Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

170 Meter deutsche Spitzenforschung

04.10.2007
Der Multimedia-Science Tunnel der Max-Planck-Gesellschaft wirbt für deutsche Forschung in Korea

Am 4. Oktober wird der Science-Tunnel, die Multimedia-Ausstellung der Max-Planck-Gesellschaft, im südkoreanischen Seoul feierlich eröffnet. Im zentral gelegenen "Seoul Museum of History" lädt er die Besucher zu einer faszinierenden Reise durch die Welt der modernen Wissenschaften ein und wirbt für Forschen in Deutschland. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Vorabend der Asien-Pazifik-Konferenz der deutschen Wirtschaft (APK) statt. MPG-Präsident Prof. Peter Gruss und Woo-lim Kim, Direktor des "Seoul Museum of History", begrüßen unter den mehr als 200 geladenen Gästen auch Frau Doe-sun Na, die Präsidentin der "Korea Science Foundation", sowie Dr. Jürgen Hamprecht, den Vorsitzenden des Asien-Pazifik-Ausschusses der deutschen Wirtschaft (APA).


Eintauchen in die Welt der Wissenschaft: Der Science Tunnel bietet den Besuchern eindrucksvolle Streifzüge durch die Forschung der Max-Planck-Gesellschaft. Bild: Max-Planck-Gesellschaft

Eindrucksvolles Bild- und Videomaterial aus der Spitzenforschung in Deutschland, einzigartige Exponate aus der Welt der Wissenschaft: Der Science-Tunnel ermöglicht es Besuchern, moderne Forschung zu begreifen und Wissenschaftlern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Der Besucher gewinnt faszinierende Einblicke in die weitgehend unbekannten Welten der Atome, des Lebens oder des Universums.

Vom Kleinsten zum Größten

... mehr zu:
»Spitzenforschung

Die Ausstellung in Seoul wird vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft (BMBF) sowie mehreren südkoreanischen Partnern unterstützt. Darüber hinaus beteiligt sich die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" sowie die TRUMPF Gruppe mit einem zusätzlichen Modul am Seouler Science-Tunnel: Ziel ist es, den Forschungsstandort Deutschland in seiner ganzen Vielfalt zu präsentieren.

Mit dem Science-Tunnel vermittelt die Max-Planck-Gesellschaft den Besuchern ein Bild von der internationalen Leistungsfähigkeit und Attraktivität der Forschung in Deutschland. Der Weg führt von den kleinsten Bausteinen der Materie (in einer Dimension von Femtometern - 10-15 m) bis hin zum Ausblick auf das gesamte Universum (1025 m). Die Besucher erhalten spektakuläre Einblicke ins Innere und Äußere der Welt und erfahren die Grenzen von Raum und Zeit. Denn neues Wissen wird heute vorwiegend bei der Erforschung von Vorgängen gewonnen, die wegen ihrer räumlichen Dimensionen oder ihrer Geschwindigkeit für den Menschen ohne aufwendige technische Hilfsmittel nicht wahrnehmbar sind. Die Faszination dieser wissenschaftlichen Suche nach Erkenntnis will die Max-Planck-Gesellschaft vor allem auch jungen Menschen vor Augen führen.

Ausgezeichnete Ausstellung

Die neue etwa 170 Meter lange Multimedia-Ausstellung, die in die Welt der aktuellen Forschung führt, war seit dem Jahr 2005 bereits in Ludwigshafen, Tokio, Singapur, Shanghai, Dresden, Brüssel und Johannesburg zu sehen. Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" zeichnete die Wanderausstellung dieses Jahr als "Ausgewählten Ort 2007" aus.

Parallel zur Ausstellung findet vom 4. bis 5. Oktober ein koreanisch-deutsches Forschungssymposium mit dem Titel "Perspectives in Biosciences and Materials Sciences" statt, das von der Max-Planck-Gesellschaft und der Seoul National University eröffnet wird. An ihr nehmen drei Nobelpreisträger teil: Klaus von Klitzing, Erwin Neher und Hartmut Michel.

Dr. Bernd Wirsing | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de

Weitere Berichte zu: Spitzenforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Grossmäuliger Fisch war nach Massenaussterben Spitzenräuber

26.07.2017 | Geowissenschaften

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops