Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beispielhafte Partnerschaft: TU Ilmenau und Moskauer Energetisches Institut gründen Fakultät

18.09.2007
Mehr als 50 Jahre Zusammenarbeit, 40 Jahre Partnerschaftsvertrag, 10 Jahre gemeinsame deutschsprachige Informatikausbildung in Moskau und jetzt sogar eine gemeinsame Fakultät: Am 20. September eröffnen die Technische Universität Ilmenau und das Moskauer Energetische Institut (TU) in Moskau ihre gemeinsame deutsch-russische Fakultät, die German Engineering Faculty MEI-TU Ilmenau.
Aus diesem Anlass wird vom 20. bis 22. September eine vom Rektor Professor Peter Scharff angeführte Delegation der TU Ilmenau nach Moskau reisen.

Die Partnerschaft zwischen der Technischen Universität Ilmenau und dem Moskauer Energetischen Institut (TU) steht schon lange für herausragende internationale Hochschulkooperation.

"Das MEI pflegt heute mit keiner anderen Partneruniversität so enge Kontakte," betonte der Rektor des MEI, Professor Sergey V. Serebrjannikov, anlässlich seines Ilmenau-Besuchs im Juni dieses Jahres. Der Ilmenauer Rektor, Professor Peter Scharff, ergänzt: "Mit der Fakultätsgründung mündet unsere schon in der Vergangenheit beispielhafte Zusammenarbeit in einer nochmals höheren und für beide Einrichtungen bisher einmaligen Qualitätsstufe. Darauf sind wir sehr stolz."

... mehr zu:
»Elektrotechnik
Der Grundstein der Kooperation wurde bereits im Jahre 1953 mit dem Besuch des damaligen Rektors des MEI, Professor Michail G. Tschilikin, bei seinem Amtskollegen, dem Gründungsrektor der Hochschule für Elektrotechnik Ilmenau, Professor Hans Stamm, gelegt. Schon ein Jahr später reisten die ersten Ilmenauer Starkstromtechniker zum Studium nach Moskau.

Die Zusammenarbeit in Lehre und Forschung wurde seither ständig erweitert und der 1967 geschlossene Partnerschaftsvertrag 1992 erneuert.

Durch die Förderung des DAAD, des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft e. V., der Siemens AG und die kontinuierliche Unterstützung des Akademischen Auslandsamtes der TU Ilmenau konnte 1997 der gemeinsame deutschsprachige Studiengang Ingenieurinformatik am MEI eingeführt werden. Rund 330 Moskauer Studierende haben seither an diesem Programm teilgenommen, 25 Vorlesungsreihen wurden von Ilmenauer Dozenten und Professoren in Moskau gehalten. Zwischen vier und acht Studierende absolvieren jährlich Studienaufenthalte in Ilmenau sowie ein fünfmonatiges Praktikum in einer deutschen Firma.

2001 wurde die Kooperation ein weiteres Mal ausgebaut: Im Rahmen des DAAD-Programms "Export deutscher Studienangebote" startete unter Leitung von Professor Wolfgang Fengler (TU Ilmenau) sowie Professor Igor N. Zhelbakov (MEI) ein neues Ausbildungsprojekt zur Erlangung eines Doppel-Diploms MEI/TU Ilmenau im Studiengang Ingenieurinformatik, aus dem bislang 30 Absolventen hervorgegangen sind. Seit 2004 wird das Programm auf Ilmenauer Seite durch Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Fritz betreut.

Die äußerst positive Evaluierung des Projekts im Jahre 2005 führte erneut zu einer deutlichen Ausweitung der Zusammenarbeit. Dank der Beteiligung der Fakultäten für Elektrotechnik und Informationstechnik sowie für Maschinenbau können Bachelor-Absolventen des MEI nunmehr auch in den Studiengängen Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik und Optronik den Doppel-Master erwerben; weitere Fächer sollen bald folgen.

Die damit möglich gewordene Eröffnung der gemeinsamen Fakultät in Moskau ist der bisherige Höhepunkt aller Aktivitäten. Diese Fakultät wird gleichzeitig fester Bestandteil des Zentrums für Aus- und Weiterbildung (ZPP) des MEI sein, worin sich in besonderem Maße der hohe Stellenwert der Partnerschaft am MEI dokumentiert. In Würdigung des Engagements der TU Ilmenau um die Zusammenarbeit verleiht das Moskauer Energetische Institut dem Ilmenauer Rektor im Rahmen der Feierlichkeiten zur Fakultätsgründung die Ehrendoktorwürde.

Weitere Informationen/Kontakt:
TU Ilmenau, Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Fritz, Telefon. 03677 69-2231

Wilfried Nax | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de/

Weitere Berichte zu: Elektrotechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten