkshops in den Jahren 2005 und 2006. Der Bericht wurde ausführlichen Peerbewertungen unterzogen, die durch Ralph Cicerone, Präsident der U.S. National Academy of Sciences und R.A. Mashelkar, Präsident der Indian National Science Academy überwacht wurden und umfasst die Analysen und Aktionen führender globaler Energie- und Entwicklungsinstitute wie dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, der Weltbank und der Internationalen Energieagentur.

Mit dem Ansprechen des ungleichen Zugriffs auf Energie und wirtschaftliche Entwicklung durch ein Drittel der Weltbevölkerung fordert Lighting the Way den garantierten Zugriff auf elementare, moderne Energiedienste für die Ärmsten der Welt als einen notwendigen Bestandteil globaler Energieentwicklung. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass es im besten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interesse der Schwellenländer ist, den verschwenderischen Umgang mit Energie, wie heute in den industrialisierten Ländern üblicherweise betrieben, zu überspringen und liefert Empfehlungen, wie Regierungen, Industrie und multinationale Agenturen wie die Vereinten Nationen und die Weltbank den Weg ebnen können.

Lighting the Way skizziert Anreize, welche die Entwicklung innovativer Lösungskonzepte beschleunigen können, liefert Empfehlungen für Finanzinvestitionen in Forschung und Entwicklung und sondiert andere Überleitungspfade, mit denen die Energie Angebot-und-Nachfrage-Landschaft weltweit transformiert werden kann.

Mit dem Ansprechen der Herabsetzung der Umweltauswirkungen der Erzeugung und Nutzung von Energie will Lighting the Way globale Aktionen zum Klimawechsel informieren, wie die Implementierung des Kyoto Protokolls, Festlegung des Programms für die asiatisch-pazifische Partnerschaft für saubere Entwicklung und gutes Klima und fortgesetzte multinationale Gespräche zu zukünftigen globalen Aktionen zur Reduzierung der Treibhausemissionen.

Für weitere Informationen und zum Download des Berichts besuchen Sie bitte die IAC Website bei www.interacademycouncil.net.

John P. Campbell | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.interacademycouncil.net

Weitere Berichte zu: Energieentwicklung Lenkung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie