Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein neuer komplexer Studiengang für eine komplexe Welt - Das Masterprogramm Cultural Engineering

28.08.2007
Die Welt ist komplex. Probleme zu lösen und Aufgaben angemessen zu bearbeiten bedeutet immer öfter, vielfältiges Expertenwissen zu Rate zu ziehen. Wer verfügbares Wissen nur in Schubladen sortiert sieht, kommt hier schwer voran.

Der Masterstudiengang Cultural Engineering, der an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zum Wintersemester 2007/2008 startet, befähigt dazu, für das Verstehen und Umgehen mit der komplexen Welt immer mehrere Schubladen aufzuziehen und die darin abgelegten Wissensbestände systemisch und zeitgleich zu nutzen. Bis zum 15. September 2007 können sich Interessenten für die noch freien Studienplätze bewerben. Aufgenommen werden 30 Studierende.

Die Studienverantwortlichen nennen die überfachliche und gleichzeitige Nutzung des Wissens aus den Schubladen Perspektivenvielfalt sowie Strategie- und Methodenmix. Deswegen haben sie ein Team von Lehrenden aus unterschiedlichen Disziplinen etabliert, die gemeinsam mit den Studierenden innerhalb verschiedener gesellschaftlicher Systemen komplexe Aufgaben bearbeiten. Und so schieben sich die disziplinären Betrachtungsweisen der Kulturwissenschaftwissenschaft, des Lern- und Wissensmanagements der Logistik, aber auch der Wirtschaftsinformatik und der Ökonomie allmählich ineinander und schließen in der Projektarbeit Komplexität auf.

Nicht in engen Fachbegriffen und Modellen von Spezialisten zu denken, sondern in Kategorien mit Beiträgen der genannten Disziplinen zu Kultur, Wissen, Prozessen und Innovationen sowie zu Methode und Methodologie - das ist der Studiengang Cultural Engineering. Er schafft die Basis für die Analyse und das (Re)Design von Systemen in verschiedenen gesellschaftlichen Handlungsfeldern.

... mehr zu:
»Cultural »Disziplin »Engineering

Cultural Engineering gibt Raum, um Projekte und Vorhaben gemeinsam mit außeruniversitären Partnern zu entwickeln und umzusetzen. Damit man dabei lernt, wer man selber ist und sein möchte, gibt es das so genannte "Training", in dem man mit sich und mit der eigenen Kompetenzentwicklung und Selbstpräsentation "im Gespräch" ist. Das ist eine Gelegenheit, Engagement, Interesse, Verantwortungsbereitschaft, Teamfähigkeit und Eigenständigkeit bei sich selbst und in der Gruppe im Blick zu haben und auch daran zu arbeiten.

Alle gesellschaftlichen Handlungsfelder werden durch systemische Gefüge geprägt. Daraus ergibt sich die Breite der Bereiche, in denen die Absolventen des Studiengangs Einsatz finden können: Sie übernehmen verantwortungsvolle Rollen in Systemen aus den Bereichen Wirtschaft, Bildung, Gesundheit, Kultur, Stadt oder Region. Das neue Masterprogramm setzt also auf Breite und leistet sich doch auch Tiefe: im gründlichen - eben kategorialen - Denken, im wirklichen Sich-Einlassen auf reale Probleme und Aufgaben, in der Intensität einer überschaubar kleinen Lerngruppe.

Der Master Cultural Engineering ist für viele eine produktive Weiterqualifizierungsmöglichkeit. Er richtet sich an Absolventen von Diplom-, Magister- und Bachelorstudiengängen mit kultur- und sozialwissenschaftlichen Abschlüssen genauso wie solche mit informatischem, technischem oder ökonomischem Profil. Er lädt ein, transdisziplinär zu arbeiten, mit dem Denken nicht an Fächergrenzen aufzuhören und Interesse daran zu haben, sich zu erproben und zu sehen, was man schafft, wenn man Wissen praktisch werden lässt.

Für weitere Informationen:
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Erziehungswissenschaft
Studiengangssekretariat:
Christiane Schernick, Telefon: 0391 67-16940, Fax 0391 67-16840, E-Mail: kwl@ovgu.de
Studiengangsleitung:
Prof. Dr. Renate Girmes, Telefon: 0391 67-16941, Fax: 0391 67-16840, E-Mail: renate.girmes@ovgu.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-magdeburg.de/
http://www.uni-magdeburg.de/cultural-engineering/

Weitere Berichte zu: Cultural Disziplin Engineering

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics