Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorsprung durch Nachwuchsförderung - Duales Studium an einer Berufsakademie

24.09.2007
- Intensive Verbindung von Theorie und betrieblicher Praxis
- Audi übernimmt Studiengebühren
- Vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten

Audi bietet mit dem Studium an einer Berufsakademie die Möglichkeit, Theorie und betriebliche Praxis zu verbinden. „Die gezielte Nachwuchsförderung ist die Grundlage dafür, dass Audi weiterhin Premiumfahrzeuge in Spitzenqualität produzieren kann.

Wir brauchen hochqualifizierte Mitarbeiter, um die Kernkompetenzen des Unternehmens zu stärken“, sagt Dieter Omert, Leiter des Bildungswesens der AUDI AG. Audi fördert den Nachwuchs gezielt. Das Unternehmen hat jüngst entschieden, die Studiengebühren für ein BA-Studium zu übernehmen. „Somit werden Studiengebühren bei der Wahl der Qualifizierung nicht zum Entscheidungskriterium“, sagt Omert.

Nach drei Jahren führt das duale Studium an einer Berufsakademie in Baden- Württemberg zum Bachelor of Engineering bzw. Bachelor of Arts. Beide Abschlüsse sind hochschulrechtlich den Bachelor-Abschlüssen der Universitäten und Fachhochschulen gleichgestellt „Durch die enge Verzahnung mit dem Unternehmen bereits während des Studiums verfügen die Studenten über eine umfassende Kenntnis der betrieblichen Praxis und Unternehmenskultur bei Audi.

Sie werden daher in allen Geschäftsbereichen als hochqualifizierte Nachwuchskräfte geschätzt“, sagt Andrea Fieß, Leiterin im Bildungswesen Neckarsulm. „Nach dem Einstieg in eine interessante und verantwortungsvolle Position stehen den Absolventen alle Entwicklungsmöglichkeiten bei Audi offen.“

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Akademien bietet Audi einen Reihe von Studiengängen an: Fahrzeugelektronik und mechatronische Systeme, Maschinenbau und Mechatronik führen zum Bachelor of Engineering; den Bachelor of Arts erhält man nach Abschluss der Studiengänge Automobilhandel, Industrie, International Business mit Schwerpunkt Angewandte Technik und Warenwirtschaft und Logistik.

Die Studierenden wechseln im Turnus von jeweils 12-wöchigen Blöcken zwischen der Berufsakademie und der AUDI AG. Jedes Semester umfasst einen wissenschaftsbezogenen und einen praxisorientierten Studienabschnitt, die optimal aufeinander abgestimmt sind. In den Praxisphasen übernehmen die Studenten verantwortungsvolle Aufgaben. Außerdem haben sie die Möglichkeit, andere Geschäftsbereiche oder andere Standorte im Ausland kennen zu lernen. Dabei profitieren die Studienanfänger von intensiver persönlicher Betreuung, interdisziplinären Lehrmethoden, der Förderung eigenverantwortlichen Arbeitens, der Kürze des Studiums und finanzieller Unterstützung während der gesamten Ausbildungszeit.

Interessenten für das BA-Studium 2008 können sich noch bis zum 30.09.2007 online auf der Seite www.audi.de/schueler bewerben.

Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Antje Bauer, Tel +49 (0)841 89 36384, antje.bauer@audi.de

Antje Bauer | AUDI AG
Weitere Informationen:
http://www.audi.de
http://www.audi.de/schueler

Weitere Berichte zu: Bachelor Berufsakademie Nachwuchsförderung Studiengebühr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie