Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorsprung durch Nachwuchsförderung - Duales Studium an einer Berufsakademie

24.09.2007
- Intensive Verbindung von Theorie und betrieblicher Praxis
- Audi übernimmt Studiengebühren
- Vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten

Audi bietet mit dem Studium an einer Berufsakademie die Möglichkeit, Theorie und betriebliche Praxis zu verbinden. „Die gezielte Nachwuchsförderung ist die Grundlage dafür, dass Audi weiterhin Premiumfahrzeuge in Spitzenqualität produzieren kann.

Wir brauchen hochqualifizierte Mitarbeiter, um die Kernkompetenzen des Unternehmens zu stärken“, sagt Dieter Omert, Leiter des Bildungswesens der AUDI AG. Audi fördert den Nachwuchs gezielt. Das Unternehmen hat jüngst entschieden, die Studiengebühren für ein BA-Studium zu übernehmen. „Somit werden Studiengebühren bei der Wahl der Qualifizierung nicht zum Entscheidungskriterium“, sagt Omert.

Nach drei Jahren führt das duale Studium an einer Berufsakademie in Baden- Württemberg zum Bachelor of Engineering bzw. Bachelor of Arts. Beide Abschlüsse sind hochschulrechtlich den Bachelor-Abschlüssen der Universitäten und Fachhochschulen gleichgestellt „Durch die enge Verzahnung mit dem Unternehmen bereits während des Studiums verfügen die Studenten über eine umfassende Kenntnis der betrieblichen Praxis und Unternehmenskultur bei Audi.

Sie werden daher in allen Geschäftsbereichen als hochqualifizierte Nachwuchskräfte geschätzt“, sagt Andrea Fieß, Leiterin im Bildungswesen Neckarsulm. „Nach dem Einstieg in eine interessante und verantwortungsvolle Position stehen den Absolventen alle Entwicklungsmöglichkeiten bei Audi offen.“

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Akademien bietet Audi einen Reihe von Studiengängen an: Fahrzeugelektronik und mechatronische Systeme, Maschinenbau und Mechatronik führen zum Bachelor of Engineering; den Bachelor of Arts erhält man nach Abschluss der Studiengänge Automobilhandel, Industrie, International Business mit Schwerpunkt Angewandte Technik und Warenwirtschaft und Logistik.

Die Studierenden wechseln im Turnus von jeweils 12-wöchigen Blöcken zwischen der Berufsakademie und der AUDI AG. Jedes Semester umfasst einen wissenschaftsbezogenen und einen praxisorientierten Studienabschnitt, die optimal aufeinander abgestimmt sind. In den Praxisphasen übernehmen die Studenten verantwortungsvolle Aufgaben. Außerdem haben sie die Möglichkeit, andere Geschäftsbereiche oder andere Standorte im Ausland kennen zu lernen. Dabei profitieren die Studienanfänger von intensiver persönlicher Betreuung, interdisziplinären Lehrmethoden, der Förderung eigenverantwortlichen Arbeitens, der Kürze des Studiums und finanzieller Unterstützung während der gesamten Ausbildungszeit.

Interessenten für das BA-Studium 2008 können sich noch bis zum 30.09.2007 online auf der Seite www.audi.de/schueler bewerben.

Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Antje Bauer, Tel +49 (0)841 89 36384, antje.bauer@audi.de

Antje Bauer | AUDI AG
Weitere Informationen:
http://www.audi.de
http://www.audi.de/schueler

Weitere Berichte zu: Bachelor Berufsakademie Nachwuchsförderung Studiengebühr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik