Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Helmholtz an zwei Zukunftskonzepten beteiligt

22.10.2007
Heute hat der Wissenschaftsrat sechs weitere Universitäten zu Elitehochschulen gekürt: Zwei davon, die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen und die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, haben gemeinsam mit Helmholtz-Zentren ihr erfolgreiches Zukunftskonzept entworfen. Außerdem sind Helmholtz-Zentren an mehreren ausgewählten Forschungsclustern und Graduiertenschulen beteiligt.

"Dieser Erfolg freut uns für die Universitäten, er zeigt aber auch deutlich, dass Helmholtz-Zentren wichtige Partner der Hochschulen sind und mit den Universitäten erfolgreiche Konzepte für die Zukunft aufstellen", sagt Prof. Dr. Jürgen Mlynek, der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft. Als Elitehochschulen werden nun die Universitäten in Konstanz, Göttingen und Freiburg, die Freie Universität Berlin sowie die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen gefördert.

Die RWTH Aachen plant gemeinsam mit dem Helmholtz-Zentrum in Jülich die Jülich-Aachen Research Alliance (JARA). Die Allianz verstärkt die Forschung zu drei Zukunftsthemen in der Region: Neurowissenschaften (JARA-BRAIN), Informationstechnologie (JARA-FIT) und Simulationswissenschaften (JARA-SIM). Mit der ZMBH-DKFZ-Allianz bildet die Universität Heidelberg zusammen mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum eine neue Forschungsallianz, um die Kompetenzen in Molekular- und Tumorbiologie zu bündeln und weltweit zur Spitze aufzurücken.

Auch an mehreren Graduiertenschulen und Forschungsclustern sind Helmholtz-Zentren beteiligt. Im Forschungscluster CLISAP (Integrated Climate System Analysis and Prediction) arbeiten das Alfred-Wegener-Institut, die GKSS in Geesthacht und die Universität Hamburg zusammen an der Verbesserung von Analyse und Vorhersage des globalen Klimageschehens. Die Universität Bremen bildet mit dem Alfred-Wegener-Institut einen weiteren Cluster, um die Rolle der Ozeane für das System Erde zu untersuchen. Das Max-Delbrück-Centrum in Berlin-Buch hat mit der Humboldt-Universität erfolgreich den Forschungscluster NeuroCure eingereicht, in dem neue Therapien zur Behandlung neurologischer Störungen entwickelt werden.

"Die Exzellenzinitiative hat Bewegung in das System gebracht und zahlreiche Forschungskooperationen angeregt. Auch wenn nicht alle guten Projekte gefördert werden und manche hervorragende Universität leer ausgegangen ist, sind dadurch neue Ideen entstanden. Und für besonders gute Vorhaben werden sich hoffentlich andere Wege der Förderung finden", so Mlynek.

Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie, Verkehr und Weltraum. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit 25.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 15 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 2,3 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894).

Ansprechpartner für die Medien:

Thomas Gazlig
Dipl.-Biol./Dipl.-Journ.
Leiter Kommunikation und Medien
Büro Berlin
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin
Tel/Fax: 030 206 329-57/60
presse@helmholtz.de
Dr. Antonia Rötger
Pressereferentin
Tel: 030 206329-38
antonia.roetger@helmholtz.de

Thomas Gazlig | idw
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de

Weitere Berichte zu: Elitehochschule Zukunftskonzept

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung