Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorsprung durch Nachwuchsförderung - Duales Studium an einer Berufsakademie

24.09.2007
- Intensive Verbindung von Theorie und betrieblicher Praxis
- Audi übernimmt Studiengebühren
- Vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten

Audi bietet mit dem Studium an einer Berufsakademie die Möglichkeit, Theorie und betriebliche Praxis zu verbinden. „Die gezielte Nachwuchsförderung ist die Grundlage dafür, dass Audi weiterhin Premiumfahrzeuge in Spitzenqualität produzieren kann.

Wir brauchen hochqualifizierte Mitarbeiter, um die Kernkompetenzen des Unternehmens zu stärken“, sagt Dieter Omert, Leiter des Bildungswesens der AUDI AG. Audi fördert den Nachwuchs gezielt. Das Unternehmen hat jüngst entschieden, die Studiengebühren für ein BA-Studium zu übernehmen. „Somit werden Studiengebühren bei der Wahl der Qualifizierung nicht zum Entscheidungskriterium“, sagt Omert.

Nach drei Jahren führt das duale Studium an einer Berufsakademie in Baden- Württemberg zum Bachelor of Engineering bzw. Bachelor of Arts. Beide Abschlüsse sind hochschulrechtlich den Bachelor-Abschlüssen der Universitäten und Fachhochschulen gleichgestellt „Durch die enge Verzahnung mit dem Unternehmen bereits während des Studiums verfügen die Studenten über eine umfassende Kenntnis der betrieblichen Praxis und Unternehmenskultur bei Audi.

Sie werden daher in allen Geschäftsbereichen als hochqualifizierte Nachwuchskräfte geschätzt“, sagt Andrea Fieß, Leiterin im Bildungswesen Neckarsulm. „Nach dem Einstieg in eine interessante und verantwortungsvolle Position stehen den Absolventen alle Entwicklungsmöglichkeiten bei Audi offen.“

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Akademien bietet Audi einen Reihe von Studiengängen an: Fahrzeugelektronik und mechatronische Systeme, Maschinenbau und Mechatronik führen zum Bachelor of Engineering; den Bachelor of Arts erhält man nach Abschluss der Studiengänge Automobilhandel, Industrie, International Business mit Schwerpunkt Angewandte Technik und Warenwirtschaft und Logistik.

Die Studierenden wechseln im Turnus von jeweils 12-wöchigen Blöcken zwischen der Berufsakademie und der AUDI AG. Jedes Semester umfasst einen wissenschaftsbezogenen und einen praxisorientierten Studienabschnitt, die optimal aufeinander abgestimmt sind. In den Praxisphasen übernehmen die Studenten verantwortungsvolle Aufgaben. Außerdem haben sie die Möglichkeit, andere Geschäftsbereiche oder andere Standorte im Ausland kennen zu lernen. Dabei profitieren die Studienanfänger von intensiver persönlicher Betreuung, interdisziplinären Lehrmethoden, der Förderung eigenverantwortlichen Arbeitens, der Kürze des Studiums und finanzieller Unterstützung während der gesamten Ausbildungszeit.

Interessenten für das BA-Studium 2008 können sich noch bis zum 30.09.2007 online auf der Seite www.audi.de/schueler bewerben.

Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Antje Bauer, Tel +49 (0)841 89 36384, antje.bauer@audi.de

Antje Bauer | AUDI AG
Weitere Informationen:
http://www.audi.de
http://www.audi.de/schueler

Weitere Berichte zu: Bachelor Berufsakademie Nachwuchsförderung Studiengebühr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitales Know-how für den Mittelstand: Uni Bayreuth entwickelt neuartiges Weiterbildungsprogramm
28.09.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Physik-Didaktiker aus Münster entwickeln Lehrmaterial zu Quantenphänomenen
22.09.2017 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Verbesserte Heilungschancen durch individualisierte Therapie bei Hodgkin Lymphom

23.10.2017 | Medizin Gesundheit

Wussten Sie wie viele Teile Ihres Autos Infrarot-Wärme brauchen?

23.10.2017 | Automotive

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten