Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Modell der Hochschule Niederrhein: BWL-Studium und kaufmännische Berufsausbildung in einem Zug

27.08.2007
Viele junge Schulabgänger stehen vor der entscheidenden Frage: Hochschulstudium oder Berufsausbildung? Dass dies auch parallel möglich ist, zeigt das vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Niederrhein und vom Berufskolleg Kleve für den Schulort Goch entwickelte Angebot.

Dieses ermöglicht den kaufmännischen Auszubildenden, bereits während ihrer Berufsausbildung ausgewählte Lehrveranstaltungen des "Berufsbegleitenden Betriebswirtschaftlichen Studiums (BBS)" zu besuchen und Prüfungen abzulegen.

Die entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde heute vom Landrat des Kreises Kleve, Wolfgang Spreen, und dem Studiendekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Berthold Stegemerten, unterzeichnet. Das Drei-Säulen-Modell aus betrieblicher kaufmännischer Ausbildung, Berufsschule und Betriebswirtschaftsstudium dürfte einzigartig in Deutschland sein. Wie der Fachbereich mitteilt, sind derartige Kooperationen auch mit anderen Berufskollegs der Region denkbar und wünschenswert.

Das berufsbegleitende Studium ist insgesamt auf acht Semester ausgelegt und teilt sich in einen Grundlagen- und einen Vertiefungsteil. Im Grundlagenteil während der ersten fünf Fachsemester erhalten die Studierenden einen fundierten Einblick in alle wichtigen Teilgebiete der Betriebswirtschaftslehre. Darauf aufbauend wählen die Studierenden im Vertiefungsteil im sechsten und siebten Fachsemester zwei Schwerpunktfächer. Im achten Semester folgt die abschließende Bachelorarbeit (mit Kolloquium)

Innerhalb der in der Regel dreijährigen Ausbildungszeit in Betrieb und Schule werden Teile der Studieninhalte im Rahmen des Berufsschulunterrichts und in Zusatzkursen am Schulstandort Goch vermittelt. Zusätzlich kann die internetbasierte Lehrplattform der Hochschule Niederrhein genutzt werden.

Schülerinnen und Schüler erhalten für die Dauer ihrer Ausbildung am Berufskolleg den Status "Jungstudierende" und sind damit von Studiengebühren befreit.

Die Kombination von Hochschulstudium mit theoretischer und praktischer Berufsqualifizierung erfolgt zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmt. Diese Doppelqualifizierung bietet den Auszubildenden die besondere Möglichkeit einer praxisnahen Ausbildung in Verbindung mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium. Die Ausbilder gewinnen frühzeitig genau auf die eigenen Anforderungen hin akademisch ausgebildete Nachwuchskräfte, die sowohl über ein fundiertes, theoretisches Wissen als auch über berufspraktische Erfahrungen verfügen.

Dieses Angebot richtet sich an besonders motivierte, leistungsorientierte Auszubildende, die in einem kaufmännischen Beruf ausgebildet werden und mindestens die Fachhochschulreife besitzen. Interessierte Unternehmen und Auszubildende können sich in Kürze im Rahmen einer Informationsveranstaltung, die am Schulort Goch, Jakobstraße 9, stattfindet, umfassend über weitere Einzelheiten informieren.

Rudolf Haupt | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de/

Weitere Berichte zu: Berufsausbildung Hochschulstudium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie